Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
leutseligen 1
leutseligkeit 1
libanons 1
licht 102
lichte 17
lichtem 1
lichten 1
Frequenz    [«  »]
105 wollte
104 weiß
103 dieses
102 licht
102 ob
101 seine
100 bis
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

licht

    Buch,  Kapitel
1 1, 13| Lieblosigkeit gegen dich, o Gott, du Licht meines Herzens, du Lebensbrot 2 3, 4 | leibhaftig. Damals, du weißt es, Licht meines Herzens, freute ich 3 4, 7 | schreckte mich ab, selbst da, Licht; alles, was nicht war, was 4 4, 14| Wirbeltanz also wird ihr Licht verdunkelt und die Wahrheit 5 4, 15| daß sie durch ein ander Licht erleuchtet werden müßte, 6 4, 15| macht meiner Finsternis Licht, und aus deiner Fülle haben 7 4, 15| genommen; du bist das wahrhafte Licht, welches alle Menschen erleuchtet, 8 4, 16| ihnen war. Ich wandte dem Licht den Rücken und das Angesicht 9 6, 16| nicht imstande war, das Licht der Tugend und der ohne 10 7, 7 | Sehnen und meiner Augen Licht war mir entwichen. Denn 11 7, 7 | ich aber war draußen. Das Licht war nichts Räumliches; ich 12 7, 9 | Leben und das Leben war das Licht der Menschen; und das Licht 13 7, 9 | Licht der Menschen; und das Licht scheint in der Finsternis 14 7, 9 | sie Zeugnis gibt von dem Licht, doch nicht selbst das Licht 15 7, 9 | Licht, doch nicht selbst das Licht ist, sondern das Wort, Gott 16 7, 9 | Wort, Gott selbst das wahre Licht ist, welches alle Menschen 17 7, 10| Geiste das unwandelbare Licht, nicht dies gemeine und 18 7, 13| Mond, alle Sterne und das Licht, die Himmel der Himmel und 19 7, 16| auch dem kranken Auge das Licht zuwider, das dem klaren 20 7, 17| von Trugbildern, um das Licht zu finden, von dem sie erleuchtet 21 8, 10| Finsternis, nun aber seid ihr ein Licht in dem Herrn. Denn während 22 8, 10| Herrn. Denn während jene ein Licht sein wollen, so wollen sie 23 8, 10| gehet zu ihm, und ihr werdet Licht und euer erleuchtetes Angesicht 24 8, 12| Ende dieser Worte kam das Licht des Friedens über mein Herz 25 9, 1 | Blute; leuchtender als alles Licht, aber tiefer liegend als 26 9, 4 | Herr, erhebe über uns das Licht deines Angesichtes. Denn 27 9, 4 | wir selbst sind nicht das Licht, das alle Menschen erleuchtet, 28 9, 4 | in Finsternis waren, ein Licht in Finsternis waren, ein 29 9, 4 | in Finsternis waren, ein Licht in dir sind. O könnten sie 30 9, 8 | Seele über deine Magd ans Licht bringen will, die mich gebar, 31 9, 12| beweint hatte, auf daß ich im Licht deines Auges lebte, der 32 9, 13| Mögen sie im vorübergehenden Licht dieses irdischen Lebens 33 10, 1 | sie tut, der kommt an das Licht. Ich will sie tun in meinem 34 10, 6 | doch liebe ich ein gewisses Licht, eine gewisse Stimme, einen 35 10, 6 | ich meinen Gott liebe, das Licht, die Stimme, den Geruch, 36 10, 8 | hereingekommen; in dieser Weise das Licht und alle Farben und Formen 37 10, 10| jemandes Aufforderung ans Licht gezogen worden, ich es vielleicht 38 10, 17| strecke zu dir, mein süßes Licht. Was sagst du mir? Siehe, 39 10, 23| Wahrheit bist, Herr, mein Licht, meines Angesichts Hilfe, 40 10, 23| nämlich ist noch ein schwaches Licht in den Menschen; sie mögen 41 10, 34| mich zurückziehe. Denn dies Licht ist die Königin der Farben, 42 10, 34| Geist traurig stimmt.~O Licht, das Tobias schaute, als 43 10, 34| ohne zu irren. Oder du Licht, das Isaak sah mit altersmüden 44 10, 34| erkannte er sie. Oder du Licht, das Jakob sah, als er selbst 45 10, 34| Das ist das allein wahre Licht, und eins sind alle, die 46 10, 34| Aber jenes körperliche Licht, von dem ich redete, würzt 47 10, 34| von allem", die nehmen das Licht in den Lobgesang auf dich 48 10, 40| bist das ewig bleibende Licht, das ich bei allem befragte, 49 11, 2 | dich, Herr, mein Gott, du Licht der Blinden und Kraft der 50 11, 2 | Schwachen und dem sogleich Licht der Sehenden und Kraft der 51 11, 11| nicht, du Weisheit Gottes, Licht des Geistes; sie erkennen 52 11, 15| mein Gott und Herr, mein Licht, spottet nicht auch hier 53 11, 19| mir verleihest, du süßes Licht meines inneren Auges.~ 54 11, 23| mich es lehren, der du das Licht und die Wahrheit bist.~ 55 11, 31| ich mich freue über dein Licht. Freilich gäbe es einen 56 12, 3 | Lichtes wäre? Denn wo wäre Licht, wenn es wäre, wenn es sich 57 12, 3 | erleuchtet hätte? Wo also das Licht noch nicht war, was war 58 12, 3 | auf der Tiefe, weil das Licht nicht da war, wie, wo kein 59 12, 8 | auch in ihren Abgründen ein Licht eigentümlicher Art, das 60 12, 10| Zehntes Kapitel~O Wahrheit, Licht meines Herzens, laß meine 61 12, 15| die Anschauung des Lichtes Licht ist; denn auch sie, obgleich 62 12, 15| entbrennete. O Haus, strahlend von Licht und Glanz, wie habe ich 63 12, 16| der du sein König, sein Licht, sein Vater, sein Beschützer, 64 12, 18| inbrünstig bekenne, mein Gott, du Licht der inneren Augen meines 65 12, 18| das darin findet, was du, Licht aller derer, welche die 66 12, 21| Dinge, ohne Ordnung, ohne Licht. Ein anderer sagt: Die Erde 67 12, 25| wir also nicht über das Licht unseres Herrn und Gottes 68 12, 30| geschrieben habe, was durch das Licht der Wahrheit wie durch den 69 13, 2 | von ihm erleuchtet, ein Licht geworden, wenn auch nicht 70 13, 3 | Schöpfung sagtest, es werde Licht und es ward Licht, verstehe 71 13, 3 | werde Licht und es ward Licht, verstehe ich wohl mit Recht 72 13, 3 | gefallen, wenn sie nicht Licht wurde, nicht durch die Kraft 73 13, 4 | des Lebens leben und das Licht in Seinem Lichte schauen 74 13, 6 | aber war die Ursache, o Licht, du Quell der Wahrheit ( 75 13, 8 | gesagt hättest: Es werde Licht, und wenn es nicht Licht 76 13, 8 | Licht, und wenn es nicht Licht geworden wäre und alle geistigen 77 13, 8 | sein; nun aber seid ihr ein Licht in dem Herrn. Denn auch 78 13, 8 | und die Finsternis wie das Licht. Gib mir dich, mein Gott, 79 13, 10| durch jenes Wort, es werde Licht und es ward Licht, emporgehoben 80 13, 10| werde Licht und es ward Licht, emporgehoben wäre. Denn 81 13, 10| Finsternis waren und wir Licht wurden; bei jenen Geschöpfen 82 13, 10| zum unversiegbaren Lichte Licht wurden. Verstehe dieses, 83 13, 10| lästig, wie wenn ich das Licht wäre, das jeden Menschen 84 13, 12| und du sagtest: Es werde Licht. Tut Buße, das Himmelreich 85 13, 12| herbeigekommen. Tut Buße, es werde Licht. Und weil meine Seele betrübt 86 13, 12| zurückkehrten, und es wurde Licht. Und siehe, die wir weiland 87 13, 12| waren, nun sind wir ein Licht in dem Herrn.~ 88 13, 13| Eingeborenen. Wie wird das Licht seines Angesichts leuchten, 89 13, 14| meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege. Hoffe und 90 13, 14| empfangen, daß wir bereits Licht sind, während wir schon 91 13, 14| unsere Herzen prüfst und das Licht Tag und die Finsternis Nacht 92 13, 16| daß, wie das unwandelbare Licht sich selbst erkennt, daß 93 13, 16| deinem Lichte sehen wir das Licht.~ 94 13, 18| und laß unser zeitliches Licht hervorbrechen und uns, von 95 13, 18| der Veste des Himmels, das Licht von der Finsternis scheidest, 96 13, 18| die je nach der Zeit ihr Licht wechseln wie der Mond, und 97 13, 19| des Himmels werden und ihr Licht über die Erde ergießen. 98 13, 19| erzählen, und unterscheiden das Licht der Vollkommenen, die jedoch 99 13, 19| Flammen! Denn ihr seid das Licht der Welt, bleibet nicht 100 13, 24| soll ich also sagen, mein Licht und meine Wahrheit? "Etwa, 101 13, 24| ungerechten Seelen, wie bei dem Licht und der Finsternis; bei 102 13, 32| Schöpfung besteht, sehen wir das Licht, das du geschaffen, von


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License