Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
fremdes 2
fressen 2
fressend 1
freude 88
freuden 12
freudenfeier 1
freudenöl 1
Frequenz    [«  »]
91 siehe
91 ward
91 wort
88 freude
87 können
86 deinen
86 ja
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

freude

   Buch,  Kapitel
1 1, 16| habe o ich Elender! daran Freude gefunden und wurde demzufolge 2 2, 2 | und du schwiegst. Du meine Freude, wie spät wurdest du mir 3 2, 3 | Jugendkraft, teilte er es voll Freude der Mutter mit, als frohlocke 4 2, 5 | macht auch dies Geringe uns Freude, aber nicht wie du, mein 5 2, 5 | ohne Ursache und aus bloßer Freude am Mord? Das klingt unglaublich. 6 2, 6 | frage ich dich, welche Freude mir der Diebstahl gewährte; 7 2, 9 | geht ein zu seines Herrn Freude, keine Furcht macht ihn 8 3, 2 | während doch jeder Mensch die Freude sucht. Und wenn auch das 9 3, 2 | der in der Schande seine Freude fand, als widerführe ihm 10 3, 3 | Rednerschule und stolze Freude erfüllte mich darob, und 11 3, 11| viel später eintretende Freude zum Trost in ihrem gegenwärtigen 12 4, 5 | und hatte verloren meine Freude. Ist denn das Weinen an 13 4, 5 | haben, an dem wir unsere Freude hatten und den wir nun verabscheuen?~~ 14 4, 8 | vermissen, die Kommenden mit Freude empfangen. Derartige Äußerungen 15 4, 15| ließest mich nicht hören Freude und Wonne, daß die Gebeine 16 5, 8 | sie wußte nicht, welche Freude du ihr aus meiner Abwesenheit 17 6, 1 | wiedergäbest. Von keiner ungestümen Freude ward dir Herz also erschüttert, 18 6, 3 | Widerwärtigkeiten und weich köstliche Freude seines Herzens verborgener 19 6, 3 | sei, da errötete ich vor Freude, daß ich nicht den echten 20 6, 4 | dachten sie nicht so. Mit Freude hörte ich den Ambrosius 21 6, 6 | Wohl hatte er keine wahre Freude, aber eine weit trüglichere 22 6, 6 | darüber empfand ich keine Freude, sondern suchte mit ihr 23 6, 6 | in dir ist. Denn wie jene Freude nicht die wahre war, also 24 6, 6 | ich weiß es wohl; aber die Freude jener glaubensvollen Hoffnung 25 7, 7 | du, und du bist die wahre Freude, wenn ich mich dir unterwerfe, 26 8, 2 | ging mit ihm, kaum sich vor Freude fassend. Bald nachdem er 27 8, 2 | und ihre Liebe und ihre Freude waren die sie umschlingenden 28 8, 3 | nicht bedürfen. Mit großer Freude hören wir, wie auf den Schultern 29 8, 3 | war, desto größer ist die Freude des Triumphes. Der Sturmwind 30 8, 3 | Meer beruhigt sich und ihre Freude ist ohne maß, weil sie sich 31 8, 3 | Kraft und schon wird die Freude so groß, wie sie früher 32 8, 3 | und verabscheuungswürdiger Freude, dasselbe aber auch bei 33 8, 3 | geht größeres Leid, größere Freude voran. Wie kommt dies, mein 34 8, 3 | du dir selbst die ewige Freude bist und da es Geister gibt 35 8, 4 | sind,~118 dann ist auch die Freude derer, welche sie kennen, 36 8, 4 | groß über sie. Ist aber die Freude allgemeiner, so ist sie 37 8, 4 | vorausgegangen sind, von großer Freude erfüllt, weil sie sich nicht 38 8, 10| die Ewigkeit eine reinere Freude gewährt und die Luft am 39 8, 12| wandeltest ihre Trauer in Freude, viel reichlicher, als sie 40 9, 1 | fürchtete, war es mir jetzt eine Freude, sie preiszugeben. Denn 41 9, 2 | keine Ruhe ließen. Voll Freude ertrug ich nun jene Zwischenzeit, 42 9, 4 | ich hoffend in jubelnder Freude zu deiner Barmherzigkeit, 43 9, 4 | Sonnenlichte. Denn die ihre Freude in der Außenwelt finden, 44 9, 4 | und pries in des Glaubens Freude deinen Namen. Und dieser 45 9, 7 | fragte, warum das Volk vor Freude jauchzte, und es hörte, 46 9, 10| auch die höchste sinnliche Freude, wie sie das leibliche Auge 47 9, 10| Gehe ein zu deines Herrn Freude? Und wann wird dies stattfinden? 48 9, 10| dieser Erde nichts mehr Freude. Was soll ich hier noch 49 10, 4 | nur vor dir mit heimlicher Freude und Zittern, mit heimlicher 50 10, 4 | Menschenkinder, der Genossen meiner Freude und meiner Sterblichkeit, 51 10, 14| Traurigkeit denke, mein Geist Freude hat und meine Erinnerung 52 10, 14| deshalb froh ist, weil ihm Freude innewohnt, mein Gedächtnis 53 10, 14| der Magen des Geistes, die Freude aber und Traurigkeit sozusagen 54 10, 14| Gemütsbewegungen gibt: Begierde, Freude, Furcht und Trauer und alles, 55 10, 14| erinnert, die Süßigkeit der Freude und die Bitterkeit der Trauer 56 10, 21| es so, wie wir uns an die Freude erinnern? Vielleicht ist 57 10, 21| ist es so. Denn an meine Freude erinnere ich mich auch, 58 10, 21| meinem leiblichen Sinne die Freude gesehen, gehört, gerochen, 59 10, 21| mich mit einer gewissen Freude erfüllt, was ich jetzt, 60 10, 21| ist, darum traurig noch Freude.~Wenn nun und wo erfuhr 61 10, 21| würden, daß sie wollten Freude haben und gar die Freude 62 10, 21| Freude haben und gar die Freude selbst Seligkeit nennen? 63 10, 21| gelangen sie trachten, daß sie Freude haben. Da nun das eine Sache 64 10, 22| sei es, daß ich in jeder Freude, der ich mich freue, mich 65 10, 22| halte. Denn es gibt eine Freude, die die Gottlosen nicht 66 10, 22| verdienstlich anzurechnen, deren Freude du selbst bist. Darin besteht 67 10, 22| gebe, trachten nach andrer Freude und nicht nach dem Wahren 68 10, 22| irgendeiner Vorstellung von Freude wendet sich ihr Wille nicht 69 10, 23| weiche an dir nicht ihre Freude haben wollen, der du allein 70 10, 23| das selige Leben ist die Freude an der Wahrheit. Das nämlich 71 10, 23| Wahrheit. Das nämlich ist die Freude an dir, der du die Wahrheit 72 10, 23| selig ist, wollen alle, die Freude an der Wahrheit wollen alle. 73 10, 23| es nichts anderes als die Freude an der Wahrheit, überall 74 10, 23| das nichts anderes ist als Freude an der Wahrheit; weil nur 75 10, 23| durch welche alles wahr ist, Freude findet.~ 76 10, 28| obgleich er an dem Tragen Freude hat, so will er doch lieber, 77 10, 28| Widerwärtigkeit und um der Freude willen, welche verdirbt! 78 10, 36| sondern damit daraus schon Freude entstehe, die doch keine, 79 10, 36| entstehe, die doch keine, Freude ist? Das ist ein elend Leben 80 10, 36| gefangen und finden unsre Freude abseits von deiner Wahrheit 81 10, 37| anderen möchte selbst meine Freude über irgendein Gutes, das 82 11, 2 | deine Stimme ist meine Freude, deine Stimme ist mir mehr 83 11, 22| daß ich schauen darf die Freude des Herrn. Siehe du hast 84 12, 16| Wonne, seine wahrhaftige Freude, sein einziges und unaussprechliches 85 13, 4 | durch sie gleichsam deine Freude vollkommen würde? Gewiß 86 13, 13| Gnade öffnete, um Ströme von Freude über deine heilige Stadt 87 13, 26| von diesen Früchten, die Freude daran haben; aber es freuen 88 13, 26| es, was dich nährt? Die Freude. Hören wir, was folgt: Doch


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License