Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
anderen 40
anderer 35
andererseits 2
anderes 80
anderm 1
andern 52
anders 52
Frequenz    [«  »]
85 dinge
82 dessen
81 allen
80 anderes
80 augen
79 ganz
79 sehen
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

anderes

   Buch,  Kapitel
1 1, 1 | erkennt, statt des einen ein anderes Wesen anrufen? Oder wirst 2 1, 3 | größer oder kleiner als der anderes Oder bist du überall eine 3 2, 5 | seine Verbrechen, sondern anderes, demzufolge er sie beging.~~ 4 2, 8 | Diebstahl an sich liebte? Nichts anderes (als eben den Diebstahl), 5 2, 8 | Mitschuldigen, also doch noch etwas anderes als den Diebstahl, im Grunde 6 2, 8 | genommen aber doch nichts anderes, weil auch jene ein Nichts. 7 2, 9 | allein sind und niemand anderes gegenwärtig ist, zuweilen 8 4, 2 | Denn was ist Winde weiden anderes als jene bösen Geister weiden, 9 4, 3 | Dichter, der etwas ganz anderes, dem Gegenstand der Anfrage 10 4, 10| hören lassen, damit nun ein anderes ihm folge. Auch deshalb 11 4, 11| Siehe, jenes vergehet, damit anderes an seine Stelle trete und 12 4, 16| auch sie konnten mir nichts anderes sagen, als was ich allein 13 5, 10| entschuldigen und etwas anderes anzuklagen, was mit mir 14 5, 10| machte mich lässiger, etwas anderes zu suchen, zumal da ich 15 5, 12| Hier in Rom mußte ich aber anderes Unrecht erdulden, was mir 16 7, 1 | Vermutung, weil ich ein anderes nicht zu denken vermochte, 17 7, 21| geoffenbart den Unmündigen. Etwas anderes ist es, von waldigem Bergesgipfel 18 7, 21| und nachstellen, und ein anderes, auf dem rechten Wege sicher 19 8, 3 | dem so ist, beweist auch anderes; ja, überall stoßen wir 20 8, 5 | inwendigen Menschen; ich sah ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, 21 8, 8 | hingelangen ist da nichts anderes als hingehen wollen, aber 22 8, 12| ich den Finger oder ein anderes Zeichen hinein, schloß das 23 9, 4 | Früchte, andern Wein und anderes Öl gefunden hatte.~Und ich 24 10, 2 | Bekenntnis vor dir nichts anderes, als daß ich dies nicht 25 10, 8 | berührt hat; und wenn etwas anderes da zur Aufbewahrung niedergelegt 26 10, 8 | scharenweise hervor, und während anderes verlangt und gesucht wird, 27 10, 12| jener Klang davon ist etwas anderes als die Begriffe selbst: 28 10, 13| dagegen eingewendet wurde. Ein anderes ist es, daß ich jetzt sehe, 29 10, 13| jenes unterscheide, ein anderes, daß ich mich erinnere, 30 10, 14| Wunderbares: denn etwas anderes ist der Geist, etwas anderes 31 10, 14| anderes ist der Geist, etwas anderes der Körper. Daher, wenn 32 10, 19| selbst? Und wenn hier etwas anderes zufällig für etwas anderes 33 10, 19| anderes zufällig für etwas anderes dargeboten wird, so weisen 34 10, 22| und außerdem gibt's kein anderes seliges Leben. Die aber 35 10, 22| aber glauben, daß es ein anderes gebe, trachten nach andrer 36 10, 23| lieben, so ist es nichts anderes als die Freude an der Wahrheit, 37 10, 23| selig? Weil sie stärker auf anderes versessen sind, was größere 38 10, 23| geliebt wird, das nichts anderes ist als Freude an der Wahrheit; 39 10, 23| geliebt wird, daß, wer etwas anderes liebt, daß das, was er liebt, 40 10, 34| fällt und mir, wem ich etwas anderes tue, schmeichelt, so daß 41 10, 35| nichts nützt und nichts anderes ist als Neugier der Leute. 42 10, 35| so ist das ein durchaus anderes Ziel meiner Bestrebung; 43 10, 35| Aufmerksamkeit darauf zu richten. Ein anderes ist es dabei, sich schnell 44 10, 35| schnell wieder zu fassen, ein anderes, dabei überhaupt nicht zu 45 10, 35| scheiden, oder wird etwas anderes uns zu der Hoffnung zurückbringen, 46 10, 37| mein Herr, gestehen? Was anderes, als daß ich durch Lob ergötzt 47 10, 37| weniger erregt, wenn jemand anderes unrecht getadelt, als wenn 48 10, 39| Neununddreißigstes Kapitel~Ein anderes, sehr tiefes innerliches 49 10, 40| die Sinne mir verkündeten, anderes mir abfragend, da ich bemerkte, 50 10, 40| Gedächtnisses untersuchend, anderes dann zurückstellend, anderes 51 10, 40| anderes dann zurückstellend, anderes hervorholend. Nicht erforschte 52 10, 42| nämlich die Sünde; ein anderes will er sich den Schein 53 11, 5 | bildest du aus dem Einen etwas anderes, nach dem Gutdünken des 54 11, 7 | endet nicht und wird kein anderes gesprochen, damit das Ganze 55 11, 12| ergründen, Höllen." Etwas anderes ist "wissen" als "witzeln", 56 11, 24| Bewegung eines Körpers etwas anderes ist als das Maß, mit dem 57 11, 24| ist also die Zeit etwas anderes als die Bewegung des Körpers.~ 58 11, 26| mir, daß die Zeit nichts anderes ist als eine Ausdehnung; 59 11, 28| lange Zukunft ist nichts anderes als die lange Erwartung 60 11, 28| lange vergangen, ist nichts anderes als die lange Erinnerung 61 11, 30| geschaffen", so heißt das nichts anderes, als "er habe zu keiner 62 12, 15| zwar so, daß sie etwas ganz anderes ist als du und daß ihr Wesen 63 12, 17| Es ließe sich noch ein anderes sagen, wenn man wollte, " 64 12, 20| Schöpfung". Ein zweiter hebt ein anderes her-vor, wenn er sagt: Im 65 12, 20| Ein dritter entnimmt ein anderes, wenn er sagt: Im Anfang 66 12, 23| der berichtet. Denn etwas anderes ist es, zu fragen, was in 67 12, 23| Schöpfungsgeschichte wahr ist, etwas anderes aber ist es, zu fragen, 68 12, 24| sagen, daß Moses nichts anderes als dieses gemeint habe, 69 12, 24| ich anführte, oder etwas anderes, was ich nicht erwähnt habe, 70 12, 29| unter Himmel und Erde nichts anderes vorstellen als den Stoff 71 12, 29| läßt sich von ihr nichts anderes sagen, als daß sie gleichsam 72 12, 31| diesen Worten überhaupt etwas anderes als alles dieses erkannt 73 13, 10| das Geschöpf, das nichts anderes kennte, obgleich es selbst 74 13, 10| obgleich es selbst ein anderes wäre, wenn es nicht durch 75 13, 11| diese drei Dinge etwas ganz anderes als jene Dreieinigkeit; 76 13, 15| aus diesem Leben in ein anderes; deine Schrift aber breitet 77 13, 24| eine Andeutung, um etwas anderes zu erkennen? Warum segnetest 78 13, 30| feindlicher Geist und ein anderes Wesen, das nicht von dir 79 13, 31| daß alles gut ist. Etwas anderes ist es, wenn irgend jemand 80 13, 32| Überlegung herrscht, ein anderes, das sich unterwirft, um


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License