Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
andacht 1
andenken 1
ander 3
andere 76
anderem 4
anderen 40
anderer 35
Frequenz    [«  »]
79 wollen
77 herzen
77 unser
76 andere
75 am
75 gottes
75 wesen
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

andere

   Buch,  Kapitel
1 1, 13| Äneas zu vergessen und alles andere Derartige als Schreiben 2 1, 16| Himmels und was da noch für andere derartige Ausdrücke sind, 3 1, 19| tadelte ich so roh, wenn ich andere dabei ertappte, als eben 4 3, 3 | heben sie es, nun auch andere auf gleiche Art zu verhöhnen 5 3, 4 | Wünschen und meinem Sehnen eine andere Wendung. Plötzlich sank 6 3, 6 | als wenn wir aus ihnen andere größere, ja unendliche Wesen 7 3, 6 | glaubte es nicht, auch wenn andere es vortrugen; jenes aber 8 3, 7 | Kapitel~Denn ich kannte das andere nicht, was wirklich ist, 9 3, 8 | oder wie der Schöker und andere hämische Leute. Dies sind 10 3, 12| Zwölftes Kapitel~Noch eine andere Antwort gabst du meiner 11 3, 12| ich vieles vergaß. jene andere Antwort gabst du ihr durch 12 4, 1 | ich irregeführt und führte andere irre, betrogen und betrügend 13 4, 8 | es folgten nun zwar nicht andere Schmerzen, aber doch die 14 4, 8 | Tode des Freundes. Vieles andere gab es da, was mein Herz 15 4, 11| daß sie vorübereilen, daß andere folgen und du das Ganze 16 4, 16| Rhetorik zu Karthago und andere, die in dem Ruf der Gelehrsamkeit 17 5, 6 | lernte aber auch noch eine andere Art von Menschen kennen, 18 5, 8 | haben, doch viel inniger als andere, und sie wußte nicht, welche 19 5, 9 | gegen dich und mich und andere, viel und schwer, verübt 20 5, 10| sondern in uns sündige eine andere Natur; und es erfreute meinen 21 5, 14| nachdem ich die eine und die andere dunkle Stelle im Alten Testamente 22 6, 4 | aber wünschte ich auch das andere zu verstehen, sei es nun 23 6, 8 | sondern allen voran und andere verführend. Und selbst von 24 6, 14| nicht das eine diesem, das andere jenem gehöre, sondern, da 25 7, 6 | eifriger Festigkeit, der andere zwar noch mit etwas Zweifel, 26 7, 6 | seinen Sklavenstand und alles andere von dem vorigen doch so 27 7, 15| ich blickte zurück auf das andere und fand, daß sie dir ihr 28 7, 20| dir unveränderlich, alles andere sei aus dir, aus keinem 29 8, 1 | eine ging diesen Weg, der andere jenen. Mir aber mißfiel 30 8, 1 | Verbuhltheit, wie ich mich auch in andere Dinge, die ich nicht dulden 31 8, 1 | gefunden. Es gibt noch eine andere Art von Gottlosen, die Gott 32 8, 8 | kraftlos oder auf irgendeine andere Weise verhindert sind. Wenn 33 8, 10| sagen, daß der eine gut, der andere böse sei, oder sie werden 34 8, 10| streiten, das eine gut, das andere böse. Denn du, o wahrhaftiger 35 9, 3 | so sagte er, auf keine andere Weise Christ sein als auf 36 9, 4 | ich in der ewigen Einfalt andere Früchte, andern Wein und 37 9, 4 | dir und nicht um vieles andere zu erlangen, das doch nicht 38 9, 6 | Lebensjahre stand. Vieles andere noch Bewundernswürdigere 39 9, 8 | der einen Seele nur die andere; niemand aber möge, wenn 40 9, 9 | Beispiel die eine oder die andere in Abwesenheit der Feindin 41 9, 13| Gott, für deine Magd ganz andere Tränen dar, wie sie rinnen 42 10, 6 | leiblichen Auge sieht, der andere zugleich schauend fragt, 43 10, 8 | nicht, denn da wird eine andere Vorratskammer, welche vom 44 10, 14| empfindet, sondern auf eine andere um vieles verschiedene Weise, 45 10, 17| wiederfinden und vieles andere nicht, daran sie gewöhnt 46 10, 19| der festgehalten war, der andere gesucht; weil das Gedächtnis 47 10, 21| ihre körperlichen Sinne nur andere beredt gesehen und sind 48 10, 21| sagen, daß er es wolle, der andere, daß er es nicht wolle; 49 10, 21| der eine auf diese, der andere auf jene Weise sich freut 50 10, 30| und mir, so daß, wenn das andere der Fall ist, sobald ich 51 10, 31| Kapitel~Es gibt noch eine andere Plage des Tages, o böte 52 10, 35| Kapitel~Dazu kommt noch eine andere vielfach gefährlichere Gestalt 53 10, 35| Sinne des Körpers noch eine andere, die sich zwar nicht fleischlich 54 10, 35| diesem Anschauen durch eine andere Betrachtung zu dir mich 55 10, 39| Gemeingutes freuen, sondern andere darum beneiden. in all diesen 56 11, 2 | ich mich nicht irre noch andere irreleite; Herr, höre mich 57 11, 14| verkennen wir es, wenn wir eine andere von ihr reden hören. Was 58 11, 15| bereits eins vergangen, das andere gegenwärtig, die übrigen 59 11, 27| war, so denke dir, eine andere Stimme ertönt, und sie ertönt 60 12, 6 | von einer Gestalt in die andere finde durch etwas Gestaltloses 61 12, 7 | Das Eine dir nahe, das Andere dem Nichts nahe; das Eine, 62 12, 7 | das du erhaben wärst, das Andere, das nur das Nichts unter 63 12, 11| Lust zur Abschweifung auf andere Dinge; einen reinen Geist, 64 12, 12| Unveränderlichkeit genießt; das andere, was so ungestaltet ist, 65 12, 14| sterben, damit sie dir leben. Andere aber tadeln nicht das Buch 66 12, 18| sage ich, wenn ich eine andere Meinung als ein anderer 67 12, 22| ebenso, wie sie vieles andere nicht erwähnt, als: die 68 12, 27| schöpft, der eine dies, der andere jenes, wie er es fassen 69 12, 28| Achtundzwanzigstes Kapitel~Andere dagegen, für welche diese 70 12, 28| leibliche Schöpfung, der andere erkennt darin nur das, woraus 71 12, 28| sichtbare Schöpfung; der andere bloß die sichtbare, in der 72 12, 32| Herr, oder wenigstens eine andere wahre, daß du uns entweder 73 13, 15| sich ihnen unterwerfen.~Andere Gewässer gibt es über dieser 74 13, 18| deine Ernte sendest, die andere Arbeiter fruchtbar gemacht 75 13, 18| haben, und sie auf eine andere Aussaat sendest, deren Ernte 76 13, 30| gegen dich empören könnten. Andere Dinge hättest du gar nicht


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License