Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
gottähnliche 1
gottähnliches 1
gotte 2
gottes 75
gottesdienst 2
gottesfurcht 3
gottesgabe 1
Frequenz    [«  »]
77 unser
76 andere
75 am
75 gottes
75 wesen
75 wieder
74 mutter
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

gottes

   Buch,  Kapitel
1 1, 11| Gesalbten, meines Herrn und Gottes, von der Frömmigkeit meiner 2 1, 11| wiederhergestellte) Ebenbild Gottes preisgeben.~~ 3 1, 16| unter der Anleitung des Gottes zur Wollust reizt: "Welch 4 3, 2 | unter dem Schutz meines Gottes, des Gottes unserer Väter, 5 3, 2 | Schutz meines Gottes, des Gottes unserer Väter, des Preiswürdigen, 6 3, 7 | die Schrift uns "zum Bilde Gottes" geschaffen nennt, das war 7 3, 7 | Gesetz des allmächtigen Gottes, nach welchem sich bilden 8 3, 10| Engel, ja sogar Teilchen Gottes aushauchen, während er bete 9 3, 10| des höchsten und wahren Gottes wären so hatte man mir gesagt 10 4, 11| mich irgendwohin? so sagt Gottes Wort. Da gründe deine bleibende 11 5, 3 | vor dem Angesichte meines Gottes von jener Zeit, da ich neunundzwanzig 12 5, 3 | Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes in ein Bild gleich dem vergänglichen 13 5, 12| verabscheute, obwohl nicht um Gottes willen. Denn weil ich von 14 6, 1 | jenen Mann wie einen Engel Gottes, weil sie wußte, daß durch 15 6, 5 | des einen, wahrhaftigen Gottes dem Menschengeschlecht mitgeteilt 16 6, 12| Weisheit befleißigt und Gottes Gnade erworben hätten und 17 7, 4 | wärest, als du bist; denn Gottes Wille und Gottes Macht sind 18 7, 4 | bist; denn Gottes Wille und Gottes Macht sind Gott selbst. 19 7, 5 | so ist Gott und so ist Gottes Schöpfung beschaffen, und 20 7, 9 | daß er denen Macht gab, Gottes Kinder zu werden, die an 21 7, 9 | Christus der Herr sei zur Ehre Gottes des Vaters, das enthalten 22 7, 9 | Herrlichkeit des unveränderlichen Gottes verwandelt haben in ein 23 7, 9 | sie, welche die Wahrheit Gottes in Lüge verwandelten, und 24 7, 17| nicht, zum Genuß meines Gottes zu gelangen, sondern bald 25 7, 21| der Mensch auch Lust an Gottes Gesetz nach dem inwendigen 26 7, 21| von der Braut, der Stadt Gottes, nichts von des heiligen 27 8, 4 | empfangen dadurch die Macht, Gottes Kinder zu werden? Wenn sie 28 8, 5 | Vergebens hatte ich Lust an Gottes Gesetz nach dem inwendigen 29 8, 6 | wir das Ziel? Ein Freund Gottes kann ich, wenn ich nur will, 30 8, 11| Gesetz des Herrn, deines Gottes. So stritten in meinem Herzen 31 9, 4 | des gerechten Gerichtes Gottes. Meine Güter, sie lagen 32 10, 6 | können fragen, damit daß Gottes unsichtbares Wesen wird 33 10, 31| gebietende Stimme meines Gottes: "Beschweret eure Herzen 34 10, 31| Gewissens." Und "alle Kreatur Gottes ist gut und nichts verwerflich, 35 10, 36| an dem Menschen die Gabe Gottes; diesem gefiel mehr die 36 10, 43| welcher ist zur Rechten Gottes und vertritt uns; sonst 37 11, 2 | wenn wir nach dem Reiche Gottes und nach seiner Gerechtigkeit 38 11, 2 | ich an, der zur Rechten Gottes sitzt und uns vertritt; 39 11, 10| vorhanden war? Denn der Wille Gottes ist ja nicht ein Geschöpf, 40 11, 10| vorhanden wäre; der Wille Gottes gehört also zum Wesen Gottes 41 11, 10| Gottes gehört also zum Wesen Gottes selbst. Wenn also etwas 42 11, 10| selbst. Wenn also etwas in Gottes Wesen entstand, was vorher 43 11, 10| nennen, wenn aber der Wille Gottes, daß es eine Kreatur gebe, 44 11, 11| noch nicht, du Weisheit Gottes, Licht des Geistes; sie 45 12, 14| es und sagen: "Der Geist Gottes, der durch seinen Diener 46 12, 15| sich. Dies ist das Haus Gottes, nicht irdisch, auch nicht 47 12, 15| für einen treuen Diener Gottes und seine Bücher für Aussprüche 48 12, 15| Ist dies nicht das Haus Gottes, zwar nicht mit Gott gleich 49 12, 17| die stets das Angesicht Gottes schauet, noch auch mit dem 50 12, 17| nur die sichtbaren Werke Gottes darstellen zu dürfen. Daß 51 12, 17| alles nicht aus dem Wesen Gottes selbst, sondern aus Nichts 52 12, 17| bleiben wie das ewige Haus Gottes oder sich verändern wie 53 12, 22| Wassern, auf denen der Geist Gottes schwebte? Denn wenn sie 54 12, 25| Licht unseres Herrn und Gottes streiten, warum wollen wir 55 12, 31| ich, würde ich der Furcht Gottes gemäßer sagen: "Warum nicht 56 13, 2 | Gerechtigkeit werden, wie Berge Gottes; denn wir waren der Gegenstand 57 13, 5 | erkannte schon in dem Namen Gottes den Vater, der dies schuf; 58 13, 7 | er sagte: Denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unser 59 13, 13| ich dahin kommen, daß ich Gottes Angesicht schaue? Wir sehnen 60 13, 17| Geheiß unseres Herrn und Gottes läßt sie aufgehen Werke 61 13, 20| Gemeinem und seid der Mund Gottes geworden, durch die er sprach. 62 13, 21| nicht anders in das Reich Gottes kommen, seitdem du angeordnet 63 13, 22| Einzahl hinzu, nach dem Bilde Gottes. So wird der Mensch erneuert 64 13, 23| vernimmt, was des Geistes Gottes ist. Ohne diesen erkennt 65 13, 23| erneuert in der Erkenntnis Gottes, nach dem Bilde dessen, 66 13, 24| Wie einfach ist die Liebe Gottes und des Nächsten, und durch 67 13, 26| die ihn als einen Mann Gottes kannte und ihn deshalb nährte. 68 13, 31| Gott ist, ohne den Geist Gottes. Wir aber, sagt er, haben 69 13, 31| Gott ist, ohne den Geist Gottes. Wie wissen wir also selbst, 70 13, 31| so niemand ohne den Geist Gottes. Denn wie mit Recht denen, 71 13, 31| Recht denen, die im Geiste Gottes reden, gesagt werden kann, 72 13, 31| zu denen, die im Geiste Gottes wissen, gesagt: "Ihr seid 73 13, 31| zu denen gesagt, die in Gottes Geist sehen: "Ihr seid es 74 13, 31| immer sie also im Geiste Gottes sehen, daß es gut ist, das 75 13, 31| werden kann, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen -in unser


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License