Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
wähnte 1
wähnten 1
währen 1
während 70
währenddessen 2
währet 2
währt 3
Frequenz    [«  »]
71 seinen
71 welcher
70 damals
70 während
69 herrn
68 gleich
68 tiefe
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

während

   Buch,  Kapitel
1 1, 13| Gedächtnisse einzuprägen, während ich meine eigenen Irrfahrten 2 1, 13| sich selbst den Tod gab, während ich, Tiefunglücklicher, 3 2, 1 | verfiel vor deinen Augen, während ich mir gefiel und den Menschen 4 2, 6 | Stolz die Erhabenheit nach, während du doch, o Gott, allein 5 2, 6 | Ehrsucht nur Ehre und Ruhm, während du doch vor allen allein 6 2, 6 | wißbegierig zu erscheinen, während du doch allwissend bist. 7 3, 2 | der Schmerz gebebt werden, während doch jeder Mensch die Freude 8 3, 7 | Eigentümlichkeit angemessen ist, während das göttliche Gesetz selbst 9 3, 7 | nach den Zeitumständen, während sie beide derselben Gerechtigkeit 10 3, 10| Teilchen Gottes aushauchen, während er bete oder wenn es ihn 11 3, 11| Erscheinung, heiter und fröhlich, während sie traurig und schier vorn 12 4, 16| verknoteten Schriften auflöste, während ich die Lehre deiner heiligen 13 5, 4 | alle seine Zweige zählt, während er ihn weder besitzt noch 14 5, 8 | ungestraft zu begehen glauben, während sie doch schon durch diese 15 5, 8 | eine Mutter! und entrann, während du mir auch dies in deiner 16 5, 12| ihn angreift, besudelt; während sie die flüchtige Welt umfassen, 17 5, 14| nicht voneinander trennen. Während ich nun mein Herz auftat, 18 5, 14| öfters hatte erklären hören, während ich, der am Buchstaben festhielt, 19 6, 5 | wirklich und wahr gelten solle, während dort (bei den Manichäern) 20 6, 6 | Bettler es uns zuvortat, während wir vielleicht niemals dazu 21 6, 6 | weil er guter Dinge war, während Sorgen mir das Herz abfraßen, 22 6, 6 | den Wein erworben hatte, während ich durch Lügen die Befriedigung 23 6, 6 | mich, danach zu greifen, während es doch, ehe es festgehalten 24 6, 7 | hinabgezogen; er aber hörte, während er noch elend darin umhergetrieben 25 6, 9 | Tribunal auf und nieder, während ein anderer Jüngling aus 26 6, 9 | Forums laufen zusammen, während die Häscher sich rühmen, 27 6, 10| sich die übrigen wunderten, während er sich mehr über sie wunderte, 28 6, 11| Sitze, und ich floh vor ihm, während ich es suchte. Denn ich 29 6, 12| verwickelt werden sollten.~Denn während er sich über mich wunderte, 30 7, 15| als das, was nicht ist, während es nach unserer Ansicht 31 8, 2 | nach der Welt Satzungen, während in diesen allenthalben auf 32 8, 6 | einst sei er in Trier, während der Kaiser am Nachmittag 33 8, 6 | sich's bald zeigte. Denn während er las und das Herz pochte, 34 8, 8 | meiner glühenden Aufregung, während er mich in tiefer Bestürzung 35 8, 10| Licht in dem Herrn. Denn während jene ein Licht sein wollen, 36 8, 10| schwerer Unruhe zerrissen, während sie jenem durch die Wahrheit 37 9, 9 | Verleumdungen hinzufügt, während der Menschenfreund es sich 38 9, 10| ist aber nicht ewig. Und während wir so redeten und uns nach 39 9, 11| erkrankte Monica am Fieber. Während ihrer Krankheit überkam 40 9, 12| fromme Frauen zu uns und während jene, deren Amt es war, 41 9, 12| trockenen Auges zurück. Weder während der Gebete, die wir zu dir 42 10, 8 | scharenweise hervor, und während anderes verlangt und gesucht 43 10, 8 | sie sind zur Stelle. Und während die Zunge ruht und die Kehle 44 10, 8 | So sage ich zu mir: und während ich rede, sind die Vorstellungen 45 10, 8 | wundem, daß ich das alles, während ich davon redete, nicht 46 10, 9 | tönte; oder wie der Geruch, während er vorüberzieht und in die 47 10, 10| Zehntes Kapitel~Aber während ich höre, daß es dreierlei 48 10, 10| auf welche Weise; denn während ich dies lernte, habe ich 49 10, 14| wie sie meine Seele hat, während sie dieselben empfindet, 50 10, 14| Gedächtnis selbst ist; denn während wir ihm etwas auftragen, 51 10, 14| Wunderbares dabei, daß, während ich mit Freuden an vergangene 52 10, 15| körperliches Wohlbefinden, während ich mich wohl befinde: es 53 10, 23| ihnen die Wahrheit sagt, während doch das ewige Leben geliebt 54 10, 31| die Nahrung nehme. Aber während ich zur Ruhe des Sattseins 55 10, 31| Notwendigkeit zwingt. Und während der Grund des Essens und 56 10, 33| werden, täuscht mich oft, während die Empfindung das Denken 57 10, 35| wenn meine Aufmerksamkeit, während ich zu Hause sitze, eine 58 10, 35| und vor deinem Angesicht, während wir mit der Stimme des Herzens 59 10, 36| so" in die Schlingen: und während wir gierig uns sammeln, 60 10, 36| werden will von Menschen, während du tadelst, der wird nicht 61 10, 36| so wird er gelobt, auch während er von dir getadelt wird: 62 11, 15| war lang", weil sie nur, während sie Gegenwart war, lang 63 11, 15| deshalb noch gar nicht; während nun das zweite Jahr vergeht, 64 11, 15| verläuft, gegenwärtig ist. Während der erste Monat desselben 65 11, 16| können, was gar nicht ist. Während also die Zeit vorübergeht, 66 11, 27| selbst messe ich nicht, während siegegenwärtig ist, sie 67 11, 27| Es wird also vollendet, während die gegenwärtige Aufmerksamkeit 68 12, 22| und Himmel genannt wurde, während nicht gesagt ist, es seien 69 12, 27| noch umnündigen Wesen wird, während ihre Schwäche durch die 70 13, 14| wir bereits Licht sind, während wir schon in Hoffnung selig


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License