Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
wogte 1
woher 59
wohin 41
wohl 63
wohlan 2
wohlbefinden 2
wohlbewandert 1
Frequenz    [«  »]
64 tag
63 eines
63 jetzt
63 wohl
62 gegen
62 schrift
62 viel
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

wohl

   Buch,  Kapitel
1 1, 2 | zu mir? Wohin sollte ich wohl gehen über Erde und Himmel 2 1, 6 | erwiesen, tat ihnen selbst wohl; aber nicht aus ihnen stammte 3 1, 8 | sondern ein Knabe, der Sprache wohl kundig. Ich erinnere mich 4 1, 9 | jener, noch beider. Würde wohl ein gerechter Schiedsrichter 5 1, 11| du mir verliehen hättest? Wohl wäre es besser gewesen. 6 1, 12| wurde ich dazu gedrängt; wohl mir, daß es geschah, und 7 1, 12| zur Züchtigung, die ich wohl verdiente, ein noch so kleiner 8 1, 13| Leben, abstarb.~Denn was ist wohl mitleidswürdiger als ein 9 1, 13| ich früge, was von beiden wohl zum größeren Nachteil für 10 1, 13| poetischen Erfindungen, weiß wohl jeder die Antwort, der sich 11 1, 15| Und ich lernte durch sie wohl viel nützliche Worte, die 12 1, 16| mehr Recht sagt man aber wohl, er ersann dieses zwar, 13 2, 4 | nicht tilgt. Denn gibt es wohl einen Dieb, der einen andern 14 2, 5 | Wahrheit und dein Gesetz. Wohl macht auch dies Geringe 15 2, 5 | Furcht, sie einzubüßen. Wohl sind sie schön und reizend, 16 2, 6 | wo oder von wem wäre dies wohl möglich? Die Liebkosungen 17 3, 1 | nach sinnlicher Reizung. Wohl würde auch das Sinnliche 18 3, 2 | So kann also ein Schmerz wohl gebilligt, nie aber darf 19 3, 4 | Sprache, nicht dessen Geist wohl alle bewundern. Dieses Buch 20 3, 8 | Achtes Kapitel~Hat man es wohl je für ein Unrecht gehalten, 21 3, 11| Glauben zu dir weinte, mehr Wohl, als eine Mutter sonst den 22 4, 2 | Unschuldigen auftreten zu können, wohl aber zugunsten der Schuldigen. 23 4, 3 | verstanden habe, so hätte er wohl am Ende auch jene Schriften 24 4, 4 | sein Freund sein wolle. Wohl war ich betroffen und in 25 4, 5 | Erhörung, die uns erquickt? Wohl ist dies die Absicht unserer 26 4, 8 | ohne Haß, wie es der Mensch wohl selbst mit sich tut und 27 4, 13| lassen. Und ich bemerkte wohl, wie das Schöne eine Harmonie 28 5, 8 | hohen Ratschluß erhörtest wohl das Hauptziel ihrer Sehnsucht, 29 6, 3 | abgezogen zu werden, obgleich wohl noch außerdem der Umstand 30 6, 3 | aber er es auch tat, er tat wohl daran.~Soviel aber stand 31 6, 5 | menschlichen Dinge dir zugehöre. Wohl war dieser mein Glaube bald 32 6, 6 | und Umwegen zu erlangen. Wohl hatte er keine wahre Freude, 33 6, 6 | sich freut, ich weiß es wohl; aber die Freude jener glaubensvollen 34 6, 8 | begierig zu erfahren, ob er das wohl würde durchsetzen können. 35 6, 12| Zwölftes Kapitel~Wohl suchte mich Alypius von 36 6, 14| als wir überlegten, ob das wohl den Frauen, die einige von 37 6, 15| Fäulnis über, schmerzte wohl weniger brennend, aber um 38 7, 1 | durch das Unendliche, auch wohl als das Unzerstörbare, Unverletzbare, 39 7, 3 | dem Bewußtsein, daß hierin wohl der Urgrund des Bösen liege. 40 7, 4 | dir, der du alles kennst, wohl unvermutet? Es gibt kein 41 7, 7 | zurückkehren, wo mir genugsam wohl gewesen wäre. Denn ich war 42 7, 16| wird, welches dem gesunden wohl schmeckt; ist doch auch 43 8, 7 | deinem Wege wandeln wollte. Wohl hatte sie Widerrede, aber 44 8, 8 | um zu leben; ich wußte wohl, wie schlecht ich war, das 45 9, 12| Zusammenlebens verursachte? Wohl fand ich Trost in dem Zeugnis, 46 10, 4 | mich freut; der für mein Wohl in Trauer gerät, wenn er 47 10, 15| Wohlbefinden, während ich mich wohl befinde: es ist mir die 48 10, 18| seiner erinnern: aber das war wohl für die Augen verlorengegangen, 49 10, 31| Vor-wand, es geschehe nur zum Wohl. Diesen Versuchungen versuche 50 10, 35| die man nicht für sein Wohl begehrt, sondern lediglich, 51 10, 35| eitler Sorge preiszugeben? Wohl kann mich das Theater nicht 52 11, 1 | da die Ewigkeit dein ist, wohl unkundig denen, das ich 53 11, 8 | Gott und Herr: Ich erkenne wohl dies einigermaßen und doch 54 11, 19| dich aber vermag ich es wohl, wenn du es mir verleihest, 55 11, 20| Zwanzigstes Kapitel~Das ist nun wohl klar und einleuchtend, daß 56 11, 20| unserem Geiste sind sie wohl in dieser Dreizahl vorhanden, 57 11, 23| siegreich vollende, stand wohl die Sonne still, die Zeit 58 12, 18| Und unser Meister wußte wohl, in welchen zwei Geboten 59 13, 1 | dich ehre, damit es mir wohl werde durch dich, von dem 60 13, 1 | gemacht bin als ein Wesen, dem wohl sein kann.~ 61 13, 3 | ward Licht, verstehe ich wohl mit Recht von der geistigen 62 13, 23| Wasser, die das Meer sind; wohl aber wurde ihm die Macht 63 13, 29| Werke gut sind, da sie dir wohl gefielen; und ich fand in


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License