Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
lebendige 12
lebendigen 7
lebendiger 1
lebens 46
lebensalter 2
lebensbeschreibung 1
lebensbrot 1
Frequenz    [«  »]
47 sollen
46 ewigkeit
46 lang
46 lebens
46 lieben
46 sage
46 viele
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

lebens

   Buch,  Kapitel
1 1, 8 | Stürme des gesellschaftlichen Lebens, doch noch abhängig von 2 1, 13| Sünde und der Eitelkeit des Lebens, wodurch ich Fleisch war 3 2, 2 | Jahre meines leiblichen Lebens, da der Wahnsinn der Wollust 4 2, 6 | sechzehnten Jahre meines Lebens? Du warst nicht schön, weil 5 2, 6 | das Meer, voll zeugenden Lebens, wo Entstehen und Vergehen 6 2, 6 | Verderbnis, o Schauer des Lebens und Tiefe des Todes! Konnte 7 3, 8 | verlassen, O Quelle alles Lebens, der du bist alleiniger 8 3, 9 | zu Nutz und Frommen des Lebens in günstiger Zeit erworben, 9 4, 1 | neunzehnten Jahre meines Lebens ab bis zum achtundzwanzigsten, 10 4, 4 | über alle Wonnen meines Lebens.~Wer kann deine großen Taten 11 4, 5 | Frucht von der Bitterkeit des Lebens? Ist es unser Hoffen auf 12 4, 9 | Lebenden durch den Verlust des Lebens der Sterbenden. Selig, wer 13 4, 12| ihn durch die Fülle seines Lebens. Und mit Donnerstimme ruft 14 4, 15| Zwiespalte des vernunftlosen Lebens wähnte ich Elender, liege 15 6, 11| neunzehnten Jahre meines Lebens verstrichen sei, wo ich 16 6, 14| Beschwerden des menschlichen Lebens und beschlossen fest, fern 17 7, 1 | von dir, du Leben meines Lebens, ausgedehnt durch unendlichen 18 8, 1 | Gewiß war ich deines ewigen Lebens, obgleich ich dasselbe erst 19 8, 1 | wollte, um des ehelichen Lebens willen zu schicken genötigt 20 8, 2 | ihm die Irrfahrt meines Lebens. Als ich aber dabei erwähnte, 21 8, 3 | das die Bedingung ihres Lebens, die du ihr mitgabst, als 22 8, 6 | durch das Kreisen des neuen Lebens warf er die Augen von neuem 23 9, 9 | am Ende seines zeitlichen Lebens und beklagte sich nicht 24 9, 10| von oben, die Quelle des Lebens, die bei dir ist, auf daß 25 9, 10| vermag, vor der Wonne jenes Lebens keiner Vergleichung, geschweige 26 9, 11| über die Verachtung dieses Lebens und dem Gute des Todes sprach; 27 9, 11| sechsundfünfzigsten Jahre ihres Lebens, im dreiunddreißigsten Jahre 28 9, 13| vorübergehenden Licht dieses irdischen Lebens mit frommem Gefühle meiner 29 10, 4 | Nachfolger und Begleiter meines Lebens. jene sind deine Knechte, 30 10, 17| Gedächtnisses, so groß die Kraft des Lebens in einem lebenden, sterblichen 31 10, 34| Augen dem Sohne den Weg des Lebens lehrte und ihm voranging 32 10, 37| der Begleiter eines guten Lebens und guter Werke zu sein 33 11, 2 | Bedürfnissen des Leibes und Lebens unserer irdischen Pilgerfahrt, 34 12, 1 | der Armseligkeit meines Lebens, wenn es von den Schlägen 35 13, 4 | mehr aus der Quelle des Lebens leben und das Licht in Seinem 36 13, 14| auf der Pilgerfahrt dieses Lebens das Unterpfand empfangen, 37 13, 17| hilft ihm in den Nöten des Lebens und trägt in sich den Samen 38 13, 18| durch das Wort des höheren Lebens erhoben, scheinen wie die 39 13, 19| Himmels, die das Wort des Lebens haben. Geht über die ganze 40 13, 21| sich von der Quelle des Lebens entfernt und so von der 41 13, 21| ist die Quelle des ewigen Lebens und vergeht nicht; deshalb 42 13, 21| Herzens durch die Quelle des Lebens eine lebendige Seele in 43 13, 25| werden, die in den Nöten des Lebens von der fruchtbaren Erde 44 13, 27| Bedürfnisse des gegenwärtigen Lebens zu unterstützen, ohne zu 45 13, 34| Heiligen, die das Wort des Lebens haben und mit geistlichen 46 13, 36| verliehest, am Sabbat des ewigen Lebens ruhen sollen in dir.~


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License