Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
gedächtnisses 20
gedächtns 1
gedanke 3
gedanken 40
gedankengeißel 1
gedankenlos 1
gedankenquells 1
Frequenz    [«  »]
40 besser
40 darin
40 furcht
40 gedanken
40 glaubte
40 jenem
40 liebte
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

gedanken

   Buch,  Kapitel
1 1, 14| für deren Ohr ich meine Gedanken kundgab. Hieraus geht deutlich 2 1, 17| wiedergab in Sätzen, die den Gedanken auch in ihrer äußeren Form 3 1, 20| Wahrheit selbst bei kleinen Gedanken über kleine Dinge. Ich wollte 4 5, 6 | vertraulichen Austausch der Gedanken. Als ich dies vermochte 5 5, 10| Auch hatte ich schon den Gedanken gehabt, daß jene Welt weiser, 6 6, 1 | hatte auf der Bahre ihrer Gedanken, daß du sprechest zu der 7 6, 3 | ihrer Vorstellung in ihren Gedanken von menschlicher Gestalt 8 6, 3 | Hirngespinste fleischlicher Gedanken angebetet hatte. Verwegen 9 6, 6 | Fieberanfälle verzehrender Gedanken sich ängstete. Als ich da 10 6, 14| dieser Welt, mancherlei Gedanken waren in unserem Herzen. 11 7, 3 | erschaffen ward? Von diesen Gedanken ward ich immer wieder niedergedrückt 12 7, 5 | nicht selbst schuf. - Solche Gedanken bewegte ich in meinem elenden 13 7, 7 | nicht durch die Wogen meiner Gedanken hinwegreißen von dem Glauben, 14 7, 19| wieder nicht, jetzt weise Gedanken ausgesprochen werden, jetzt 15 8, 5 | sanft auf mir, und die Gedanken, welche ich sinnend auf 16 8, 10| böse, wenn sie jene bösen Gedanken haben, und dieselben werden 17 8, 10| gut sein, wenn sie wahre Gedanken haben, und dem Wahren beistimmen, 18 8, 11| stritten in meinem Herzen die Gedanken gegeneinander. Alypius aber 19 9, 2 | vereinigten sich im Schoß unserer Gedanken und verbrannten und verzehrten 20 9, 4 | die Berge und Hügel meiner Gedanken erniedrigt und, was krumm 21 9, 6 | sprechen. Du weißt es, daß alle Gedanken, die ich ihn dort sprechen 22 9, 10| sich schweigt und über den Gedanken ihrer selbst sich erhebt, 23 10, 30| sich mir im Schlafe unreine Gedanken regten nicht nur in diesem 24 10, 35| vielleicht in einem wichtigen Gedanken und er lenkt den Gedanken 25 10, 35| Gedanken und er lenkt den Gedanken an eine Jagd auf sich, nicht 26 10, 35| Einschleichen jener nichtigen Gedanken abgeschnitten. Werden wir 27 11, 2 | ihnen die Zeit, mit meinen Gedanken in die Geheimnisse deines 28 11, 3 | innen in der Wohnstätte der Gedanken würde keine hebräische, 29 11, 14| sprechen, es auch nur in Gedanken umfassen? Und doch erwähnen 30 11, 27| Dehnen wir da nicht unsere Gedanken nach der Dauer der Stimme, 31 11, 27| schweigen, lassen wir doch in Gedanken Gedichte, Verse und jegliche 32 11, 29| unerforschlich ist; meine Gedanken, das innerste Leben meiner 33 12, 24| den völlig erschöpfenden Gedanken finden, so daß er mit ebenso 34 12, 25| Hochmut sind und nicht die Gedanken von Moses kennen, sondern 35 12, 25| warum wollen wir über den Gedanken des Nächsten streiten, der 36 12, 25| wir würden auch dann den Gedanken nicht so erkennen, sondern 37 12, 26| und eine solche Art, meine Gedanken auszudrücken, daß die, welche 38 12, 26| sie auch immer mit ihren Gedanken stießen, finden möchten, 39 13, 7 | wer es vermag, mit seinen Gedanken deinem Apostel, wenn er 40 13, 24| Wasser des Meeres unserer Gedanken, die nur durch die verschiedenen


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License