Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
besprechen 1
besprechung 3
besprengt 1
besser 40
bessere 5
besserem 2
besseren 5
Frequenz    [«  »]
41 zugleich
40 anderen
40 anfang
40 besser
40 darin
40 furcht
40 gedanken
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

besser

   Buch,  Kapitel
1 1, 6 | mich in ihrer Unwissenheit besser als meine Ernährer, die 2 1, 8 | Knabenalter gelangt, oder besser gesagt: kam es nicht in 3 1, 11| geheilt. Wirt es nicht viel besser gewesen, ich wäre schnell 4 1, 11| verliehen hättest? Wohl wäre es besser gewesen. Aber wie viele 5 1, 13| schreiben zu können, waren weit besser, weil sie zuverlässiger 6 1, 13| Unterricht ist bei weitem besser, denn ich bin viel bereiter 7 2, 4 | Überfluß besaß und weit besser; und nicht der Genuß an 8 2, 7 | welcher ihn vor Krankheit oder besser gesagt vor schwerer Krankheit 9 3, 6 | Lockspeisen dargeboten; besser noch wäre es gewesen, jene 10 3, 6 | auch dies Leben der Körper besser ist als der Körper selbst. 11 3, 6 | selbst versagt. Wie weit besser waren da noch die Märlein 12 4, 4 | verloren, war wahrhaftiger und besser als das Trugbild, darauf 13 4, 11| empfunden werden. Aber weit besser als alles dies ist der Schöpfer 14 4, 15| weise zu werden wünschte, um besser zu werden, so wollte ich 15 5, 4 | Dichten wird. Denn wie der besser daran ist, welcher weiß, 16 5, 4 | des Wagens nicht kennt; besser ist ihm als dem, der den 17 5, 6 | schienen sie uns dadurch nicht besser zu werden, weil sie besser 18 5, 6 | besser zu werden, weil sie besser gesagt wurden und dadurch 19 5, 7 | auch hierin gefiel er mir besser. Denn diese Bescheidenheit 20 5, 7 | einer aufrichtigen Seele ist besser als das, was ich zu wissen 21 5, 8 | nach Rom zu reisen, um dort besser lehren zu können, was ich 22 5, 9 | Gefahr nach deiner Taufe! Besser war ich, da ich noch ein 23 5, 10| menschlichen Gestalt, begrenzt. Besser schien es mir, zu glauben, 24 7, 4 | hatte, daß das Unwandelbare besser sei als das Wandelbare, 25 7, 5 | und gut ist Gott und viel besser als jenes; doch hat der 26 7, 12| verdorben werden, " wären sie besser, denn sie würden unverderbbar 27 7, 12| dein Verluste alles Guten besser? Werden sie also alles Guten 28 7, 13| daß das Erhabenere zwar besser sei als das Niederere, daß 29 7, 13| daß das Ganze aber doch besser sei als das Erhabenere allein.~ 30 8, 5 | gesundem Urteil das Wachen besser ist, dessenungeachtet es 31 8, 5 | so war ich gewiß, es sei besser, mich deiner Liebe hinzugeben 32 8, 12| entsprach, war er ja darin viel besser als ich und unterschied 33 10, 20| sind; und doch sind sie besser als die, welche weder in 34 10, 30| der Elle selbst warnst du besser davor, als daß du ihr Zugeständnisse 35 10, 31| so werden wir darum nicht besser sein; essen wir nicht, so 36 10, 36| von dir getadelt wird: und besser ist schon der, welcher lobt, 37 10, 37| Ich bin arm und elend, und besser bin ich, wenn ich in verborgenem 38 11, 29| Kapitel~Aber deine Güte ist besser denn Leben, siehe mein Leben 39 13, 7 | Christum heb haben viel besser ist denn alles Wissen, auf 40 13, 24| Erleuchtetere, als ich bin, besser verstehen, je nach dem Maße


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License