Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
warum 54
was 795
waschet 1
wasser 39
wasserfluten 1
wassern 12
wassers 4
Frequenz    [«  »]
39 schöpfer
39 suchte
39 wären
39 wasser
39 zurück
38 dasselbe
38 gewiß
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

wasser

   Buch,  Kapitel
1 3, 6 | niedlich und die verstohlenen Wasser sind süße. Diese hat mich 2 7, 10| Geiste wie das Öl über dem Wasser, auch nicht wie der Himmel 3 7, 13| Himmel der Himmel und die Wasser, die über dem Himmel sind, 4 9, 2 | trauererregenden mir in deinem heiligen Wasser verziehen und erlassen?~ 5 9, 8 | Durst sie quälte, auch nur Wasser zu trinken, um übler Gewohnheit 6 9, 8 | hinzufügte: "Jetzt trinkt ihr Wasser, weil ihr euch keinen Wein 7 9, 8 | Weinkammern, so wird euch das Wasser nicht mehr munden, aber 8 9, 10| die Bilder der Erde, das Wasser und die Luft schweigen, 9 10, 31| unserer Schwachheit Erde und Wasser und Himmel dienen, so wird 10 10, 31| wegen seiner Sehnsucht nach Wasser sich selbst tadelt und daß 11 12, 22| werden, wenn wir die schönen Wasser sehen? Oder wenn es so verstanden 12 12, 22| ist, es seien daraus die Wasser gebildet? Denn das ist nicht 13 12, 22| sprach, es sammele sich das Wasser unter dem Himmel an besondere 14 12, 22| wir da in Beziehung der Wasser erwidern, die über dem Firmamente 15 12, 22| zu behaupten wagen, diese Wasser seien mit Gott gleich ewig, 16 13, 5 | wäre, der dann zwischen das Wasser und das Wasser gesetzt wurde; 17 13, 5 | zwischen das Wasser und das Wasser gesetzt wurde; ich erkannte 18 13, 5 | Geist schwebte über dem Wasser. Das ist die Dreieinigkeit, 19 13, 7 | schwebte er im Anfange über dem Wasser. Zu wem soll ich sprechen? 20 13, 7 | den Geist, der über dem Wasser schwebte? Zu wem soll ich 21 13, 7 | wo dein Geist über dem Wasser schwebt, und wir zu der 22 13, 7 | wenn unsere Seele durch die Wasser hindurchgegangen ist, die 23 13, 9 | der heilige Geist über dem Wasser. Warum also ist dies nur 24 13, 9 | Das Öl, auf welches man Wasser schüttet, erhebt sich über 25 13, 9 | schüttet, erhebt sich über das Wasser; Wasser aber über Öl gegossen, 26 13, 9 | erhebt sich über das Wasser; Wasser aber über Öl gegossen, sinkt 27 13, 12| aber dein Geist über dem Wasser schwebte, verließ deine 28 13, 13| Hirsch schreiet nach frischem Wasser, und sagt, wann werde ich 29 13, 17| Wer sammelte die bittern Wasser an einen einzigen Ort? Sie 30 13, 17| hast: Es sammele sich das Wasser an besondere Örter, damit 31 13, 20| Werke und es errege sich das Wasser mit webenden, lebendigen 32 13, 20| sprach. Es errege sich das Wasser nicht mit der lebendigen 33 13, 20| darstellt und offenbart. Die Wasser haben dies erzeugt, aber 34 13, 20| deinem Evangelium; denn die Wasser selbst werfen dasjenige 35 13, 23| noch über die Sammlung der Wasser, die das Meer sind; wohl 36 13, 24| und sich mehrten und die Wasser des Meeres füllten, und 37 13, 24| mehren sich die Geburten der Wasser. Beachte jeder, wer dies 38 13, 24| ist. So füllen sich die Wasser des Meeres unserer Gedanken, 39 13, 32| des Meeres versammelten Wasser und die trockne Erde, nackt


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License