Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
feme 1
fenster 2
ferien 2
fern 30
fernbleiben 1
ferne 9
fernen 1
Frequenz    [«  »]
30 bekenne
30 dabei
30 dadurch
30 fern
30 solcher
30 vergessen
30 vielmehr
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

fern

   Buch,  Kapitel
1 1, 18| Antlitz wieder, o Herr. Denn fern von deinem Angesichte zu 2 2, 2 | deine Allmacht ist nicht fern von uns, wenn wir auch fern 3 2, 2 | fern von uns, wenn wir auch fern sind von dir. Wachsamer 4 2, 9 | Gott, auf Abwegen, allzu fern von deiner Feste in meiner 5 3, 3 | göttliches Erbarmen von fern. Wie verfaulte ich in großen 6 3, 3 | es, o Herr! und zugleich fern von solchen Verwüstungen, 7 4, 12| dies alles und ist nicht fern. Er schuf nicht und ging 8 4, 16| denn uns, auch wenn wir fern sind, stürzt nicht ein unser 9 5, 9 | betete sie für mich, da ich fern war. Du aber, Allgegenwärtiger, 10 5, 9 | vorher bestimmt hattest. Fern sei es, zu behaupten, du 11 5, 13| Heil. Aber das Heil ist fern von den Gottlosen, wie ich 12 6, 14| Lebens und beschlossen fest, fern von dem Treiben der Menge 13 7, 13| stürmischen Himmel hat. Fern sei es von mir zu sprechen: " 14 7, 21| welcher dich nicht von fern zu erschauen vermag, doch 15 8, 4 | über ihn allein freuen. Fern sei es, daß die Reichen 16 9, 8 | Vater, Mutter und Pflegerin fern waren, warst du da, der 17 9, 11| nicht schrecklich sei, so fern von der Heimat begraben 18 9, 11| erwiderte sie: "Nichts ist fern von Gott und ich fürchte 19 10, 22| Zweiundzwanzigstes Kapitel~Fern sei es, Herr, fern sei es 20 10, 22| Kapitel~Fern sei es, Herr, fern sei es von dem Herzen deines 21 10, 22| Knechtes, der dir bekennet, fern sei es, daß ich in jeder 22 10, 27| hielt mich lange von dir fern, und wenn diese nicht in 23 10, 34| wird: und, ist es lange fern, es den Geist traurig stimmt.~ 24 10, 35| Einwilligung dazu mir schon fern liegt, sie also mir immer 25 10, 42| beiden den Menschen ähnlich, fern von Gott sei oder in beiden 26 10, 42| in beiden Gott ähnlich, fern sei von Menschen und somit 27 11, 2 | die dich anrufen, der du fern von Sorgen für uns sorgst. 28 11, 31| Schöpfer der Seelen und Leiber; fern sei es, daß du alles Zukünftige 29 13, 24| Vater der Gottlosigkeit, fern sei es, daß dieses der Diener 30 13, 34| Sünde auf uns lag und wir fern von dir in den finsteren


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License