Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
führung 1
fünf 2
fünfte 1
für 132
fürchte 1
fürchten 5
fürchtet 2
Frequenz    [«  »]
156 dem
144 mit
133 wenn
132 für
128 es
119 oder
114 man
Heiliger Benedikt
Regel

IntraText - Konkordanzen

für

    Kapitel, Absatz
1 Prol, 3 | Eigenwillen widersagst, für Christus, dem Herrn und 2 Prol, 14| dies zuruft, einen Arbeiter für sich und sagt wieder: 3 Prol, 19| Brüder, was kann beglückender für uns sein als dieses Wort 4 Prol, 39| darf, und die Bedingungen für das Wohnen gehört. Erfüllen 5 Prol, 41| 41 Für alles, was uns von Natur 6 Prol, 44| laufen und tun, was uns für die Ewigkeit nützt. 7 Prol, 45| wollen also eine Schule für den Dienst des Herrn einrichten. 8 1, 3 | der ersten Begeisterung für das Mönchsleben, sondern 9 1, 5 | wurden sie gut vorbereitet für den Einzelkampf in der Wüste. 10 1, 9 | nicht wollen, das halten sie für unerlaubt. 11 1, 10 | landauf landab und lassen sich für drei oder vier Tage in verschiedenen 12 2, 1 | sein Tun, was diese Anrede für einen Oberen bedeutet. 13 2, 19 | Gründen der Gerechtigkeit für gut hält. Sonst sollen die 14 2, 22 | dieselbe Ordnung lasse er für alle gelten - wie es jeder 15 2, 24 | 24 Das bedeutet für ihn: Er lasse sich vom Gespür 16 2, 24 | Er lasse sich vom Gespür für den rechten Augenblick leiten 17 2, 34 | übernommen, Menschen zu führen, für die er einmal Rechenschaft 18 2, 38 | Zahl der Brüder sein mag, für die er Verantwortung trägt, 19 2, 38 | Tag des Gerichts muss er für sie alle dem Herrn Rechenschaft 20 2, 38 | dazu ohne Zweifel auch für sich selbst. 21 2, 39 | anvertrauten Schafe, sorgt er für seine eigene Rechenschaft, 22 3, 2 | selbst zu Rate gehen. Was er für zuträglicher hält, das tue 23 3, 5 | Ermessen des Abtes: Was er für heilsamer hält, darin sollen 24 3, 11 | dass er sich ohne Zweifel für alle seiner Entscheidungen 25 4, 72 | 72 In der Liebe Christi für die Feinde beten. (Mt 5, 26 5, 4 | 4 darf es für sie nach einem Befehl des 27 5, 14 | nur dann Gott angenehm und für die Menschen beglückend, 28 5, 19 | 19 Für solches Tun empfängt er 29 6, 8 | verbannen und verbieten wir für immer und überall. Wir gestatten 30 7, 3 | mich nicht in Dingen, die für mich zu hoch und zu wunderbar 31 7, 38 | zeigen, dass der Glaubende für den Herrn alles, sogar Widriges 32 7, 49 | was ihm aufgetragen wird, für einen schlechten und unwürdigen 33 7, 54 | 54 "Gut war es für mich, dass du mich erniedrigt 34 7, 63 | ständigen Ausdruck seiner Demut für alle, die ihn sehen. 35 8, 4 | nach einer kurzen Pause für die natürlichen Bedürfnisse 36 14, 1 | halte man es so, wie wir es für den Sonntag bestimmt haben. 37 14, 2 | und Lesungen sind eigens für die Festtage ausgewählt. 38 15 | Kapitel 15: Die Zeiten für das Halleluja~ 39 17, 1 | 1 Für die Vigilien und die Laudes 40 17, 7 | 7 Für die Feier der Vesper werden 41 17, 9 | 9 Für die Komplet werden drei 42 18, 18 | Vesperpsalmen festgelegt. Für alles Übrige gilt die oben 43 18, 18 | oben gegebene Ordnung, also für Lesung, Responsorium, Hymnus, 44 18, 21 | Psalmen und bestimmt so zwölf für jede Nacht. 45 18, 22 | eine andere auf, die er für besser hält. 46 21, 2 | Sie tragen in allem Sorge für ihre Dekanien nach den Geboten 47 21, 7 | Das gleiche bestimmen wir für den Prior. 48 22, 3 | zwanzig mit den Älteren, die für sie verantwortlich sind. 49 24, 5 | 5 Sein Essen erhalte er für sich allein nach der Mahlzeit 50 25, 4 | der Geist gerettet wird für den Tag des Herrn." 51 25, 5 | 5 Sein Essen erhalte er für sich allein; der Abt bestimmt 52 25, 5 | allein; der Abt bestimmt für ihn Ma und Stunde. 53 27 | 27: Die Sorge des Abtes für die Ausgeschlossenen~ 54 27, 6 | bewusst, dass er die Sorge für gebrechliche Menschen übernommen 55 28, 1 | 1 Wenn ein Bruder öfter für ein Vergehen zurechtgewiesen 56 28, 4 | Er und alle Brüder beten für den kranken Bruder, 57 30, 3 | 3 sollen für Verfehlungen mit strengem 58 31, 3 | 3 Er trage Sorge für alles. 59 35, 15 | verbeugen und um das Gebet für sich bitten. 60 36, 1 | 1 Die Sorge für die Kranken muss vor und 61 37, 1 | durch die Autoritt der Regel für sie gesorgt sein. 62 37, 2 | achte man auf ihre Schwäche. Für ihre Nahrung darf die Strenge 63 38, 1 | am Sonntag seinen Dienst für die ganze Woche. 64 39, 1 | Nach unserer Meinung dürfte für die tägliche Hauptmahlzeit, 65 39, 1 | oder zur neunten Stunde für jeden Tisch mit Rücksicht 66 39, 3 | gekochte Speisen sollen also für alle Brüder genug sein. 67 39, 4 | bemessenes Pfund Brot genüge für den Tag, ob man nur eine 68 40, 2 | Bedenken das Maß der Nahrung für andere. 69 40, 3 | Schwachen meinen wir, dass für jeden täglich eine Hemina 70 40, 6 | Wein passe überhaupt nicht für Mönche, Weil aber die Mönche 71 41, 4 | 4 Die sechste Stunde für die Hauptmahlzeit wird auch 72 41, 9 | Jahreszeiten werde die Stunde für das Abendessen oder für 73 41, 9 | für das Abendessen oder für die Hauptmahlzeit so gewählt, 74 42, 2 | treffen wir eine Regelung für das ganze Jahr, sowohl für 75 42, 2 | für das ganze Jahr, sowohl für Fasttage wie für tage ohne 76 42, 2 | sowohl für Fasttage wie für tage ohne Fasten. 77 42, 4 | Bücher der Könige, denn für weniger gefestigte Brüder 78 42, 8 | Komplet kommen, gebe es für keinen mehr die Erlaubnis, 79 43 | Kapitel 43: Die Bußen für Unpünktlichkeit~ 80 43, 5 | auf dem Platz, den der Abt Für so Nachlässige abseits bestimmt 81 43, 8 | hinsetzen und sich Zeit nehmen für Geschwätz; so gibt er dem 82 44, 1 | 1 Wer für ein schweres Vergehen vom 83 44, 4 | allen zu Füßen, damit sie für ihn beten. 84 44, 9 | 9 Wer aber für ein leichtes Vergehen nur 85 45 | Kapitel 45: Die Bußen für Fehler im Oratorium~ 86 45, 3 | 3 Knaben aber erhalten für eine solche Verfehlung Rutenschläge. 87 46 | Kapitel 46: Die Bußen für andere Verfehlungen~ 88 48 | Kapitel 48: Die Ordnung für Handarbeit und Lesung~ 89 48, 2 | folgende Verfügung die Zeit für beides ordnen zu können: 90 48, 5 | Betten ruhen. Will aber einer für sich lesen, dann lese er 91 48, 10 | Ende der zweiten Stunde für die Lesung frei sein. 92 48, 13 | Nach dem Essen sollen sie für ihre Lesung oder für die 93 48, 13 | sie für ihre Lesung oder für die Psalmen frei sein. 94 48, 14 | Ende der dritten Stunde für ihre Lesung frei sein. Dann 95 48, 17 | den Stunden, da die Brüder für die Lesung frei sind, im 96 48, 22 | Sonntag sollen ebenfalls alle für die Lesung frei sein außer 97 48, 22 | frei sein außer jenen, die für verschiedene Dienste eingeteilt 98 50, 4 | nicht; sie feiern diese für sich, so gut sie können. 99 52, 3 | wird ein Bruder, der noch für sich allein beten möchte, 100 52, 4 | Auch wenn sonst einer still für sich beten will, trete er 101 53, 17 | 17 Diese Küche übernehmen für je ein Jahr zwei Brüder, 102 53, 17 | ein Jahr zwei Brüder, die für diese Aufgabe gut geeignet 103 53, 19 | nicht nur hier, sondern für alle Aufgabenbereiche im 104 53, 21 | 21 Die Unterkunft für Gäste vertraue man einem 105 55, 4 | Gegenden mit gemäßigtem Klima für jeden Mönch Kukulle und 106 55, 8 | 8 Der Abt sorge aber für das rechte Maß, dass die 107 55, 9 | wird in der Kleiderkammer für die Armen aufbewahrt. 108 55, 14 | Kukulle und Tunika, die er für die Reise aus der Kleiderkammer 109 55, 14 | wenig besser, als man sie für gewöhnlich trägt. 110 57, 6 | 6 Das gilt ebenso für alle anderen, die mit dem 111 58, 4 | einige Tage in der Unterkunft für die Gäste auf. 112 58, 5 | Danach wohne er im Raum für die Novizen, wo sie lernen, 113 58, 6 | erfahrener Bruder werde für sie bestimmt, der geeignet 114 58, 7 | Gott sucht, ob er Eifer hat für den Gottesdienst, ob er 115 58, 12 | wissen was der Eintritt für ihn bedeutet. 116 58, 23 | einzeln zu Füßen, damit sie für ihn beten. Von dieser Stunde 117 59, 4 | 4 Sie können jedoch für seinen Unterhalt dem Kloster 118 61, 10 | gleichen Herrn und kämpfen für den einen König. 119 62, 7 | Ordnung zu halten hat, die für Dekane und Prioren gilt. 120 63, 5 | Nirgendwo darf das Lebensalter für die Rangordnung den Ausschlag 121 64, 2 | 2 Entscheidend für die Wahl und Einsetzung 122 64, 5 | durchsetzt; vielmehr sollen sie für das Haus Gottes einen würdigen 123 64, 6 | reiner Absicht und vom Eifer für Gott leiten lassen, werden 124 64, 20 | er vom Herrn hören, was für den guten Knecht gilt, der 125 65, 10 | 10 Die Hauptverantwortung für diesen gefährlichen Missstand 126 65, 11 | des Friedens und der Liebe für angebracht, dass der Abt 127 65, 14 | Bitte und hält es der Abt für gut, 128 66, 7 | herumlaufen, denn das ist für sie überhaupt nicht gut. 129 68, 4 | Bruder überzeugt, dass es so für ihn gut ist; 130 69, 3 | herausnehmen, weil dies zum Anlass für schlimmste Ärgernisse werden 131 73, 3 | verlässliche Wegweisung für das menschliche Leben? 132 73, 6 | 6 sind sie nicht für Mönche, die recht leben


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License