Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek

Koran

IntraText - Konkordanzen

(Hapax - Wörter, die nur einmal vorkommen)


1aute-ausgi | ausgl-diene | diens-festi | festl-hader | hadsc-letze | letzt-samen | samme-ubere | uberf-verwe | verwi-zwisc

                                                       Fettdruck = Main text
     Sure, Zeile                                       Grau = Kommentar
1003 107, 7 | 7. Und die kleinen Dienste nicht erweisen. ~ 1004 67, 15 | es, Der die Erde für euch dienstfertig gemacht hat; wandert also 1005 2, 282| selbst zu diktieren, so diktiere sein Beistand nach Gerechtigkeit. 1006 3, 75 | der, wenn du ihm einen Dinár anvertraust, ihn dir nicht 1007 16, 48 | die Schatten eines jeden Dings, das Allah schuf, von rechts 1008 11, 57 | Herr ist Hüter über alle Dinße.» ~ 1009 16, 31 | betreten werden; Ströme dirchfließen sie. Darin werden sie haben, 1010 12, 20 | winzigen Preis, für ein paar Dirhem, und darin waren sie enthaltsam. ~ 1011 18, 40 | Garten und wird auf ihn Donnerkeile vom Himmel niedersenden, 1012 13, 13 | Ehrfurcht vor Ihm. Er sendet die Donnerschläge und trifft damit, wen Er 1013 2, 19 | in Todesfurcht vor den Donnerschlägen, während Allah die Ungläubigen 1014 3, 13 | sahen sie mit sehenden Augen doppelt so viel wie sie selber. 1015 57, 28 | Gesandten! Er wird euch einen doppelten Anteil von Seiner Barmherzigkeit 1016 56, 28 | 28. (Sie werden) unter dornenlosen Lotusbäumen (sein) ~ 1017 88, 6 | als das trockene, bittere, dornige Kraut, ~ 1018 47, 37 | euch verlangen und euch drängen, ihr würdet geizig sein, 1019 69, 4 | Àd glaubten nicht an das dräuende Unheil. ~ 1020 17, 5 | gewaltiger Kriegsmacht, und sie drangen in die Häuser, und so ward 1021 38, 37 | 37. Und die Draufgänger, alle die Erbauer und Taucher, ~ 1022 39, 6 | Schöpfung nach Schöpfung, in dreifacher Finsternis. Das ist Allah, 1023 18, 25 | 25. Und sie blieben dreihundert Jahre lang in ihrer Höhle, 1024 49, 1 | die ihr glaubt, seid nicht dreist vor Allah und Seinem Gesandten, 1025 3, 124| daß euer Herr euch mit dreitausend herabgesandten Engeln zu 1026 39, 21 | als Quellen in die Erde dringen läßt und dadurch Gewächs 1027 4, 83 | Frieden oder Furcht zu ihnen dringt, verbreiten sie es; hätten 1028 36, 14 | stärkten Wir (sie) durch einen dritten, und sie sprachen: «Wir 1029 7, 86 | 86. Und lauert nicht drohend auf jedem Weg, indem ihr 1030 18, 77 | Mauer, die einzustürzen drohte. und er richtete sie auf. ( 1031 69, 10 | darum erfaßte Er sie mit drosselndem Griff. ~ 1032 2, 267| nähmet, es sei denn ihr drücktet dabei ein Auge zu; und wisset, 1033 35, 8 | leitet, wen Er will. Laß drumdeine Seele nicht hinschwinden 1034 4, 3 | Frauen, die euch genehm dünken, zwei oder drei oder vier; 1035 17, 62 | Er sprach (weiter): «Was dünket Dich? Dieser ist's, den 1036 5, 2 | Pilgerkleid abgelegt habt, dürfet ihr jagen. Es soll euch 1037 5, 1 | Jagd als erlaubt ansehen dürft, während ihr Pilger seid; 1038 19, 93 | Gnadenreichen anders nahen dürfte denn als Diener. ~ 1039 59, 9 | auch wenn sie selbst in Dürftigkeit sind. Und wer vor seiner 1040 6, 59 | nichts Grünes und nichts Dürres, das nicht in einem deutlichen 1041 20, 119| Und daß du darin nicht dürsten noch der Sonnenhitze ausgesetzt 1042 24, 39 | Luftspiegelung in einer Ebene. Der Dürstende hält sie für Wasser bis 1043 26, 189| Tags des überschattenden Düsters. Das war fürwahr die Strafe 1044 56, 89 | er) Glück (genießen) und Duft (der Seligkeit) und einen 1045 55, 12 | Und Korn in Hülsen und duftende Blumen. ~ 1046 74, 7 | 7. Und dulde standhaft um deines Herrn 1047 55, 64 | 64. Mit Blattwerk dunkelgrün. ~ 1048 37, 10 | ein flammendes Feuer von durchbohrender Helle. ~ 1049 86, 3 | 3. Ein Stern von durchdringender Helligkeit -, ~ 1050 2, 185| diesem Monat, der möge ihn durchfasten; ebenso viele andere Tage 1051 20, 76 | der Ewigkeit, von Strömen durchfloßen; darin werden sie weilen 1052 3, 154| damit Allah Seinen Ratschluß durchführe) und damit Allah prüfe, 1053 65, 3 | Allah wird Seine Absicht durchführen. Für alles hat Allah ein 1054 22, 52 | Satan seinen Wunsch nicht durchkreuzte. Doch Allah macht zunichte, 1055 18, 97 | erklimmen, noch konnten sie sie durchlöchern. ~ 1056 69, 46 | Und ihm dann die Herzader durchschnitten. ~ 1057 76, 16 | 16. (Durchsichtig wie) Glas, doch aus Silber, 1058 13, 17 | Himmel, auf daß die Täler durchströmt werden nach ihrem Maß, und 1059 3, 156| Brüdern, wenn sie das Land durchwandern oder in den Krieg ziehen, 1060 56, 15 | 15. Auf durchwobenen Polstern, ~ 1061 9, 121| groß oder klein, und sie durchziehen kein Tal, ohne daß es ihnen 1062 26, 207| all das, was sie genießen durften. ~ 1063 21, 13 | Behagen, das ihr genießen durftet, und zu euren Wohnstätten, 1064 9, 120| sollten. Dies, weil weder Durst noch Mühsal noch Hunger 1065 56, 55 | 55. Trinkend wie die durstigen Kamele trinken.» ~ 1066 11, 13 | Sprich «So bringt doch zehn ebenbürtige, erdichtete Suren hervor 1067 7, 74 | erbaut Paläste in seinen Ebenen und grabt Wohnungen in die 1068 95, 4 | den Menschen in schönstem Ebenmaß erschaffen. ~ 1069 39, 16 | Feuer haben, und unter sich (ebensolche) Schichten. Das ist's, wovor 1070 3, 39 | soll ein Wort von Allah - edel und rein und ein Prophet, 1071 38, 31 | zur Abendzeit Renner von edelster Zucht und schnellfüßig, ~ 1072 31, 10 | Wolken nieder und lassen jede edle Art auf ihr sprießen. ~ 1073 24, 2 | Weib und Mann, die des Ehebruchs schuldig sind, geißelt beide 1074 11, 72 | Frau bin, und dieser mein Ehegemahl ist ein Greis? Das ist fürwahr 1075 4, 35 | Allah zwischen ihnen (den Eheleuten) vergleichen. Siehe, Allah 1076 33, 37 | wünschte, verbanden Wir sie ehelich mit dir, damit für die Gläubigen 1077 60, 10 | zahlet (ihren ungläubigen Ehemännern) das zurück, was sie (für 1078 6, 28 | 28. Nein, das, was sie ehemals zu verhehlen pflegten, ist 1079 4, 128| wenn eine Frau von ihrem Ehemann rohe Behandlung oder Gleichgültigkeit 1080 2, 227| 227. Und wenn sie sich zur Ehescheidung entschließen, dann ist Allah 1081 69, 40 | dies fürwahr das Wort eines ehrenhaften Gesandten ist. ~ 1082 4, 158| Vielmehr hat ihm Allah einen Ehrenplatz bei Sich eingeräumt, und 1083 33, 69 | ihn) äußerten. Und er ist ehrenwert vor Allah. ~ 1084 44, 17 | und es kam zu ihnen ein ehrenwerter Gesandter, ~ 1085 17, 23 | sondern sprich zu ihnen ein ehrerbietiges Wort. ~ 1086 48, 9 | daß ihr ihm helfet und ihn ehret und Ihn preiset morgens 1087 28, 26 | ist einer, der stark ist, ehrlich.» ~ 1088 82, 11 | 11. Ehrwürdige Verzeichner, ~ 1089 80, 13 | 13. Auf ehrwürdigen Blättern, ~ 1090 41, 41 | Und fürwahr, es ist ein ehrwürdiges Buch. ~ 1091 3, 77 | Bund mit Allah und ihre Eidschwüre, sie sollen keinen Anteil 1092 37, 49 | 49. Als ob sie verborgene Eier wären. ~ 1093 25, 52 | den Ungläubigen, sondern eifere mit ihm (dem Koran) wider 1094 22, 78 | 78. Und eifert in Allahs Sache, wie dafür 1095 | eigener 1096 68, 4 | sicherlich hohe moralische Eigenschaften. ~ 1097 68, 17 | prüfen sie, wie Wir die Eigentümer eines Gartens prüften, als 1098 79, 40 | seinem Herrn fürchtet und die eigne Seele von niedrem Gelüst 1099 24, 62 | Erlaubnis bitten für irgendein eignes Geschäft, so gib Erlaubnis, 1100 62, 9 | Freitag erschallt, dann eilet zum Gedenken Allahs und 1101 36, 38 | 38. Und die Sonne eilt vorwärts zu einem ihr gesetzten 1102 70, 43 | hervorkommen werden in Hast, als eilten sie zu einem Ziel. ~ 1103 12, 19 | Wasserschöpfer aus. Er ließ seinen Eimer hinab. «O Glücksbotschaft!», 1104 18, 110| Werke tun und keinen andern einbeziehen in den Dienst an seinem 1105 2, 187| vollendet das Fasten bis zum Einbruch der Nacht; und gehet nicht 1106 72, 13 | glaubt, der fürchtet weder Einbuße noch Unrecht. ~ 1107 38, 22 | 22. Wie sie bei David eindrangen, und er fürchtete sich vor 1108 27, 34 | Könige, wenn sie ein Land eindringen, sie verwüsten es und machen 1109 100, 5 | in die Mitte (der Feinde) eindringenden - ~ 1110 4, 63 | ermahne sie und sprich ein eindringliches Wort zu ihnen über sie selbst. ~ 1111 19, 73 | gestellt und ergibt eine eindrucksvollere Versammlung?» ~ 1112 36, 69 | sie sich für ihn. Dies ist einfach eine Ermahnung und ein Koran, 1113 2, 282| die Verpflichtung eingeht, einfältig oder schwach oder unfähig, 1114 114, 4 | dem Übel des schleichenden Einflüsterers - ~ 1115 114, 5 | 5. Der da einflüstert in die Herzen der Menschen - ~ 1116 7, 200| 200. Und wenn eine böse Einflüsterung von Satan dich anreizt, 1117 23, 97 | Zuflucht bei Dir vor den Einflüsterungen der Teufel. ~ 1118 48, 5 | und die gläubigen Frauen einführe in Gärten, durch die Ströme 1119 34, 13 | Bildsäulen, Becken wie Teiche und eingebaute Kochbottiche: «Wirket, ihr, 1120 6, 121| die Teufel ihren Freunden eingeben, mit euch zu streiten. Und 1121 10, 2 | Manne aus ihrer Mitte die Eingebung sandten: «Warne die Menschen 1122 14, 23 | Werke tun, werden in Gärten eingeführt werden, durch die Ströme 1123 15, 29 | und ihm von Meinem Geiste eingehaucht habe, dann fallet mit ihm 1124 47, 19 | die Stätte eures Aus - und Eingehns und die Stätte eurer Rast. ~ 1125 33, 53 | Sondern wann immer ihr eingeladen seid, tretet ein (zur rechten 1126 4, 158| einen Ehrenplatz bei Sich eingeräumt, und Allah ist allmächtig, 1127 37 | 37. Jene eingereiht in Ränge (As-Sáffát)~ 1128 23, 28 | wenn du dich in der Arche eingerichtet hast - du und die bei dir 1129 58, 22 | Herzen Allah den Glauben eingeschrieben hat und die Er gestärkt 1130 2, 16 | Sie sind es, die Irregehen eingetauscht haben gegen Führung; doch 1131 47, 18 | Zeichen dafür sind schon eingetroffen. Doch was wird ihr Erinnern 1132 47, 15 | trinken gegeben wird, das ihre Eingeweide zerreißt? ~ 1133 6, 146| Rücken sitzt oder in den Eingeweiden oder am Knochen haftet. 1134 33, 7 | mit den Propheten den Bund eingingen, und mit dir, und mit Noah 1135 9, 7 | Heiligen Moschee ein Bündnis einginget? Solange diese euch treu 1136 3, 49 | dann werde ich ihm (Geist) einhauchen, und es wird ein beschwingtes 1137 50, 9 | hervor und Korn - Ernten zum Einheimsen - ~ 1138 59, 14 | würdest denken, sie seien eine Einheit, aber ihre Herzen sind geteilt. 1139 67, 22 | gebückt auf seinem Gesicht einhergeht, besser geleitet als jener, 1140 24, 43 | gesehen, daß Allah die Wolken einhertreibt, dann sie zusammenfügt, 1141 68, 44 | werden sie Schritt um Schritt einholen, von wo wissen sie nicht. ~ 1142 36, 40 | Sonne, daß sie den Mond einholte, noch darf die Nacht dem 1143 24, 2 | sind, geißelt beide mit einhundert Streichen. Und laßt nicht 1144 4, 24 | worüber ihr euch gegenseitig einigt nach der Festsetzung (der 1145 12, 35 | wahren) ihn auf eine Zeitlang einkerkerten. ~ 1146 12, 33 | lieber als das, wozu sie mich einladen; und wenn Du nicht ihre 1147 8, 67 | auf kriegerischen Kampf einlaßen muß im Land. Ihr wollt die 1148 7, 53 | die für uns Fürsprache einlegen? Oder könnten wir zurückgeschickt 1149 24, 14 | für das, worin ihr euch einließet. ~ 1150 15, 3 | und daß eitle Hoffnung sie einlülle; bald werden sie es erfahren. ~ 1151 7, 149| von Reue erfaßt wurden und einsahen, daß sie wirklich irregegangen 1152 21, 89 | Mein Herr, lasse mich nicht einsam, und Du bist der Beste der 1153 15, 75 | hierin sind Zeichen für die Einsichtigen. ~ 1154 53, 50 | 50. Und daß Er die einstigen Àd vernichtete ~ 1155 17, 92 | Himmel über uns in Stücke einstürzen läßt, wie du es behauptest, 1156 18, 50 | Feinde? Schlimm ist der Eintausch für die Frevler. ~ 1157 8, 1 | und ordnet die Dinge in Eintracht unter euch und gehorchet 1158 31, 34 | weiß, was er sich morgen eintragen wird, und niemand weiß, 1159 16, 6 | euch, wenn ihr es abends eintreibt und morgens austreibt auf 1160 7, 38 | dahingingenSooft eine Schar eintritt, wird sie ihre Schwesterschar 1161 2, 233| sich, nach gegenseitigem Einvernehmen und Beratung, für Entwöhnung, 1162 4, 29 | verdient) mit gegenseitigem Einverständnis. Und tötet euch nicht selber. 1163 11, 1 | unveränderlich gefügt, dann im einzelnen erklärt worden sind, von 1164 54, 24 | Mensch aus unserer Mitte, ein Einzelner, dem sollen wir folgen? 1165 13, 12 | zeigt, Furcht und Hoffnung einzuflößen, und Er läßt die schweren 1166 28, 5 | Führern zu machen und zu Erben einzusetzen, ~ 1167 18, 77 | sie dort eine Mauer, die einzustürzen drohte. und er richtete 1168 40, 71 | 71. Wenn die Eisenfesseln um ihre Nacken sein werden, 1169 18, 96 | 96. Bringt mir Eisenstüke.» Als er die Kluft zwischen 1170 76, 13 | dort weder Gluthitze noch Eiseskälte erfahren. ~ 1171 3, 117| ist wie ein Wind, in dem eisige Kälte ist: er trifft die 1172 52, 23 | Hand zu Hand, worin weder Eitelkeit noch Sünde ist. ~ 1173 23, 3 | sich fernhalten von allem Eiteln, ~ 1174 105 | 105. Der Elefant (Al-Fíl)~Offenbart vor der 1175 105, 1 | Herr mit den Besitzern des Elefanten verfuhr? ~ 1176 13, 18 | ist die Hölle. Welch ein elender Ruheplatz! ~ 1177 | elf 1178 6, 86 | Wir leiteten) Ismael und Elisa und Jonas und Lot; sie alle 1179 5, 6 | und eure Hände bis zu den Ellbogen und fährt euch über den 1180 69, 32 | Kette, deren Länge siebzig Ellen ist; ~ 1181 40, 3 | Dem Vergeber der Sünde und Empfänger der Reue, dem Strengen in 1182 27, 6 | 6. Wahrlich, du empfängst den Koran von einem Allweisen, 1183 51, 16 | 16. Empfangend, was ihr Herr ihnen geben 1184 3, 36 | es Maria genannt, und ich empfehle sie und ihre Nachkommen 1185 4, 59 | Beste und am Ende auch das Empfehlenswerteste. ~ 1186 20, 112| vor Ungerechtigkeit Furcht empfinden noch Verlust fürchten. ~ 1187 3, 186| die vor euch die Schrift empfingen, und von den Götzendienern. 1188 5, 109| sprechen: «Welche Antwort empfinget ihr?» Sie werden sagen: « 1189 69, 14 | die Erde samt den Bergen emporgehoben und dann niedergeschmettert 1190 50, 6 | nicht zum Himmel über ihnen emporgeschaut, wie Wir ihn erbaut und 1191 6, 125| als sollte er zum Himmel emporklimmen. So verhängt Allah Strafe 1192 75, 26 | eines Sterbenden) zur Kehle emporsteigt ~ 1193 41, 8 | die werden einen nimmer endenden Lohn erhalten. ~ 1194 68, 3 | ist ganz sicherlich nicht endender Lohn bestimmt. ~ 1195 17, 35 | vorteilhaft und letzten Endes das Beste. ~ 1196 40, 37 | und der Anschlag Pharaos endete bloß in Verderben. ~ 1197 2, 230| er sich von ihr abermals (endgültig) scheiden läßt, dann ist 1198 19, 71 | kommen wird - das ist ein endgültiger Erlaß bei deinem Herrn. ~ 1199 78, 23 | 23. Die auf endlose Zeit darin bleiben müssen. ~ 1200 2, 220| Und wenn ihr mit ihnen enge Beziehungen eingeht, so 1201 25, 13 | zusammengekettet, in seinen engen Raum (des Feuers) geworfen 1202 16, 72 | machte Er euch Söhne und Enkel, und Er hat euch versorgt 1203 2, 219| Sprich: «(Gebt, was ihr) entbehren (könnt).» So macht Allah 1204 27, 44 | einen Wasserspiegel und entblößte ihre Schenkel. (Salomo) 1205 21, 109| die Kunde euch gleichmäßig entboten, und ich weiß nicht, ob 1206 48, 29 | Er die Ungläubigen in Wut entbrennen lasse bei ihrem (Anblick). 1207 18, 21 | 21. Und so entdeckten Wir sie (den Menschen), 1208 39, 38 | können sie dessen Schaden entfernen? Oder wenn Er Barmherzigkeit 1209 7, 134| Wenn du die Strafe von uns entfernst, so werden wir dir ganz 1210 41, 44 | sind (wie) von einem weit entfernten Ort angerufen. ~ 1211 36, 20 | 20. Und vom entferntesten Ende der Stadt kam ein Mann 1212 12, 30 | Willen. Er hat sie zur Liebe entflammt. Wahrlich, wir sehen sie 1213 32, 20 | Feuer sein. Sooft sie daraus entfliehen möchten, werden sie wieder 1214 33, 16 | nützen, wenn ihr dem Tod entflieht oder der Niedermetzelung; 1215 19, 59 | sicherlich dem Untergang entgegen, ~ 1216 19, 78 | Gnadenreichen ein Versprechen entgegengenommen? ~ 1217 54, 8 | 8. Entgegenhastend dem Rufer. Die Ungläubigen 1218 21, 103| und die Engel werden ihnen entgegenkommen: «Das ist euer Tag, der 1219 9, 104| Reue annimmt und Almosen entgegennimmt, und daß Allah der Allvergebende, 1220 20, 97 | für dich, der du nicht entgehen wirst. So schaue nun auf 1221 46, 28 | bringen sollten? Nein, sie entglitten ihnen. Das war ihre Lüge 1222 4, 6 | großjährig würden. Wer reich ist, enthalte sich ganz; und wer arm ist, 1223 12, 20 | Dirhem, und darin waren sie enthaltsam. ~ 1224 33, 49 | Drum beschenkt sie und entlaßt sie auf geziemende Weise. ~ 1225 94, 7 | 7. Wenn du nun entlastet bist, mühe dich eifrig. ~ 1226 22, 2 | Schwangere sich ihrer Last entledigen; und du wirst die Menschen 1227 19, 22 | zog sich mit ihm an einen entlegenen Ort zurück. ~ 1228 22, 73 | sie können es ihr nicht entreißen. Schwach ist der Suchende 1229 28, 25 | bist dem ruchlosen Volk entronnen.» ~ 1230 3, 185| erhalten. Wer also dem Feuer entrückt und ins Paradies geführt 1231 26, 118| 118. Darum richte entscheidend zwischen mir und ihnen; 1232 3, 7 | hat; darin sind Verse von entscheidender Bedeutung - sie sind die 1233 7, 89 | denn Du bist der beste Entscheider.» ~ 1234 4, 83 | die unter ihnen, die es entschleiern können, es verstanden haben. 1235 2, 227| sie sich zur Ehescheidung entschließen, dann ist Allah allhörend, 1236 28, 19 | 19. Und da er sich entschloß, Hand an den Mann zu legen, 1237 3, 186| das ist eine Sache fester Entschlossenheit. ~ 1238 18, 61 | er nahm seinen Weg (und) entschlüpfte ins Meer. ~ 1239 9, 94 | 94. Sie werden euch Entschuld gungen vorbringen, wenn 1240 30, 51 | Und wenn Wir einen Wind entsendeten und sie sähen (ihre Ernte) 1241 18, 74 | Fürwahr, du hast etwas Entsetzliches getan!» ~ 1242 17, 13 | ein Buch vorlegen, das er entsiegelt finden wird. ~ 1243 7, 160| Felsen mit deinem StabDa entsprangen ihm zwölf Quellen: so kannte 1244 78, 36 | deinem Herrn - eine Gabe entsprechend (ihren Werken) -, ~ 1245 36, 34 | Wir ließen Quellen in ihr entspringen, ~ 1246 60, 4 | immer Feindschaft und Haß entstanden, bis ihr an Allah glaubt 1247 17, 85 | Seele. Sprich: «Die Seele entsteht auf den Befehl meines Herrn; 1248 41, 40 | Diejenigen, die Unsere Zeichen entstellen, sind Uns nicht verborgen. 1249 82, 3 | 3. Und wenn die Meere entströmen werden, ~ 1250 3, 156| in ihren Herzen zu einer Enttäuschung mache. Allah gibt Leben 1251 9, 40 | als die Ungläubigen ihn zu entweichen zwangen selbander - wie 1252 5, 2 | 2. O die ihr glaubt! Entweihet nicht die Zeichen Allahs, 1253 7, 163| und wie sie den Sabbat entweihten, wie ihre Fische scharenweise 1254 56, 61 | Wir euch in einen Zustand entwickeln, den ihr nicht kennt. ~ 1255 23, 14 | Knochen mit Fleisch; dann entwickelten Wir es zu einer anderen 1256 46, 15 | ihn zu tragen und ihn zu entwöhnen erfordert dreißig Monate, 1257 71, 22 | einen schrecklichen Plan entworfen. ~ 1258 20, 105| Sprich: «Mein Herr wird sie entwurzeln und zerstreuen. ~ 1259 14, 26 | schlechter Baum, der aus der Erde entwurzelt ist und keine Festigkeit 1260 54, 20 | wären sie Schäfte von schon entwurzelten Palmen. ~ 1261 61, 12 | die Ströme fließen, und in entzückende Wohnungen in den Gärten 1262 22, 5 | und läßt alle Arten von entzückenden (Pflanzen) hervorsprießen. ~ 1263 104, 6 | 6. Das Feuer Allahs, das entzündete, ~ 1264 54, 1 | ist nah, und der Mond ist entzwei gespalten. ~ 1265 36, 58 | eine Botschaft von einem erbarmenden Herrn. ~ 1266 18, 77 | Gastfreundschaft von ihrem Volk erbaten, diese aber weigerten sich, 1267 38, 37 | die Draufgänger, alle die Erbauer und Taucher, ~ 1268 91, 5 | bei dem Himmel und seiner Erbauung, ~ 1269 60, 1 | zu Freunden, ihnen Liebe erbietend, da sie doch die Wahrheit 1270 3, 159| zerstoben. So verzeih ihnen und erbitte Vergebung für sie; und ziehe 1271 5, 82 | und die Götzendiener die erbittertsten Gegner der Gläubigen sind. 1272 52, 49 | Nacht preise Ihn und beim Erblassen der Sterne. ~ 1273 2, 182| 182. Wer aber vom Erblasser Parteilichkeit oder Unbill 1274 18, 18 | ausstreckt. Hättest du sie so erblickt, du würdest dich gewiß vor 1275 6, 76 | Nacht ihn überschattete, da erblickte er einen Stern. Er sprach: « 1276 4, 8 | Waisen und Arme bei der Erbteilung zugegen sind, so gebt ihnen 1277 7, 169| Nachkommen, die die Schrift erbten; sie greifen aber nach den 1278 3, 117| Das, was sie für dieses Erdenleben hingeben, ist wie ein Wind, 1279 6, 138| ihnen vergelten, was sie erdichteten. ~ 1280 38, 7 | Dies ist nichts als eine Erdichtung. ~ 1281 5, 3 | angerufen ward als Allahs; das Erdrosselte; das zu Tode Geschlagene; 1282 72, 19 | sie ihn, daß sie ihn fast erdrücken. ~ 1283 23, 11 | 11. Die das Paradies ererben werden. Ewig werden sie 1284 7, 100| nicht ein, die die Erde ererbt haben nach ihren (früheren) 1285 10, 30 | 30. Dort erfährt jede Seele, was sie vorausgesandt. 1286 12, 52 | Dies, damit er (der Aziz) erfahre, daß ich nicht treulos gegen 1287 26, 37 | 37. Die dir jeden erfahrenen Zauberer bringen sollen.» ~ 1288 26, 34 | ihn: «Das ist fürwahr ein erfahrener Zauberer. ~ 1289 13, 42 | Ungläubigen werden bald erfahrens wem der endgültige Lohn ( 1290 65, 12 | ihre Mitte, auf daß ihr erfahret, daß Allah alle Dinge zu 1291 85, 12 | In Wahrheit, deines Herrn Erfassung ist furchtbar. ~ 1292 7, 203| bringst, sagen sie: «Warum erfindest du es nicht?» Sprich: «Ich 1293 37, 151| Es ist bloß ihre eigene Erfindung, wenn sie sprechen: ~ 1294 4, 64 | hätten Allahs Verzeihung erfleht und hätte der Gesandte ( 1295 56, 44 | 44. Weder kühl noch erfrischend. ~ 1296 18, 12 | erweckten Wir sie, auf daß Wir erführen welche von den beiden Scharen 1297 28, 28 | beiden Fristen ich auch erfülle, es soll mich kein Vorwurf 1298 2, 40 | die Ich euch erwiesen, und erfüllet euren Bund mit Mir, so will 1299 2, 124| durch gewisse Gebote, die er erfüllte, da sprach Er: «Ich will 1300 21, 9 | 9. Dann erfüllten Wir ihnen das Versprechen; 1301 18, 98 | Verheißung meines Herrn in Erfülluns geht, Er wird sie zu Staub 1302 43, 69 | Zeichen glaubtet und euch ergabt, ~ 1303 33, 50 | keine Schwierigkeit für dich ergäbe (in der Ausführung deines 1304 7, 142| von dreißig Nächten und ergänzten sie mit zehn. So war die 1305 27, 44 | Seele gesündigt; und ich ergebe mich, mit Salomo, Allah, 1306 20, 97 | auf deinen "Gott", dessen ergebener Anbeter du geworden bist. 1307 2, 131| sein Herr zu ihm sprach: «Ergib dich», da sagte er: «Ich 1308 6, 6 | Wolken, reichlichen Regen ergießend; und unter ihnen ließen 1309 74, 45 | 45. Und wir ergingen uns in eitlem Geschwätz 1310 77, 46 | 46. «Esset und ergötzt euch (auf Erden) eine kleine 1311 9, 69 | jene sich an müßiger Rede ergötzten. Ihre Werke sollen ihnen 1312 9, 69 | Loses erfreuten. Und ihr ergötztet euch an müßiger Rede, wie 1313 32, 19 | Heimstatt haben als eine Ergötzung für das, was sie getan. ~ 1314 31, 20 | Wohltaten reichlich über euch ergossen hat äußerlich wie innerlich? 1315 4, 94 | Allah Seine Huld über euch ergoßen; darum stellt erst gehörig 1316 20, 21 | 21. (Gott) sprach: «Ergreife ihn und fürchte dich nicht. 1317 3, 11 | verwarfen Unsere Zeichen; also ergriff sie Allah für ihre Sünden, 1318 13, 9 | Sichtbaren, der Große, der Erhabenste! ~ 1319 2, 196| behindert: dann das leicht erhältliche Opfer; und schert eure Häupter 1320 2, 196| zusammen mit Hadsch ein leicht erhältliches Opfer. Wer jedoch nichts 1321 10, 82 | 82. Allah erhärtet die Wahrheit durch Seine 1322 20, 111| Lebendigen, dem Ewigen, Erhaltenden. Und hoffnungslos fürwahr 1323 22, 31 | einer Höhe und die Vögel erhaschten ihn und der Wind verwehe 1324 27, 39 | dich von deinem Feldlager erhebst; wahrlich, ich habe die 1325 5, 97 | Haus, zu einer Stütze und Erhebung für die Menschheit gemacht, 1326 2, 17 | und als es alles um ihn erhellte, nahm Allah ihr Licht hinweg 1327 13, 17 | in dem, was sie im Feuer erhitzen im Verlangen nach Schmuck 1328 9, 35 | 35. An dem Tage, wo es erhitzt wird im Feuer der Hölle, 1329 3, 26 | Herrschaft, wem Du willst. Du erhöhst, wen Du willst, und erniedrigst, 1330 2, 265| gleich einem Garten auf erhöhtem Grund. Platzregen fällt 1331 20, 107| du weder Vertiefung noch Erhöhung sehen wirst.» ~ 1332 12, 34 | 34. Also erhörte ihn sein Herr und wendete 1333 4, 104| wie ihr leidet. Doch ihr erhoffet von Allah, was sie nicht 1334 14, 6 | 6. Und (erinnere dich) wie Moses zu seinem 1335 6, 44 | das vergaßen, woran sie erinnert worden waren, da öffneten 1336 12, 45 | entkommen war und der sich erinnerte nach geraumer Zeit, sprach: « 1337 12, 58 | und traten zu ihm ein; er erkannte sie, sie aber erkannten 1338 12, 58 | er erkannte sie, sie aber erkannten ihn nicht. ~ 1339 9, 43 | wurden und du die Lügner erkanntest? ~ 1340 4, 44 | Schrift gegeben wurde? Sie erkaufen Irrtum und wünschen, daß ( 1341 15, 79 | beide liegen sie an einer erkennbaren Straße. ~ 1342 8, 70 | Allah Gutes in euren Herzen erkennt, dann wird Er euch Besseres 1343 42, 23 | allverzeihend, voll der Erkenntlichkeit. ~ 1344 12, 43 | andere dürre. O ihr Häupter, erkläret mir die Bedeutung meines 1345 7, 155| eine Prüfung von Dir. Damit erklärst Du den zum Irrenden, wen 1346 3, 42 | dich gereinigt und dich erkoren aus den Weibern der Völker. ~ 1347 5, 3 | Geschick durch Lospfeile zu erkunden sucht. Das ist Ungehorsam. 1348 2, 237| dessen Hand das Eheband ist, erläßt es. Und euer Erlassen ist 1349 18, 54 | Gleichnisse aller Art ausführlich erläutert, doch von allen Dingen ist 1350 75, 19 | 19. Dann obliegt Uns ihre Erläuterung. ~ 1351 24, 33 | Güter des irdischen Lebens erlanget. Zwingt sie aber einer, 1352 12, 22 | Als er seine Volkcraft erlangte, verliehen Wir ihm Weisheit 1353 33, 25 | ihrem Grimm zurück; sie erlangten keinen Vorteil. Und Allah 1354 40, 49 | einen Tag von der Strafe erlasse.» ~ 1355 2, 280| Besserung der Verhältnisse. Erlaßt ihr es aber als Guttat: 1356 7, 123| geglaubt, ehe ich es euch erlaubte. Gewiß, das ist eine List 1357 5, 88 | Allah euch gegeben hat: Erlaubtes, Reines. Und fürchtet Allah, 1358 9, 43 | Sorgen) von dir! Warum erlaubtest du ihnen (zurückzubleiben), 1359 34, 3 | werden die "Stunde" nicht erlebenSprich: «Ja doch, bei 1360 20, 26 | 26. Und erleichtere mir meine Aufgabe, ~ 1361 4, 28 | 28. Allah will eure Bürde erleichtern, denn der Mensch ward schwach 1362 7, 135| als Wir ihnen die Strafe erließen auf eine Frist, die sie 1363 17, 97 | die Hölle sein; sooft sie erlischt, wollen Wir die Flamme für 1364 4, 119| einen offenkundigen Verlust erlitten. ~ 1365 77, 8 | 8. Wenn dann die Sterne erlöschen ~ 1366 88, 21 | drum; denn du bist nur ein Ermahner; ~ 1367 16, 2 | will von Seinen Dienern: «Ermahnet (die Menschen), daß es keinen 1368 31, 13 | Sohn sprach, indem er ihn ermahnte: «O mein lieber Sohn, setze 1369 35, 35 | uns darin ein Gefühl der Ermattung.» ~ 1370 18, 82 | tat es nicht aus eignem Ermessen. Das ist die Deutung dessen, 1371 50, 38 | sechs Zeiten, und keine Ermüdung rührte Uns an. ~ 1372 21, 104| begannen, (so) werden Wir sie erneuern - bindend für Uns ist die 1373 56, 3 | Dann wird es (die einen) erniedrigen, (andere) wird es erhöhen. ~ 1374 41, 17 | erfaßte sie das Unheil einer erniedrigenden Strafe um dessentwillen, 1375 3, 26 | erhöhst, wen Du willst, und erniedrigst, wen Du willst. In Deiner 1376 7, 13 | denn; du bist wahrlich der Erniedrigten einer.» ~ 1377 6, 124| Botschaft hinlegt. Wahrlich, Erniedrigung vor Allah und eine strenge 1378 26, 51 | 51. Wir hoffen ernstlich, unser Herr werde uns unsere 1379 12, 47 | ohne Unterlaß, und was ihr erntet, lasset es in seinen Ähren, 1380 17, 7 | hatten, und alles, was sie erobert hatten, bis auf den Grund 1381 1 | Öffnung (Al-Fátihah)~Das Eröffnungskapitel des Heiligen Koran. Offenbart 1382 9, 47 | Mitte, Zwietracht unter euch erregend. Und unter euch sind manche, 1383 5, 14 | sie ermahnt wurden. Darum erregten Wir Feindschaft und Haß 1384 73, 6 | zur Selbstzucht und zur Erreichung von Aufrichtigkeit in Wort. ~ 1385 10, 22 | Wenn Du uns aus diesem errettest, so werden wir sicherlich 1386 18, 94 | und ihnen eine Schranke errichtest?» ~ 1387 2, 127| die Grundmauern des Hauses errichteten (indem sie beteten): «Unser 1388 4, 73 | ich einen großen Erfolg errungen!» ~ 1389 6, 24 | lügen und das, was sie sich ersannen, sie im Stiche läßt. ~ 1390 5, 95 | vorsätzlich tötet, so ist die Ersatzleistung ein gleiches vierfüssiges 1391 7, 191| erschaffen können und selbst Erschaffene sind? ~ 1392 62, 9 | Ruf zum Gebet am Freitag erschallt, dann eilet zum Gedenken 1393 26, 201| die schmerzliche Strafe erschauen; ~ 1394 39, 23 | Herrn fürchten, die Haut erschauert, dann erweicht sich ihre 1395 94, 1 | Wir dir nicht deine Brust erschlossen, ~ 1396 2, 72 | Zeit) da ihr einen Menschen erschluget und darüber uneinig waret; 1397 20, 40 | sich nicht gräme. Und du erschlugst einen Menschen, Wir aber 1398 33, 26 | ihre Herzen. Einen Teil erschlugt ihr, und einen Teil nahmt 1399 38, 54 | Versorgung; nie wird sie sich erschöpfen. ~ 1400 3, 175| ist es, der seine Freunde erschreckt; also fürchtet nicht sie, 1401 74, 50 | 50. Als wären sie erschreckte Esel, ~ 1402 33, 11 | erschüttert in heftiger Erschütterung. ~ 1403 43, 60 | hervorgehen lassen, (euch) zu ersetzen auf Erden. ~ 1404 29, 38 | Thamüd; und es ist klar ersichtlich für euch aus ihren Wohnstätten. 1405 20, 61 | sprach zu ihnen: «Wehe euch, ersinnet nicht Lüge wider Allah, 1406 5, 100| Menge des Schlechten dich in Erstaunen versetzen mag. So fürchtet 1407 73, 13 | 13. Und erstickende Speise und schmerzliche 1408 43, 17 | sein Gesicht schwarz und er erstickt vor Gram. ~ 1409 83, 26 | dies mögen die Begehrenden erstreben -, ~ 1410 48, 29 | niederwerfen im Gebet, Huld erstrebend von Allah und (Sein) Wohlgefallen. 1411 2, 124| Er sprach: «Mein Bund erstreckt sich nicht auf die Ungerechten.» ~ 1412 18, 71 | um seine Mannschaft zu ertränken? Fürwahr, du hast etwas 1413 9, 79 | zu geben) finden als (den Ertrag) ihrer Arbeit - und sie 1414 11, 43 | war er unter denen, die ertranken. ~ 1415 2, 68 | weder alt noch jung, voll erwachsen, zwischen beidem; nun tut, 1416 19, 51 | steht. Er war fürwahr ein Erwählter; und er war ein Gesandter, 1417 12, 42 | glaubte, er würde entkommen: «Erwähne meiner bei deinem Herrn.» 1418 2, 267| spendet von dem Guten, das ihr erwarbt, und von dem, was Wir für 1419 44, 10 | 10. Du aber erwarte den Tag, an dem der Himmel 1420 3, 36 | ist nicht gleich de der (erwartete) Knabe nicht gleich dem ( 1421 59, 2 | sie, von wo sie es nicht erwarteten, und warf Schrecken in ihre 1422 33, 32 | dessen Herzen Krankheit ist, Erwartungen hege, sondern redet in geziemenden 1423 2, 129| 129. Unser Herr, erwecke unter ihnen einen Gesandten 1424 5, 110| Gebot; und wie du die Toten erwecktest auf Mein Geheiß; und wie 1425 25, 3 | Macht über Leben und Tod und Erweckung. ~ 1426 39, 23 | die Haut erschauert, dann erweicht sich ihre Haut und ihr Herz 1427 74, 6 | 6. Und erweise nicht Huld, indem du Mehrung 1428 27, 28 | zurück und schau, was sie erwidern.» ~ 1429 12, 73 | 73. Sie erwiderten: «Bei Allah, ihr wisset 1430 28, 25 | und ihm seine Geschichte erzählte, sprach er: «Fürchte dich 1431 28 | 28. Die Erzählung (Al-Qasas)~ 1432 51, 10 | 10. Verflucht seien die Erzeuger von Lügengespinsten, ~ 1433 3, 185| wird, der hat es wahrlich erzielt. Und das irdische Leben 1434 26, 18 | nicht als Kind unter uns erzogen? Und du verweiltest unter 1435 2, 276| hartnäckiger Ungläubiger, ein Erzsünder ist. ~ 1436 43, 55 | Vergeltung an ihnen, als sie Uns erzürnten, und ertränkten sie allesamt. ~ 1437 47, 28 | sie dem folgten, was Allah erzürntes und haßten, was Ihm wohlgefällig 1438 9, 98 | was sie spenden, als eine erzwungene Buße ansehen und sie warten 1439 62, 5 | wie das Gleichnis eines Esels, der Bücher trägt. Übel 1440 31, 19 | widerwärtigste der Stimmen ist der Eselsschrei.» ~ 1441 9, 30 | 30. Die Juden sagen, Esra sei Allahs Sohn, und die 1442 5, 49 | sie zu treffen gedenkt für etliche von ihren Sünden. Siehe, 1443 34, 12 | Und von den Dschinn waren etwelche, die unter ihm arbeiteten 1444 24, 29 | 29. Es ist eurerseits keine Sünde, wenn ihr in 1445 23, 34 | wenn ihr einem Menschen euresgleichen gehorcht, dann werdet ihr 1446 5, 47 | 47. Es soll das Volk des Evangeliums richten nach dem, was Allah 1447 54, 2 | sich ab und sagen: «Ein ewiges Zauberwerk.» ~ 1448 7, 20 | nicht Engel werdet oder Ewiglebende.» ~ 1449 58, 22 | Darin werden sie weilen ewiglich. Allah ist wohl zufrieden 1450 43, 56 | Vergangenen und zu einem Exempel für die Kommenden. ~ 1451 24, 32 | Witwen und die (heirats-) fähigen unter euren Sklaven (Kriegsgefangenen), 1452 6, 63 | Wer errettet euch aus den Fährnissen zu Land und Meer, [wenn] 1453 5, 6 | bis zu den Ellbogen und fährt euch über den Kopf und waschet 1454 6, 113| würden und an diesem Gefallen fänden und (fortfahren) möchten 1455 30, 21 | daß ihr Frieden in ihnen fändet, und Er hat Liebe und Zärtlichkeit 1456 35, 43 | Planen. Doch der böse Plan fängt nur seine Urheber ein. Erwarten 1457 51, 55 | 55. Doch fahre fort, zu ermahnen, denn 1458 40, 50 | Wächter) werden sprechen: «So fahret fort zu beten.» Doch das 1459 53, 62 | 62. Fallt lieber nieder vor Allah 1460 38, 2 | ungläubig sind, sind in falschem Stolz und Feindseligkeit. ~ 1461 43, 24 | Befolgung ihr eure Väter fandet?» Sie sprachen: «Wir leugnen 1462 70, 9 | 9. Und die Berge wie farbige Wollflocken, ~ 1463 23, 67 | 67. Verächtlich, und ihr faseltet nächtlicherweile über ihn ( 1464 51, 40 | 40. So faßten Wir ihn und seine Heerscharen 1465 66, 5 | gehorsame, reuige, fromme, fastende - Witwen und Jungfrauen. ~ 1466 2, 187| ist euch, in der Nacht des Fastens zu euren Frauen einzugehen. 1467 35 | Ausgangspunkt der Schöpfung (Fátir)~Offenbart vor der Hidschra. 1468 31, 27 | die auf der Erde sind, Federn wären, und der Ozean (Tinte), 1469 35, 29 | auf einen Handel, der nie fehlschlagen wird; ~ 1470 10, 35 | denn selbst geleitet? Was fehlt euch also? Wie urteilt ihr 1471 33, 7 | Wir gingen mit ihnen einen feierlichen Bund ein; ~ 1472 7, 163| da sie den Sabbat nicht feierten, da kamen sie nicht zu ihnen. 1473 3, 122| Wie zwei von euren Haufen Feigheit sannen, obwohl Allah ihr 1474 34, 11 | Maschen des Kettengewirks fein ineinander. Und tut das 1475 11, 59 | eines jeden hochmütigen Feindes (der Wahrlheit). ~ 1476 10, 90 | verfolgte sie wider Recht und feindlich, bis das Ertrinken ihm nahte ( 1477 74, 16 | Mit nichten! denn er ist feindselig gewesen gegen Unsere Zeichen. ~ 1478 52, 3 | 3. Auf feinem, ausgebreitetem Pergament; ~ 1479 10, 71 | nur all eure Anschläge ins Feld und eure Götter, und lasset 1480 6, 138| Dieses Vieh und diese Feldfrüchte sind verboten; niemand soll 1481 6, 136| Anteil ausgesetzt an den Feldfrüchten und dem Vieh, das Er wachsen 1482 4, 76 | Satans! Denn gewiß, Satans Feldherrnkunst ist schwach. ~ 1483 27, 39 | ehe du dich von deinem Feldlager erhebst; wahrlich, ich habe 1484 12, 9 | oder treibt ihn aus in ein (fernes) Land; eures Vaters Aufmerksamkeit 1485 4, 31 | den euch verbotenen Dingen fernhaltet, dann werden Wir eure geringeren 1486 48, 25 | ungläubig waren und euch fernhielten von der Heiligen Moschee 1487 53, 14 | 14. Beim fernsten Lotusbaum, ~ 1488 21, 39 | Gesichtern oder von ihren Rücken fernzuhalten, und keine Hilfe wird ihnen 1489 69, 30 | 30. «Ergreifet ihn und fesselt ihn, ~ 1490 89, 26 | keiner bindet so fest, wie Er festbinden wird. ~ 1491 3, 186| fürwahr, das ist eine Sache fester Entschlossenheit. ~ 1492 31, 22 | tut, der hat fürwahr die festeste Handhabe ergriffen. Und 1493 61, 4 | ein mit Blei gelöteter, festgefügter Bau. ~ 1494 27, 88 | siehst die Berge, die du festgegründet glaubst, doch sie bewegen 1495 25, 42 | nicht standhaft an ihnen festgehalten.» Und sie werden es erfahren, 1496 2, 273| Armen, die auf Allahs Sache festgelegt und unfähig sind, im Land 1497 7, 118| 118. So wurde die Wahrheit festgestellt, und ihre Werke erwiesen 1498 3, 101| ist? Und wer da an Allah festhält, der wird fürwahr auf den 1499 11, 120| Gesandten, womit Wir dein Herz festigen, Wir erzählen sie dir. Und 1500 8, 12 | offenbarte: «Ich bin mit euch; so festiget denn die Gläubigen. In die 1501 14, 26 | entwurzelt ist und keine Festigkeit hat. ~ 1502 79, 32 | 32. Und die Berge, sie festigte Er - ~ 1503 38, 20 | 20. Wir festigten sein Königreich und gaben


1aute-ausgi | ausgl-diene | diens-festi | festl-hader | hadsc-letze | letzt-samen | samme-ubere | uberf-verwe | verwi-zwisc

Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License