Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
welchen 9
welcher 20
welches 4
welt 327
welt- 6
weltanschauung 3
weltautorität 1
Frequenz    [«  »]
333 4
329 3
329 selbst
327 welt
322 ihr
310 konzil
300 geist

2. Vat. Konzil

IntraText - Konkordanzen

welt

Dei verbum
    Kapitel, Absatz
1 Vorw, 1 | vorlegen, damit die ganze Welt im Hören auf die Botschaft 2 2, 8 | Kirche und durch sie in der Welt widerhallt, führt die Gläubigen Lumen gentium Kapitel, Absatz
3 1, 1 | ihren Gläubigen und aller Welt eingehender erklären. Die 4 1, 2 | ewige Vater hat die ganze Welt nach dem völlig freien, 5 1, 2 | schon seit dem Anfang der Welt vorausbedeutet; in der Geschichte 6 1, 3 | ihm vor Grundlegung der Welt erwählt und zur Sohnesannahme 7 1, 3 | Kraft Gottes sichtbar in der Welt. Dieser Anfang und dieses 8 1, 3 | gerufen, der das Licht der Welt ist: Von ihm kommen wir, 9 1, 6 | Johannes bei der Erneuerung der Welt aus dem Himmel von Gott 10 1, 8 | Diese Kirche, in dieser Welt als Gesellschaft verfaßt 11 1, 8 | zwischen den Verfolgungen der Welt und den Tröstungen Gottes 12 1, 8 | schattenhaft, so doch getreu in der Welt zu enthüllen, bis es am 13 2, 9 | angenommen und als Licht der Welt und Salz der Erde (vgl. 14 2, 9 | vgl. Mt 5,13-16) in alle Welt gesandt. Wie aber schon 15 2, 13 | und sich über die ganze Welt und durch alle Zeiten hin 16 2, 13 | Christi nicht von dieser Welt ist (vgl. Joh 18,36), so 17 2, 16 | sind, ohne Gott in dieser Welt lebend und sterbend, der 18 2, 17 | alle Tage bis ans Ende der Welt" (Mt 28,18-20). Diesen feierlichen 19 2, 17 | des Heils für die ganze Welt bestellt hat, tatsächlich 20 2, 17 | daß die Fülle der ganzen Welt in das Volk Gottes eingehe, 21 3, 19 | alle Tage bis zum Ende der Welt (vgl. Mt 28,20). In dieser 22 3, 20 | hat, wird bis zum Ende der Welt dauern (vgl. Mt 28,20). 23 3, 20 | Überlieferung in der ganzen Welt kundgemacht45 und bewahrt46. 24 3, 22 | dem Papst von den in aller Welt lebenden Bischöfen ausgeübt 25 3, 23(68)| Kirche ist über die ganze Welt hin in vielen Gliedern verteilt", 26 3, 25 | Unfehlbarkeit; wenn sie aber, in der Welt räumlich getrennt, jedoch 27 3, 28 | Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat (Joh 10,36), 28 4, 30 | Heilsmission der Kirche an der Welt allein auf sich zu nehmen, 29 4, 31 | in der Kirche und in der Welt ausüben. ~Den Laien ist 30 4, 31 | hervorragendes Zeugnis dafür, daß die Welt nicht ohne den Geist der 31 4, 31 | suchen. Sie leben in der Welt, das heißt in all den einzelnen 32 4, 31 | Sauerteig zur Heiligung der Welt gewissermaßen von innen 33 4, 34 | Anbeter in heiligem Tun, die Welt selbst Gott. ~ 34 4, 35 | gewöhnlichen Verhältnissen der Welt erfüllt wird. In dieser 35 4, 35 | Beispiel und Zeugnis die Welt der Sünde und erleuchtet 36 4, 35 | Wirksamkeit zur Evangelisation der Welt ausüben. Wenn nun einige 37 4, 35 | des Reiches Christi in der Welt mitarbeiten. Deshalb sollen 38 4, 36 | Leben verhelfen. So soll die Welt vom Geist Christi erfüllt 39 4, 36 | Einrichtungen und Verhältnisse der Welt, da wo Gewohnheiten zur 40 4, 36 | dadurch das Ackerfeld der Welt besser für den Samen des 41 4, 36 | Verkündigung des Friedens in der Welt. Um der Heilsökonomie selbst 42 4, 36 | Verhältnissen der heutigen Welt voller entsprechen kann. 43 4, 37 | Sendung für das Leben der Welt wirksamer erfüllen. ~ 44 4, 38 | Jeder Laie muß vor der Welt Zeuge der Auferstehung und 45 4, 38 | zu seinem Teil müssen die Welt mit den Früchten des Geistes 46 4, 38 | Leibe ist, das sollen in der Welt die Christen sein."120~ 47 5, 39 | Übung der Räte gibt in der Welt ein hervorragendes Zeugnis 48 5, 41 | Leiden für das Heil der Welt zu vereinigen wissen. Sie 49 5, 41 | Liebe, mit der Gott die Welt geliebt hat, im zeitlichen 50 5, 42 | des Todes für das Heil der Welt ähnlich macht und im Vergießen 51 5, 42 | geistlicher Fruchtbarkeit in der Welt. Die Kirche bedenkt auch 52 5, 42 | im Umgang mit Dingen der Welt und durch die Anhänglichkeit 53 5, 42 | Apostel: Die mit dieser Welt umgehen, sollen sich in 54 5, 42 | denn die Gestalt dieser Welt vergeht (vgl. 1 Kor 7,31 55 6, 44 | Gottes annahm, als er in die Welt eintrat, um den Willen des 56 7, 48 | Menschengeschlecht auch die ganze Welt, die mit dem Menschen innigst 57 7, 48 | wirkt er beständig in der Welt, um die Menschen zur Kirche 58 7, 48 | vom Vater uns in dieser Welt übertragene Werk mit der 59 7, 48 | und die Erneuerung der Welt ist unwiderruflich schon 60 7, 48 | gehören, die Gestalt dieser Welt, die vergeht, und zählt 61 7, 48 | 2 Kor 5,10). Am Ende der Welt "werden die, welche Gutes 62 8, 52 | weiseste Gott die Erlösung der Welt vollenden wollte, "sandte 63 8, 53 | ihrem Leib empfing und der Welt das Leben brachte, wird 64 8, 55 | die Ankunft Christi in der Welt in langsamem Voranschreiten 65 8, 56 | das alles erneuert, der Welt geboren hat und von Gott Sacrosanctum concilium Kapitel, Absatz
66 Vorw, 2 | für die Beschauung, in der Welt zugegen und doch unterwegs; 67 1, 6 | an dem die Kirche in der Welt offenbar wurde, "diejenigen 68 1, 9 | Christgläubigen zwar nicht von dieser Welt sind, daß sie aber Licht 69 1, 9 | daß sie aber Licht der Welt sind und den Vater vor den 70 2, 56 | und das Heil der ganzen Welt39. ~ 71 4, 86 | für das Heil der ganzen Welt ein nicht nur in der Feier Gaudium et spes Kapitel, Absatz
72 0, 0(*) | Pastoralkonstitution über die Kirche in der Welt von heute besteht zwar aus 73 0, 0(*) | Verhältnis der Kirche zur Welt und zu den Menschen von 74 0, 0(*) | Lehre vom Menschen, von der Welt, in die der Mensch eingefügt 75 Vorw, 2 | Wirken der Kirche in der Welt von heute versteht. Vor 76 Vorw, 2 | seinen Augen steht also die Welt der Menschen, das heißt 77 Vorw, 2 | in denen sie lebt; die Welt, der Schauplatz der Geschichte 78 Vorw, 2 | und Siegen geprägt; die Welt, die nach dem Glauben der 79 Vorw, 3 | heutigen Entwicklung der Welt, nach Stellung und Aufgabe 80 Vorw, 3 | weiterzuführen, der in die Welt kam, um der Wahrheit Zeugnis 81 1 | Menschen in der heutigen Welt~ 82 1, 4 | geben. Es gilt also, die Welt, in der wir leben, ihre 83 1, 4 | verstehen. Einige Hauptzüge der Welt von heute lassen sich folgendermaßen 84 1, 4 | um Schritt auf die ganze Welt übergreifen. Vom Menschen, 85 1, 4 | psychischer Knechtung. Die Welt spürt lebhaft ihre Einheit 86 1 | Gleichgewichts in der heutigen Welt~ 87 1, 8 | für die Spannungen in der Welt erzeugen oder vermehren 88 1, 9 | wollen frei ihre Rolle in der Welt spielen, während andererseits 89 1, 9 | selber alles, was die heutige Welt ihnen so reich darzubieten 90 1, 9 | Umständen zeigt sich die moderne Welt zugleich stark und schwach, 91 1, 10 | Gleichgewichts, an denen die moderne Welt leidet, mit jener tiefer 92 1, 13 | Tätigkeit in der gesamten Welt? Auf diese Fragen erwartet 93 2, 15 | und "den Fürsten dieser Welt" (Joh 12,31) hinauswarf, 94 2, 16 | Elemente der stofflichen Welt in sich: Durch ihn erreichen 95 2, 17 | besonders die materielle Welt erforscht und sich dienstbar 96 2, 17 | das künftige Geschick der Welt in Gefahr, wenn nicht weisere 97 2, 21 | Protest gegen das Übel in der Welt oder aus der unberechtigten 98 2, 23 | richtigen Aufbau dieser Welt, in der sie gemeinsam leben, 99 2, 23 | Handlungsfreiheit, damit sie in dieser Welt auch den Tempel Gottes errichten 100 3, 25 | charakteristischen Aspekten der heutigen Welt gehört die Zunahme der gegenseitigen 101 3, 26 | immer stärker eins werdende Welt. Ja, wenn der Herr Jesus 102 3, 28 | und allmählich die ganze Welt erfassenden gegenseitigen 103 3, 32 | beobachten. Je mehr nämlich die Welt zusammenwächst, desto offenkundiger 104 3, 32 | allmählich eine Bedeutung für die Welt als ganze. Das wird nur 105 4 | menschliche Schaffen in der Welt~ 106 4, 35 | allmählich als eine die ganze Welt umfassende Gemeinschaft. 107 4, 36 | gehört, zu unterwerfen, die Welt in Gerechtigkeit und Heiligkeit 108 4, 36 | Menschen nicht vom Aufbau der Welt ablenkt noch zur Vernachlässigung 109 4, 39 | anderen zukommt. Daher ist die Welt nicht mehr der Raum der 110 4, 39 | der schon am Anfang der Welt begann und nach dem Wort 111 4, 39 | Macht euch nicht dieser Welt gleichförmig" (Röm 12,2), 112 4, 39 | in den wahren Besitz der Welt als einer, der nichts hat 113 4, 40 | Mensch in die Geschichte der Welt eingetreten, hat sie sich 114 4, 40 | auch der Umwandlung der Welt das neue Gebot der Liebe 115 4, 40 | werden muß, das Fleisch und Welt denen auf die Schultern 116 4, 40 | Verlangen nach der zukünftigen Welt in ihnen weckt, sondern 117 4, 41 | zwar die Gestalt dieser Welt, die durch die Sünde mißgestaltet 118 4, 41 | nützt, wenn er die ganze Welt gewinnt, sich selbst jedoch 119 4, 41 | Vorstellung von der künftigen Welt geben kann, sondern muß 120 5 | Aufgabe der Kirche in der Welt von heute~ 121 5 | Beziehung von Kirche und Welt~ 122 5, 42 | Beziehung zwischen Kirche und Welt wie auch die Grundlage ihres 123 5, 42 | insofern sie gerade in dieser Welt besteht und mit ihr lebt 124 5, 42 | von Christus "in dieser Welt als Gesellschaft verfaßt 125 5, 42 | irdische Geschick mit der Welt und ist gewissermaßen der 126 5, 42 | oder weniger auf die ganze Welt fallen, vor allem durch 127 5, 42 | daß sie selbst von der Welt, sei es von einzelnen Menschen, 128 5, 42 | Bereich, der Kirche und Welt gewissermaßen gemeinsam 129 5, 44 | ist. So zeigt sie der Welt, daß die wahre Einheit in 130 5, 45 | Gruppen, als Bürger dieser Welt handeln, so sollen sie nicht 131 5, 45 | nicht nur gehalten, die Welt mit christlichem Geist zu 132 5, 45 | ihrem Berufseifer18 der Welt ein solches Antlitz der 133 5, 45 | Kräfte ist, deren die heutige Welt so sehr bedarf. Durch beharrliches 134 5, 45 | machen, zum Dialog mit der Welt und mit Menschen jedweder 135 5, 45 | Zeichen des Heils in der Welt zu sein, so weiß sie doch 136 5, 45 | lebendigen Beziehung zur Welt an der Erfahrung der Geschichte 137 5 | Kirche von der heutigen Welt erfährt~ 138 5, 46 | es aber im Interesse der Welt liegt, die Kirche als gesellschaftliche 139 5, 46 | besonderen Hilfe der in der Welt Stehenden, die eine wirkliche 140 5, 47 | Während sie selbst der Welt hilft oder von dieser vieles 141 5, 48 | ihrer Berufung in der ganzen Welt dargelegt hat, lenkt das 142 6 | Familie in der heutigen Welt~ 143 6, 49 | werden in manchen Teilen der Welt die Probleme der Bevölkerungszunahme 144 6, 50 | Gegenwart des Erlösers in der Welt und die wahre Natur der 145 6, 55 | und seine Auferstehung der Welt geoffenbart hat18. ~  ~ 146 7, 56 | wodurch er sich die ganze Welt in Erkenntnis und Arbeit 147 7 | Situation der Kultur in der Welt von heute~ 148 7, 58 | mehr wächst in der ganzen Welt der Sinn für Autonomie und 149 7, 58 | uns die Einswerdung der Welt und die uns auferlegte Aufgabe 150 7, 58 | Augen stellen, eine bessere Welt in Wahrheit und Gerechtigkeit 151 7, 59 | kulturellen Güter in der Welt teilhaftig werden, wo doch 152 7, 60 | Aufbau einer menschlicheren Welt mitzuarbeiten, nicht vermindert, 153 7, 60 | zusammenzufassen, "in der Welt war" als "das wahre Licht, 154 7, 60 | wird, der gekommen ist, die Welt zu retten.~ 155 7, 63 | mitmenschliche Kultur auf der ganzen Welt anerkannt wird und zur Verwirklichung 156 7, 65 | Versuch, sich selbst und die Welt zu erkennen und zu vollenden; 157 7, 65 | Gott, den Menschen und die Welt den Menschen unserer Zeit 158 8, 72 | großen Zahl derer, die in der Welt Hunger leiden, legt das 159 8, 75 | und zum Frieden auf dieser Welt. Bei all diesem seinem Wirken 160 9, 76 | verschiedenen Teilen der Welt das Bestreben, eine neue 161 9, 79 | Christus als Erlöser der Welt zu verkünden, so stützen 162 9, 79 | konkreten Menschen diese Welt übersteigt, sind miteinander 163 9, 79 | gebunden an ihre Sendung in der Welt und entsprechend ihrem Auftrag, 164 10, 80 | kann sie ihre Aufgabe, die Welt für alle überall wirklich 165 10, 82 | jüngsten Kriege unserer Welt ungeheuren materiellen und 166 10, 82 | in irgendeinem Teil der Welt seine Verwüstungen fort. 167 10, 82 | Krieg ist nicht aus der Welt geschafft. Solange die Gefahr 168 10, 83 | zahllosen Verwüstungen in der Welt, die dem Gebrauch solcher 169 10, 84 | des Elends in der heutigen Welt. Anstatt die Spannungen 170 10, 84 | Ärgernis zu beseitigen, die Welt von der drückenden Angst 171 10, 85 | sie verabscheuen, aus der Welt geschafft werde, wenn sie 172 10, 85 | gleichzeitig das Wohl der gesamten Welt zu fördern haben, sind sehr 173 10, 85 | Gesinnung und müssen die ganze Welt und jene Aufgaben in den 174 10, 86 | Ursachen der Zwietracht in der Welt, die zum Krieg führen, beseitigt 175 10, 86 | kann, folgt daraus, daß die Welt auch ohne das Wüten des 176 10, 87 | Flüchtlinge in der ganzen Welt zu lindern oder auch Auswanderer 177 10, 95 | als der größere Teil der Welt noch unter solcher Not leidet, 178 10, 95 | Ländern und in der ganzen Welt durchgeführt werden, und 179 10, 97 | Christi den Armen in aller Welt zuteil werden zu lassen. 180 Ende, 99 | Hinsicht zu erkennen, die Welt mehr entsprechend der hohen 181 Ende, 99 | und der Kulturen in der Welt hat diese konziliare Erklärung 182 Ende, 100 | ihrer Sendung, die ganze Welt mit der Botschaft des Evangeliums 183 Ende, 100 | mehr wird sie für die ganze Welt eine Verheißung der Einheit 184 Ende, 100 | einer wahrhaft friedlichen Welt zusammenarbeiten.~ 185 Ende | Aufbau und die Vollendung der Welt~ 186 Ende, 101 | Menschen überall in der Welt eine lebendige Hoffnung Gravissimum educationis Kapitel, Absatz
187 0, 1 | Menschen auf der ganzen Welt in den Genuß einer angemessenen 188 0, 3 | Gesellschaft und zum Aufbau einer Welt, die menschlicher gestaltet 189 0, 8 | Schüler stufenweise von der Welt, vom Leben und vom Menschen 190 0, 8 | auch in unserer heutigen Welt eine entscheidende Bedeutung. 191 0, 10 | Zeugen des Glaubens in der Welt sind32. An katholischen 192 0, 10 | verschiedenen Teile der Welt verteilten katholischen 193 0, 12 | Präsenz in der heutigen Welt, besonders unter den Gebildeten, Nostra aetate Absatz
194 2 | Macht, die dem Lauf der Welt und den Ereignissen des 195 2 | Ungenügen der veränderlichen Welt anerkannt und ein Weg gelehrt, 196 2 | die übrigen in der ganzen Welt verbreiteten Religionen 197 4 | das Evangelium Christi der Welt verkündet haben. Wie die Dignitatis humanae Kapitel, Absatz
198 1, 3 | Weisheit und Liebe die ganze Welt. und die Wege der Menschengemeinschaft 199 1, 11 | Aussendung der Apostel in die Welt sprach er zu ihnen: "Wer 200 1, 13 | Pflicht hat, in die ganze Welt zu gehen, um das Evangelium Ad gentes Kapitel, Absatz
201 Einl, 1 | Salz der Erde und Licht der Welt4, mit verstärkter Dringlichkeit 202 1, 3 | entreiße9 und in ihm die Welt sich versöhne10. Ihn also, 203 1, 3 | Christus Jesus ist in die Welt gesandt worden als wahrer 204 1, 3 | Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat" (Joh 10,36), 205 1, 4 | Heilige Geist schon in der Welt, ehe Christus verherrlicht 206 1, 4 | Leben freiwillig für die Welt hingab, den apostolischen 207 1, 5 | sandte die Apostel in alle Welt, so wie er selbst vom Vater 208 1, 5 | 19f.) "Geht in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium 209 1, 6 | Evangeliums in die ganze Welt ziehen und die Aufgabe wahrnehmen, 210 1, 6 | Gotteswortes überall auf der Welt wohlbegründete einheimische 211 1, 6 | seine Jünger in die ganze Welt gesandt hat, damit die Menschen, 212 1, 8 | verschiedenen Gütern dieser Welt, die zugleich von der Sünde 213 1, 9 | des Planes Gottes in der Welt und ihrer Geschichte, in 214 1, 9(53) | Evangelium vor der Vollendung der Welt verkündet werden: Hom. in 215 2, 10 | sozialen und kulturellen Welt der Menschen einschließen 216 2, 11 | Technologie der modernen Welt bedacht, sich nicht den 217 2, 12 | schaffen und den Frieden in der Welt zu festigen. Es soll der 218 2, 13(16)| die Kirche in der heutigen Welt Gaudium et spes, Nr. 21. ~ 219 2, 15 | Gegenwart Gottes in der Welt. Sie ist ja selbst ständig 220 2, 15 | eingegliedert sind und in der Welt leben, von größter Bedeutung 221 3, 20 | ausschicken, die überall in der Welt das Evangelium verkünden 222 4, 26 | Überlieferungen über Gott, Welt und Mensch zuinnerst gebildet 223 5, 29 | missionarischen Belange auf der ganzen Welt, die Missionsarbeit und 224 5, 29 | Bischöfe aus der ganzen Welt, nach Anhören der Bischofskonferenzen, 225 6, 36 | Verantwortungsbewußtsein gegenüber der Welt besitzen, eine wahrhaft 226 6, 36 | Völkern2, als "Licht der Welt" (Mt 5,14) und als "Salz 227 6, 36 | Situation der Kirche in der Welt gut unterrichtet sind und 228 6, 38 | für das Heil der ganzen Welt die Weihe empfangen. Der 229 6, 38 | die Evangelisierung der Welt darbringen; Berufungen von 230 6, 38 | der Evangelisierung der Welt haben möchten, wünscht die 231 6, 39 | die Evangelisierung der Welt unter den Gläubigen anfachen 232 6, 39 | die wahre Situation der Welt und der Kirche darlegen, 233 6, 40 | der Evangelisierung der Welt. Ihre Verdienste erkennt 234 6, 40 | die Evangelisierung der Welt. ~ Presbyterorum ordinis Kapitel, Absatz
235 1, 2 | Vater geheiligt und in die Welt gesandt hat" (Joh 10,36), 236 1, 3 | Weise, daß sie sich dieser Welt nicht gleichförmig machen21; 237 1, 3(20) | sie lebt ja nicht von der Welt getrennt, sondern in ihr. 238 1, 3(20) | der Kirche dem Einfluß der Welt, werden durch ihre Kultur 239 1, 3(20) | hinweisen müssen, nämlich in der Welt zu leben, aber nicht von 240 1, 3(20) | leben, aber nicht von der Welt zu sein, entsprechend dem 241 1, 3(20) | bitte nicht, sie von der Welt wegzunehmen, sondern sie 242 1, 3(20) | Sie sind nicht aus der Welt, so wie auch ich nicht aus 243 1, 3(20) | wie auch ich nicht aus der Welt bin' (Joh 17,15-16). Die 244 1, 3 | zugleich, daß sie in dieser Welt mitten unter den Menschen 245 2, 4 | Herrenauftrags: "Gehet hin in alle Welt, und verkündet das Evangelium 246 2, 5 | anvertraute Volk, ja für die ganze Welt bitten. Das Gotteshaus, 247 2, 8 | sein sollten, damit die Welt erkenne, daß der Sohn vom 248 2, 10 | in irgendeinem Teil der Welt durchgeführt werden müssen. 249 2, 11 | hat62, bis zum Ende der Welt stets seine Priester haben 250 3, 12 | also geweiht und in die Welt gesandt hat3, "gab sich 251 3, 12 | Gespräches mit der heutigen Welt zu verwirklichen, mahnt 252 3, 13(15)| Kreuzesopfers der ganzen Welt zum Heil zu. Denn jede Messe, 253 3, 13(15)| für das Heil der ganzen Welt dargebracht ... Darum empfehlen 254 3, 14 | 14. In der Welt von heute, in der die Menschen 255 3, 14 | Willen des Vaters in der Welt durch die Kirche beständig 256 3, 15 | Weisheit; denn "was der Welt schwach erscheint, hat Gott 257 3, 16 | geistlicher Fruchtbarkeit in der Welt34. Zwar ist sie nicht vom 258 3, 16 | durch seinen Geist in der Welt erweckt, die ihren Ursprung " 259 3, 16 | Glaube und Liebe anwesenden Welt, in der die Auferstandenen 260 3, 16 | je mehr in der heutigen Welt viele Menschen ein Leben 261 3, 16 | Verhaltensweisen, die in der modernen Welt nicht weniger notwendig 262 3, 17 | würdigen. Mitten in der Welt sollen sie dennoch immer 263 3, 17 | und Meisters nicht von der Welt sind43. Wenn sie also die 264 3, 17 | Wenn sie also die Dinge der Welt so gebrauchen, als gebrauchten 265 3, 17 | man die rechte Haltung zur Welt und ihren Gütern findet. 266 3, 17 | der Kirche inmitten der Welt vollzieht und die geschaffenen 267 Ende, 22 | Gläubigen in der heutigen Welt das Empfinden, als gehörten 268 Ende, 22 | verleiten. Doch Gott hat die Welt, wie sie heute dem hingebenden 269 Ende, 22 | In der Tat reicht diese Welt, die in so viele Sünden 270 Ende, 22 | Begegnung mit der gegenwärtigen Welt zu eröffnen, rät auch entsprechende 271 Ende, 22 | den Gläubigen der ganzen Welt wissen. Helfen doch alle 272 Ende, 22 | Vertrauen, ich habe die Welt besiegt" (Joh 16,33), seiner 273 Ende, 22 | den Priestern der ganzen Welt Dank: "Dem aber, der über Apostolicam actuositatem Kapitel, Absatz
274 1, 2 | Menschen soll die gesamte Welt in Wahrheit auf Christus 275 1, 2 | verwirklichen in Kirche und Welt ihren eigenen Anteil an 276 1, 2 | eigen ist, inmitten der Welt und der weltlichen Aufgaben 277 1, 2 | Sauerteigs ihr Apostolat in der Welt auszuüben. ~ 278 1, 3 | Pflicht, sie in Kirche und Welt zum Wohl der Menschen und 279 1, 4 | Aufgaben, die das Leben in der Welt stellt, dürfen außerhalb 280 2, 5 | in der Kirche wie in der Welt, in der geistlichen wie 281 2, 5 | selbst in Christus die ganze Welt als neue Schöpfung wieder 282 2, 5 | Christ ist und Bürger dieser Welt, unablässig von dem einen 283 2, 6 | die Botschaft Christi der Welt durch Wort und Tat bekanntzumachen 284 2, 7 | Gottes hinsichtlich der Welt, daß die Menschen die zeitliche 285 2, 7 | und über den Gebrauch der Welt klar zu verkünden, sittliche 286 3, 9 | der Kirche als auch in der Welt. In jeder dieser beiden 287 3, 10 | eigenen Probleme und die der Welt, sowie die Fragen, die das 288 3, 11 | christliche Familien vor der Welt ein überaus kostbares Zeugnis 289 3, 13 | Sendung der Kirche in der Welt erfüllen die Laien vor allem 290 3, 13 | durch die sie zum Licht der Welt werden; durch die Rechtschaffenheit 291 4, 16 | die Kirche aufbauen, die Welt heiligen und in Christus 292 4, 16 | sind sie doch Bürger dieser Welt - müssen die Laien überdies 293 4, 16 | und zum Heil der ganzen Welt beitragen können. ~ 294 4, 19 | Sendung der Kirche an der Welt dienen. Ihre apostolische 295 5, 26 | Laienapostolates der ganzen Welt beteiligt sein. Dabei sollen 296 5, 27 | Christus, den Erlöser der Welt, und für die Einheit der 297 6, 29 | Der Laie muß nämlich die Welt dieser unserer Zeit gut 298 6, 29 | den Vater zu lieben und Welt und Menschen in ihm. Diese 299 6, 32 | lernen auch die Situation der Welt beurteilen und geeignete Optatam totius Kapitel, Absatz
300 Vorw, 10 | Auferstehung in der künftigen Welt (vgl. Lk 20,36)21 und gewinnen 301 Vorw, 15 | zusammenhängenden Wissen über Mensch, Welt und Gott hingeführt werden. 302 Vorw, 16 | Wahrheit auf die wandelbare Welt menschlicher Dinge anzuwenden 303 Vorw, 16 | tragen für das Leben der Welt, erhellen soll. Ebenso lenke Perfectae caritatis Absatz
304 2 | kennen, damit sie die heutige Welt im Licht des Glaubens richtig 305 5 | Röm 6,1), sondern auch der Welt entsagt haben, um Gott allein 306 6 | Nächstenliebe zum Heil der Welt und zum Aufbau der Kirche 307 7 | Wahrung ihrer Trennung von der Welt und der dem kontemplativen 308 11 | evangelischen Räten in der Welt. Diese Verpflichtung verleiht 309 11 | Verpflichtung verleiht den in der Welt lebenden Männern und Frauen, 310 11 | sie dem Apostolat in der Welt und gleichsam von der Welt 311 11 | Welt und gleichsam von der Welt her, das der Grund für ihre 312 11 | wahren Sinn zum Sauerteig der Welt, zur Stärkung und zum Wachstum 313 12 | der erst in der kommenden Welt ganz offenbar wird, den 314 14 | Jesu Christi, der in die Welt kam, um den Willen des Vaters 315 25 | Botschaft in der ganzen Welt verbreiten, auf daß ihr Christus Dominus Kapitel, Absatz
316 1, 4 | dem Papst von den in aller Welt lebenden Bischöfen ausgeübt Unitatis redintegratio Kapitel, Absatz
317 Vorw, 1 | ist ein Ärgernis für die Welt und ein Schaden für die 318 Vorw, 1 | allumfassend und zur ganzen Welt gesandt ist, damit sich 319 Vorw, 1 | gesandt ist, damit sich die Welt zum Evangelium bekehre und 320 1, 2 | Gottes vom Vater in die Welt gesandt wurde, damit er, 321 1, 2 | uns eins seien: damit die Welt glaubt, daß Du mich gesandt 322 1, 4 | getrennten Brüdern und der ganzen Welt nicht recht aufleuchtet 323 2, 12 | 12. Vor der ganzen Welt sollen alle Christen ihren Orientalium ecclesiarum Kapitel, Absatz
324 1, 3 | Evangeliums an die ganze Welt (vgl. Mk 16,15). ~ 325 1, 4 | 4. Auf der ganzen Welt soll daher für die Erhaltung 326 1, 4 | Einheit kommt, auf der ganzen Welt seinen eigenen Ritus pflegen Inter mirifica Kapitel, Absatz
327 Ende, 24 | würzen und wie das Licht die Welt erleuchten. Das Konzil ruft


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License