Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
d 55
d-453 1
d.a.e. 2
da 181
dabei 91
dadurch 50
dämme 1
Frequenz    [«  »]
184 besonders
183 16
182 ihm
181 da
181 zeit
180 10
177 am

2. Vat. Konzil

IntraText - Konkordanzen

da

Dei verbum
    Kapitel, Absatz
1 1, 3 | sich (vgl. Röm 1,19-20). Da er aber den Weg übernatürlichen 2 3, 11 | schriftlich zu überliefern4. Da also alles, was die inspirierten 3 3, 12 | 12. Da Gott in der Heiligen Schrift 4 3, 12 | Alltagsverkehr üblich waren8. Da die Heilige Schrift in dem 5 5, 19 | gelehrt hat bis zu dem Tag, da er aufgenommen wurde (vgl. 6 6, 22 | hält sie immer in Ehren. Da aber das Wort Gottes allen Lumen gentium Kapitel, Absatz
7 2, 9 | Tage, spricht der Herr, da schließe ich mit dem Hause 8 2, 9 | Herrlichkeit im Himmel herrscht, da er den Namen über allen 9 2, 12 | Trost angenommen werden, da sie den Nöten der Kirche 10 2, 13 | dieses eine Gottesvolk, da es aus ihnen allen seine 11 2, 13 | Inder seine Glieder sind"23. Da aber das Reich Christi nicht 12 2, 13 | Verschiedenheit, sei es in den Ämtern, da manche im heiligen Dienst 13 2, 13 | Stand und Lebensordnung, da viele im Ordensstand auf 14 2, 16 | solchen ist Gott nicht ferne, da er allen Leben und Atem 15 3, 25 | der Kirche unanfechtbar, da sie ja unter dem Beistand 16 3, 27 | eifriger Mitarbeit mahnt. Da er für ihre Seelen Gott 17 3, 27 | anempfohlen betrachten soll. Da er wie der Apostel Paulus 18 4, 32 | eine Verbundenheit ein, da ja die Hirten und die anderen 19 4, 32 | erschreckt, was ich für euch bin, da tröstet mich, was ich mit 20 4, 34 | 34. Da der ewige Hohepriester Christus 21 4, 35 | besondere Wirksamkeit von da her, daß sie in den gewöhnlichen 22 4, 36 | und Verhältnisse der Welt, da wo Gewohnheiten zur Sünde 23 5, 40 | vgl. Gal 5,22; Röm 6,22). Da wir aber in vielem alle 24 5, 42 | wahren Jüngers Christi. Da Jesus, der Sohn Gottes, 25 5, 42 | unseretwillen "arm wurde, da er reich war" (2 Kor 8,9). 26 6, 45 | 45. Da die kirchliche Hierarchie 27 7, 48 | Gott ähnlich sein werden, da wir ihn schauen werden, 28 7, 48 | Tage (vgl. Eph 6,11-13). Da wir aber weder Tag noch 29 7, 49 | erworben haben, zur Zeit, da sie in allem dem Herrn dienten 30 7, 50 | Kirche innigst verbunden, da wir uns in verehrendem Gedenken 31 7, 51 | sein, jegliche vielleicht da und dort eingeschlichenen 32 8, 52 | 52. Da der gütigste und weiseste 33 8, 57 | zu seinem Tod; zunächst da Maria sich eilends aufmachte, 34 8, 58 | ausdrücklich am Anfang, da sie bei der Hochzeit zu 35 8, 58 | den Worten: Frau, siehe da dein Sohn (vgl. Joh 19,26- 36 8, 59 | 59. Da es aber Gott gefiel, das 37 8, 63 | Jungfrau Maria vorangegangen, da sie in hervorragender und 38 8, 64 | Auch sie ist Jungfrau, da sie das Treuewort, das sie 39 8, 65 | gleichgestaltet. Denn Maria vereinigt, da sie zuinnerst in die Heilsgeschichte 40 8, 66 | Menschen erhöht, mit Recht, da sie ja die heilige Mutter 41 8, 66 | preisen alle Geschlechter, da mir Großes getan hat, der 42 8, 66 | mir Großes getan hat, der da mächtig ist" (Lk 1,48). 43 Nachtr, 72 | vereint mit den Bischöfen. Da aber der Papst das Haupt Sacrosanctum concilium Kapitel, Absatz
44 1, 7 | Gegenwärtig ist er in seinem Wort, da er selbst spricht, wenn 45 1, 7 | versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen" ( 46 1, 16 | herausarbeiten, daß von da aus der Zusammenhang mit 47 1, 35 | ausgestaltet werden. ~2) Da die Predigt ein Teil der 48 1, 35 | und Feiertagen, besonders da, wo kein Priester zur Verfügung 49 1, 36 | Sonderrecht entgegensteht. ~§ 2. Da bei der Messe, bei der Sakramentenspendung 50 1, 40 | 40. Da jedoch an verschiedenen 51 1, 45 | 42. Da der Bischof nicht immer 52 2, 50 | Abendmahl in der Nacht, da er überliefert wurde, das 53 3, 65 | 62. Da sich aber im Laufe der Zeiten 54 3, 65 | einsichtig erscheinen, und da es mithin notwendig ist, 55 3, 66 | 63. Da nicht selten bei der Spendung 56 4, 91 | 88. Da die Heiligung des Tages 57 4, 102 | 99. Da das Stundengebet Stimme 58 6, 122 | 119. Da die Völker mancher Länder, Gaudium et spes Kapitel, Absatz
59 1, 13 | erwartet man Antwort. Von da wird klarer in Erscheinung 60 2, 20 | Diesen Sieg hat Christus, da er den Menschen durch seinen 61 2, 21 | nicht einmal in Angriff, da sie keine Erfahrung der 62 2, 23 | keineswegs widerstreitet, da diese Würde eben in Gott 63 2, 24 | Sünde her verunstaltet war. Da in ihm die menschliche Natur 64 2, 24 | Gnade unsichtbar wirkt 31. Da nämlich Christus für alle 65 2, 24 | alle gestorben ist32 und da es in Wahrheit nur eine 66 3, 25 | Menschen eingeschrieben hat. Da nun neuere Dokumente des 67 3, 27 | Lebens durchaus bedarf3. Da also das gesellschaftliche 68 3, 28 | menschlichen Person zukommt, da sie die ganze Dingwelt überragt 69 3, 28 | sei um des Menschen willen da, nicht der Mensch um des 70 3, 31 | 29. Da alle Menschen eine geistige 71 3, 31 | Gottes Bild geschaffen sind, da sie dieselbe Natur und denselben 72 3, 31 | denselben Ursprung haben, da sie, als von Christus Erlöste, 73 3, 31 | überwunden und beseitigt werden, da sie dem Plan Gottes widerspricht. 74 4, 41 | Reich schon im Geheimnis da; beim Kommen des Herrn erreicht 75 5, 43 | Durchsetzung seiner Rechte. Da es aber der Kirche anvertraut 76 5, 44 | Sendung der Kirche zusammen, da sie "in Christus gleichsam 77 5, 44 | Mitteln ausgeübte Herrschaft. Da sie weiterhin kraft ihrer 78 5, 46 | passender verkündet werden kann. Da die Kirche eine sichtbare 79 7, 62 | Bewußtsein gefördert werden. Da nämlich die Kultur unmittelbar 80 7, 63 | 60. Da jetzt die Möglichkeit gegeben 81 7, 64 | förderlich sein können. Da nämlich die Arbeitszeit 82 8, 66 | anderen. Gerade zu der Zeit, da das Wachstum der Wirtschaft, 83 8, 66 | deren Verschärfung, hie und da sogar zur Verschlechterung 84 8, 70 | Rücksicht auf das Gemeinwohl6. Da der Wirtschaftsprozeß im 85 10, 80 | klarer ihrer Einheit bewußt. Da kann sie ihre Aufgabe, die 86 10, 81 | neu zu erfüllende Aufgabe. Da zudem der menschliche Wille 87 10, 85 | besser zu gewährleisten. Da der Friede aus dem gegenseitigen 88 10, 86 | egoistischen Leidenschaften. Da der Mensch so viel Unordnung 89 10, 94 | Bedürfnisse der Nation. Da die Menschen heute von diesem 90 10, 94 | Autorität überlassen werden. Da aber das Urteil der Eltern 91 Ende, 99 | vervollkommnen und zu ergänzen sein, da oft von Dingen die Rede 92 Ende, 100 | verschiedene Weise verfolgen. Da Gott der Vater Ursprung Gravissimum educationis Kapitel, Absatz
93 0, 3 | 3. Da die Eltern ihren Kindern 94 0, 7 | 7. Da die Kirche um ihre überaus Nostra aetate Absatz
95 1 | 1. In unserer Zeit, da sich das Menschengeschlecht 96 1 | haben denselben Ursprung, da Gott das ganze Menschengeschlecht 97 3 | Gebet, Almosen und Fasten. Da es jedoch im Lauf der Jahrhunderte 98 4 | Schulter dienen" (Soph 3,9)12. Da also das Christen und Juden Dignitatis humanae Kapitel, Absatz
99 1, 1 | stark den Geist durchdringt. Da nun die religiöse Freiheit, 100 1, 7 | Menschlichkeit walten lassen. Da die bürgerliche Gesellschaft 101 1, 10 | Natur nach ein freier Akt, da der Mensch, von seinem Erlöser Ad gentes Kapitel, Absatz
102 Einl, 1 | entsteht, ist die Kirche, die da ist Salz der Erde und Licht 103 1, 2 | als Gesandte unterwegs), da sie selbst ihren Ursprung 104 1, 3 | Gottes und der Menschen. Da er Gott ist, "wohnt in ihm 105 1, 3 | unseretwegen ist er arm geworden, da er doch reich war, damit 106 1, 3(15)| 236. Er zeigt überdies von da aus, daß der Heilige Geist 107 1, 5 | fehlt für seinen Leib, der da ist die Kirche32. Oft auch 108 1, 7 | aufgebaut werde, Das entspricht, da es die brüderliche Eintracht 109 1, 8 | dem Evangelium" (Mk 1,15). Da aber, wer nicht glaubt, 110 2, 12 | Zeugnis abzulegen und auch da zu deren Heil beizutragen, 111 2, 13 | Geheimnis Christi zu verkünden7, da muß allen Menschen8 mit 112 2, 13 | ihm aufrichtig anhangen, da er als "der Weg, die Wahrheit 113 2, 13 | Katechumenates langsam entwickeln. Da der Herr, dem er glaubt, 114 2, 14 | zum Gottesvolk gehören. Da das Leben der Kirche apostolisch 115 2, 15 | gegründet und dazu ist es da, um den nichtchristlichen 116 2, 16 | festgesetzt hat, soll man da, wo die Kirche erst gepflanzt 117 2, 17 | Katechisten hat in unseren Tagen, da es für die Glaubensunterweisung 118 3, 20 | 20. Da die Teilkirche ein getreues 119 3, 20 | einzelnen Kirche entspricht. Da aber die Menschen mehr und 120 3, 21 | auch ein wahrer Laienstand da ist und arbeitet; denn das 121 3, 21 | gehören ebenso Christus an, da sie in der Kirche wiedergeboren 122 3, 22 | gebracht werden können. Von da öffnen sich Wege zu einer 123 4, 27 | einzelnen erreicht werden. Da auch die Missionsarbeit, 124 5, 28 | 28. Da die Christgläubigen verschiedenartige 125 5, 29 | 29. Da die Sorge für die weltweite 126 6, 35 | 35. Da die ganze Kirche missionarisch 127 6, 36 | Stimme der Scharen hören, die da rufen: "Hilf uns"4, sollen 128 6, 37 | 37. Da das Volk Gottes in Gemeinschaften 129 6, 38 | miteinander in Austausch, da ja das Wachstum des Leibes 130 6, 38 | mit Recht der erste Platz, da sie Mittel darstellen, die 131 6, 39 | den Missionen geweiht ist. Da sie aber aufgrund ihres 132 6, 40 | die Bekehrung der Seelen, da Gott es ist, der auf die 133 6, 40 | für das Evangelium ist. Da durch die Eingebung des Presbyterorum ordinis Kapitel, Absatz
134 Vorred, 1 | der Kirche hingewiesen1. Da diesem Stand jedoch bei 135 1, 2 | Bischofsstandes sein10. Da das Amt der Priester dem 136 1, 2 | Christus handeln können11. Da die Priester für ihren Teil 137 2, 4 | vom Priester verlangt2. Da niemand ohne Glaube gerettet 138 2, 4(5) | göttlichen Wissenschaft sein, da der Herr selbst uns aufgetragen 139 2, 9 | Brüder unter Brüdern51, da sie ja Glieder ein und desselben 140 3, 19 | Schriftsteller zu Rat ziehen. Da aber heute die weltliche 141 Ende, 22 | Menschen sich ändert. Von da her haben die Priester und 142 Ende, 22 | Altersmaßes erreicht ist. Da dies alles mit Christus Apostolicam actuositatem Kapitel, Absatz
143 1, 2 | dient dem Heil der Menschen. Da es aber dem Stand der Laien 144 1, 4 | 4. Da Christus, vom Vater gesandt, 145 1, 4 | Söhne und Töchter Gottes, da sie des Kreuzes und der 146 1, 4 | zum Ausdruck zu bringen. Da sie Jesus auch in seiner 147 2, 6 | verkünden wollte" (1 Kor 9,16)1. Da sich aber in dieser unserer 148 2, 8 | besonders in Ehren3. Heute, da die Kommunikationsmittel 149 3, 9 | und internationale Leben. Da heute die Frauen eine immer 150 4, 18 | meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen" ( 151 6, 29 | 29. Da die Laien auf ihre Weise 152 6, 31 | Christi an alle zu bilden5. Da aber der Materialismus in 153 6, 31 | einzelnen Fall mitzuwirken6. ~c) Da die Werke der Liebe und Optatam totius Kapitel, Absatz
154 Vorw | Zeitumständen entsprechen. Da eine solche Priesterausbildung 155 Vorw, 5 | 5. Da die Ausbildung der Alumnen 156 Vorw, 17 | 17. Da die wissenschaftliche Ausbildung 157 Vorw, 21 | 21. Da die Alumnen die Ausübung Perfectae caritatis Absatz
158 2 | wirksamer helfen können. ~e) Da das Ordensleben durch die 159 5 | voller zum Ausdruck bringt. Da aber diese Selbsthingabe 160 5 | Mitglieder aller Institute, da sie zuerst und einzig Gott 161 7 | hochherziger Buße für Gott allein da sind, nehmen - mag die Notwendigkeit 162 13 | unseretwegen arm wurde, da er doch reich war, damit 163 13 | der Gesinnung arm sein, da sie ihr Besitztum im Himmel Christus Dominus Kapitel, Absatz
164 2, 13 | hat der Herr sie gesandt. Da es der Kirche aufgegeben 165 2, 23 | sorge der Diözesanbischof da, wo Gläubige eines anderen 166 2, 30 | eigene Herde kennenzulernen. Da sie aber Diener aller Schafe 167 3, 37 | und straffer gestalten. Da nun die Bischofskonferenzen, 168 3, 43 | 43. Da auf die geistliche Betreuung Unitatis redintegratio Kapitel, Absatz
169 1, 3 | der katholischen Kirche. Da es zwischen ihnen und der 170 1, 4 | Gegensatz zwischen ihnen, da beides aus dem wunderbaren 171 2, 8 | versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen" ( 172 2, 12 | die nicht zuschanden wird. Da in heutiger Zeit die Zusammenarbeit 173 3, 15 | Väter der gesamten Kirche. Da nun diese Kirchen trotz 174 3, 16 | sanktioniert worden sind. Da nun eine gewisse Verschiedenheit 175 3, 19 | Verwandtschaft verbunden, da ja das christliche Volk 176 3, 19 | Gemeinschaft geführt hat. Da jedoch diese Kirchen und 177 3, 22 | Anfang und Ausgangspunkt, da sie ihrem ganzen Wesen nach 178 3, 23 | des Apostels folgen, der da sagt: "Alles, was immer 179 3, 23 | dem Vater" (Kol 3,17). Von da her kann der ökumenische Orientalium ecclesiarum Kapitel, Absatz
180 3, 11 | 11. Da die Einrichtung des Patriarchates 181 6, 25 | Glaubensbekenntnis fordert. Da ferner das Priestertum bei


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License