Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
nyánatiloka 6
nyánatilokas 3
nymphen 5
o 1533
o.r. 1
ob 62
oben 109
Frequenz    [«  »]
1578 nun
1577 erhabene
1559 nach
1533 o
1511 man
1508 wenn
1499 sind

Samyutta Nikáya

IntraText - Konkordanzen

o

1-500 | 501-1000 | 1001-1500 | 1501-1533

                                                                                    Fettdruck = Main text
     Abschnitt,  Teil, Kapitel                                                      Grau = Kommentar
1 1, 7 | zum Ausdruck. ~  ~"Was da, o Bruder, an Gefühl, Wahrnehmung 2 1, 7 | Verschiedenheit zeigen. Denn was man, o Bruder, fühlt, das nimmt 3 1, 8, 9(*f19) | auch Mrs, Rhys Davids,a.a.O.S.7,N.2.  4 1, 9, 20 | haben gehst du betteln, o Bhikku! - ~nicht gehst du 5 1, 9, 20 | also: "Als Knabe hast du, o Bhikkhu, von der Welt dich 6 1, 9, 20 | sinnlichen Genüssen. Genieße,o Bhikkhu, die menschlichen 7 1, 9, 20 | Einsichtigen."~6. "Inwiefern aber, o Bhikkhu, sind die sinnlichen 8 1, 9, 20 | ist nicht leicht für uns, o Bhikkhu, zu dem Erhabenen 9 1, 9, 20 | umgeben ist. Wenn aber du, o Bhikkhu, zu dem Erhabenen 10 1, 9, 20 | haben gehst du betteln, o Bhikkhu! - ~nicht gehst 11 1, 9, 20 | folgendes 'Als Knabe hast du, o Bhikkhu, von der Welt dich 12 1, 9, 20 | sinnlichen Genüssen. Geniesse, o Bhikkhu, die menschlichen 13 1, 9, 20 | mir also: 'Inwiefern aber, o Bhikkhu, sind die sinnlichen 14 1, 9, 20 | ist nicht leicht für uns, o Bhikkhu, zu dem Erhabenen 15 1, 9, 20 | umgeben ist. Wenn aber du, o Bhikkhu, zu dem Erhabenen 16 1, 11, 34 | Zu preisen sind auch sie, o Bhikkhu, ~- Mogharája, spricht 17 1, 11, 34 | die Fesseln hinweg kommen, o Bhikkhu." ~ ~Die beiden 18 1, 12, 49 | Etwas anderes fragen wir, o Gotama: ~Die da, zum Menschtum 19 1, 15, 71 | Vernichtung du billigst, o Gotama?" ~  ~3. (Der Erhabene:) ~" 20 1, 15, 71 | dessen Gipfel süß ist, *f163) o Devatá, ~Preisen die Edlen; 21 2, 1, 1 | 2. "So soll denn, o Kassapa, dir dies hier sofort 22 2, 1, 3 | Vernichtung du billigst, o Gotama?" ~  ~4. (Der Erhabene:) ~" 23 2, 1, 3 | und dessen Gipfel süß ist, o Vatrabhú, ~Preisen die Edlen; 24 2, 1, 5 | Das ist ein Gleichnis, o Dámali, vom Bráhmana, ~Bei 25 2, 1, 6 | Schwer zu erlangen, o Erhabener, ist diese Befriedigung." ~( 26 2, 1, 6 | Kámada:) ~"Schwer zu sammeln, o Erhabener, ist das Denken." ~( 27 2, 1, 6 | Todes und wandeln als Edle, o Kámada." ~  ~5.(Kámada:) ~" 28 2, 1, 6 | Kámada:) ~"Schwer gangbar, o Erhabener, uneben ist der 29 2, 1, 6 | unebnen (Pfad) ~die Edlen, o Kamada. ~Die Unedlen stürzen 30 2, 1, 8 | zurück die sinnlichen Lüste, o Bráhmana! ~Hat der Weise 31 2, 1, 8 | zurück die sinnlichen Lüste, o Bráhmana! ~Hat der Weise 32 2, 1, 10 | wandelnd,: ~meinen Sohn, *f217) o Ráhu, gib ihn frei, den 33 2, 2, 15(*f230)| auch Dhammapada 413. Vgl.R.O.Franke, Dhamma-Worte S 90 34 2, 2, 18 | So bist du also leidlos, o Bhikkhu, aber auch Freude 35 2, 2, 18 | es, daß du leidlos bist, o Bhikkhu, ~daß es aber auch 36 2, 3, 26 | oder zu erreichen, wo man, o Herr, nicht geboren wird, 37 3, 1, 1 | erleuchtet?" ~4. "Wenn da, o Großkönig, einer mit vollem 38 3, 1, 1 | behaupten. Denn ich bin, o Großkönig, mit der höchsten 39 3, 1, 1 | Weltabkehr?" ~6. "Vier Wesen, o Großkönig, dürfen da nicht, 40 3, 1, 1 | Ein Edelmann darf nicht, o Großkönig, weil er jugendlich 41 3, 1, 1 | Eine Schlange darf nicht, o Großkönig, weil sie jugendlich - 42 3, 1, 1 | Ein Feuer darf nicht, o Großkönig, weil es jugendlich 43 3, 1, 1 | Diese vier Wesen also, o Großkönig, dürfen nicht, 44 3, 1, 2 | Eigenschaften eines Mannes, o Großkönig, die da in seinem 45 3, 1, 2 | Eigenschaft Lust eines Mannes, o Großkönig, die da in seinem 46 3, 1, 2 | Eigenschaft Haß eines Mannes, o Großkönig, die da in seinem 47 3, 1, 2 | Eigenschaft Betörung eines Mannes, o Grokßönig, die da in seinem 48 3, 1, 2 | Eigenschaften eines Mannes, o Großkönig, die da in seinem 49 3, 1, 3 | und Tod?" ~3. "Es gibt da, o Großkönig, nichts außer 50 3, 1, 3 | Alter und Tod. ~4. Was da, o Großkönig, die großmächtigen 51 3, 1, 3 | Alter und Tod. ~5. Was da, o Großkönig, die großmächtigen 52 3, 1, 3 | und Tod. ~  6. Was da, o Großkönig, die Bhikkhus 53 3, 1, 4 | 5. "So ist das, o Großkönig! So ist das, o 54 3, 1, 4 | o Großkönig! So ist das, o Großkönig! Alle, die da, 55 3, 1, 4 | Großkönig! Alle, die da, o Großkönig, körperlich einen 56 3, 1, 4 | feind. - Alle aber, die da, o Großkönig, körperlich einen 57 3, 1, 5 | behütet." ~5. "So ist das, o Großkönig! So ist das, o 58 3, 1, 5 | o Großkönig! So ist das, o Großkönig! Alle, die da, 59 3, 1, 5 | Großkönig! Alle, die da, o Großkönig, körperlich einen 60 3, 1, 5 | behütet. - Alle aber, die da, o Großkönig, körperlich einen 61 3, 1, 6 | von Seidenstücker, a .a. O. S. 55.~1. (Ort der Begebenheit:) 62 3, 1, 6 | versündigen." ~3. "So ist das, o Großkönig! So ist das, o 63 3, 1, 6 | o Großkönig! So ist das, o Großkönig! Wenige nur, o 64 3, 1, 6 | o Großkönig! Wenige nur, o Großkönig, sind die Wesen 65 3, 1, 7 | großmächtigen Edelleute, o Großkönig, die großmächtigen 66 3, 1, 8 | 4. "Es gibt für mich, o Großkönig, nichts anderes, 67 3, 1, 8 | Gibt es aber für dich, o Großkönig, etwas anderes, 68 3, 1, 8 | also: 'Es gibt für mich, o Großkönig, nichts anderes, 69 3, 1, 8 | Gibt es aber für dich, o Großkönig, etwas anderes, 70 3, 2, 11 | 7. "Schwer zu erkennen, o Großkönig, ist dieses für 71 3, 2, 11 | 8. Durch Zusammenleben, o Großkönig, ist ihre sittliche 72 3, 2, 11 | 9. Durch Verkehr, *f323) o Großkönig, ist ihre Lauterkeit 73 3, 2, 11 | Unweisen. ~ ~10. Im Unglück, o Großkönig, ist ihre Seelenstärke *f324) 74 3, 2, 11 | 11. In der Disputation, o Großkönig, ist ihre Weisheit 75 3, 2, 11 | Herr! Wie trefflich da, o Herr, von dem Erhabenen 76 3, 2, 11 | ist: 'Schwer zu erkennen, o Großkönig, ist dieses für 77 3, 2, 12 | Wohlgefallens (erreicht wird), das, o Großkönig, ist unter den 78 3, 2, 12 | behaupte ich. Die einen Formen, o Großkönig, sind jemandem 79 3, 2, 12 | unübertrefflich. ~ ~9. Die einen Töne, o Großkönig, usw. usw.... 80 3, 2, 12 | usw.... Die einen Gerüche, o Großkönig, usw. usw..Die 81 3, 2, 12 | usw..Die einen Geschmäcke, o Großkönig, usw. usw.... 82 3, 2, 12 | Die einen Tastgefühle, o Großkönig, sind jemandem 83 3, 2, 12 | die anderen Tastgefüllle, o Großkönig, sind jemandem 84 3, 2, 12 | leuchtet mir (ein Gedanke) auf, o Erhabener! Es leuchtet mir ( 85 3, 2, 12 | leuchtet mir (ein Gedanke) auf, o Pfadführer!" ~ ~11. "Er 86 3, 2, 16 | mehr wert, als ein Mann, o Männergebieter, ~(Wenn sie) 87 3, 2, 17 | Dasein?" ~ ~3. "Es gibt, o Großkönig, eine Eigenschaft, 88 3, 2, 17 | 5. "Unermüdlichkeit, o Großkönig, ist die eine 89 3, 2, 17 | künftige Dasein. Wie nämlich, o Großkönig, alle die verschiedenen 90 3, 2, 17 | ebenso umfaßt, o Großkönig, die eine Eigenschaft 91 3, 2, 18 | Bösen. ~ ~4. "So ist das, o Großkönigl So ist das, o 92 3, 2, 18 | o Großkönigl So ist das, o Großkönig! Wohl verkündet 93 3, 2, 18 | verweilte ich einstmals, o Großkönig, im Gebiete der 94 3, 2, 18 | Marktflecken der Sakyas. ~Da nun, o Großkönig, begab sich der 95 3, 2, 18 | nieder. Zur Seite sitzend, o Großkönig, sprach dann zu 96 3, 2, 18 | 6. Auf dieses Wort hin, o Großkönig, sprach ich zu 97 3, 2, 18 | Guten. Von einem Bhikkhu, o Ananda, der ein Freund der 98 3, 2, 18 | 11. Darum mußt du, o Großkönig, hier dich also 99 3, 2, 18 | Guten werden. So ja mußt du, o Großkönig, dich schulen. 100 3, 2, 18 | 12. Wenn du unermüdlich, o Großkönig, an der Unermüdlichkeit 101 3, 2, 18 | 13. Wenn du unermüdlich, o Großkönig, an der Unermüdlichkeit 102 3, 2, 18 | 14. Wenn du unermüdlich, o Großkönig, an der Unermüdlichkeit 103 3, 2, 18 | 15. Wenn du unermüdlich, o Großkönig, an der Unermüdlichkeit 104 3, 2, 19 | Ei, warum denn kommst du, o Großkönig, mitten am Tage?" ~ ~ 105 3, 2, 19 | wurde." ~ ~4. So ist das, o Großkönig! So ist daso Großkönig! 106 3, 2, 19 | Ein nicht guter Mensch, o Großkönig, wenn er große 107 3, 2, 19 | Da es sich so verhält, o Großkönig, kommen Reichtümer, 108 3, 2, 19 | Gebrauche. ~ ~5. Gerade so, o Großkönig, wie wenn da in 109 3, 2, 19 | nutzbar auf diese Weise, o Großkönig, käme ja das Wasser, 110 3, 2, 19 | Gebrauche. Ganz ebenso, o Großkönig, beglückt und 111 3, 2, 19 | Ein guter Mensch aber, o Großkönig, wenn er große 112 3, 2, 19 | Da es sich so verhält, o Großkönig, kommen Reichtümer, 113 3, 2, 19 | Vernichtung.~ ~7. Gerade so, o Großkönig, wie wenn da in 114 3, 2, 19 | nutzbar: auf diese Weise, o Großkönig, käme ja das Wasser, 115 3, 2, 19 | Vernichtung. Ganz ebenso, o Großkönig, beglückt und 116 3, 2, 20 | Ei, warum denn kommst du, o Großkönig, mitten am Tage? ~ ~ 117 3, 2, 20 | wurde." ~ ~3. "So ist das, o Großkönig! so ist das, o 118 3, 2, 20 | o Großkönig! so ist das, o Großkönig! In früherer Zeit 119 3, 2, 20 | In früherer Zeit einmal, o Großkönig, versah der Gildemeister 120 3, 2, 20 | 4. Weil nun, o Großkönig, der Gildemeister 121 3, 2, 20 | aus. ~ ~5. Weil nun aber, o Großkönig, der Gildemeister 122 3, 2, 20 | 6. Weil nun aber, o Großkönig der Gildemeister 123 3, 2, 20 | über. Das alte Verdienst, o Großkönig, des Gildemeisters 124 3, 2, 20 | angesammelt. Jetzt aber, o Großkönig, muß der Gildemeister 125 3, 2, 20 | wiedergeboren?" ~ ~8. "Ja, o Großkönig, der Gildemeister 126 3, 3, 21 | Arten Persönlichkeit, *f362) o Großkönig, finden sich als 127 3, 3, 21 | Ziel hat.  ~4. Und wie, o Großkönig, ist die finstere 128 3, 3, 21 | zum Ziel hat?  ~ Da ist, o Großkönig, eine Persönlichkeit 129 3, 3, 21 | wiedergeboren. Geradeso, o Großkönig, wie wenn ein 130 3, 3, 21 | ginge: von solcher Art, o Großkönig, behaupte ich, 131 3, 3, 21 | diese Persönlichkeit. So, o Großkönig, ist die finstere 132 3, 3, 21 | Ziel hat.  ~5. Und wie, o Großkönig, ist die finstere 133 3, 3, 21 | zum Ziel hat?  ~ Da ist, o Großkönig, eine Persönlichkeit 134 3, 3, 21 | wiedergeboren. Gerade so, o Großkönig, wie wenn ein 135 3, 3, 21 | emporstiege: von solcher Art, o Großkönig, behaupte ich, 136 3, 3, 21 | diese Persönlichkeit. So, o Großkönig, ist die finstere 137 3, 3, 21 | Ziel hat.  ~6. Und wie, o Großkönig, ist die lichte 138 3, 3, 21 | zum Ziel hat? ~ Da ist, o Großkönig, eine Persönlichkeit 139 3, 3, 21 | wiedergeboren. Gerade so, o Großkönig, wie wenn ein 140 3, 3, 21 | hinabstiege: von solcher Art, o Großkönig, behaupte ich, 141 3, 3, 21 | diese Persönlichkeit. So, o Großkönig, ist die lichte 142 3, 3, 21 | Ziel hat.  ~7. Und wie, o Großkönig, ist die lichte 143 3, 3, 21 | hat?  ~·         Da ist, o Großkönig, eine Persönlichkeit 144 3, 3, 21 | wiedergeboren. Gerade so, o Großkönig, wie wenn ein 145 3, 3, 21 | hinüberstiege: von solcher Art, o Großkönig, behaupte ich, 146 3, 3, 21 | diese Persönlichkeit. So, o Großkönig, ist die lichte 147 3, 3, 21 | vier Arten Persönlichkeit, o Großkönig, finden sich als 148 3, 3, 21 | 9.  ~Ein armer Mann, o König, ist ungläubig und 149 3, 3, 21 | davon ab. ~Ein solcher Mann, o König, geht, wenn er stirbt, 150 3, 3, 21 | König, geht, wenn er stirbt, o Männergebieter, ~In die 151 3, 3, 21 | 10.  ~Ein armer Mann, o König, ist gläubig und nicht 152 3, 3, 21 | davon: ~Ein solcher Mann, o König, geht, wenn er stirbt, 153 3, 3, 21 | König, geht, wenn er stirbt, o Männergebieter, ~In die 154 3, 3, 21 | wohlhabender Mann aber, o König, ist ungläubig und 155 3, 3, 21 | davon ab: ~Ein solcher Mann, o König, geht, wenn er stirbt, 156 3, 3, 21 | König, geht, wenn er stirbt, o Männergebieter, ~In die 157 3, 3, 21 | Ein wohlhabender Mann, o König, ist gläubig und nicht 158 3, 3, 21 | davon: ~Ein solcher Mann, o König, geht, wenn er stirbt, 159 3, 3, 21 | König, geht, wenn er stirbt, o Männergebieter, ~In die 160 3, 3, 22 | Ei, warum denn kommst du, o Großkönig, mitten am Tag?" ~ ~ 161 3, 3, 22 | wäre."  ~5. "Alle Wesen, o Großkönig, sind dem Gesetz 162 3, 3, 22 | hinweg." ~ ~7. "So ist das, o Großkönig! So ist das, o 163 3, 3, 22 | o Großkönig! So ist das, o Großkönig! Alle Wesen sind 164 3, 3, 22 | nicht hinweg. Gerade so, o Großkönig, wie alle die 165 3, 3, 22 | hinwegkommen, ganz ebenso, o Großkönig, sind alle Wesen 166 3, 3, 22(*f369)| es... erreichen würde: "o wäre doch meine Großmutter 167 3, 3, 23 | 3. "Drei Eigenschaften, o Großkönig, die der Welt 168 3, 3, 23 | Die Eigenschaft Lust, o Großkönig, die da der Welt 169 3, 3, 23 | Die Eigenschaft Haß, o Großkönig, die da der Welt 170 3, 3, 23 | Die Eigenschaft Betörung, o Großkönig, die da der Welt 171 3, 3, 23 | Diese drei Eigenschaften, o Großkönig, die da der Welt 172 3, 3, 24 | 3. "Wann das Herz, o Großkönig, daran Freude 173 3, 3, 24 | 5. "Etwas anderes, o Großkönig, ist dies: 'wann 174 3, 3, 24 | Zucht übt, gegeben wurde, o Großkönig, trägt reiche 175 3, 3, 24 | Unsittlichen. So will ich denn, o Großkönig, an dich hier 176 3, 3, 24 | 6. Was denkst du davon, o Großkönig? Es stünde dir ( 177 3, 3, 24 | 9. "Was denkst du davon, o Großkönig? Es stünde dir ( 178 3, 3, 24 | 13. "Ganz ebenso nun, o Großkönig, aus welcher Familie 179 3, 3, 25 | Erhabene also: "Ei, warum, o Großkönig, bist du gekommen?" ~ ~ 180 3, 3, 25 | bemüht."~ ~4. "Was meinst du, o Großkönig? Da käme zu dir ( 181 3, 3, 25 | er also: 'Ach, mögest du, o Großkönig, davon Kenntnis 182 3, 3, 25 | heran. Was du da tun mußt, o Großkönig, das tue.' ~ ~ 183 3, 3, 25 | er also: 'Ach, mögest du, o Großkönig, davon Kenntnis 184 3, 3, 25 | heran. Was du da tun mußt, o Großkönig, das tue.' In 185 3, 3, 25 | einer solchen großen Gefahr, o Großkönig, wenn furchtbarer 186 3, 3, 25 | 7. "Ich sage es dir, o Großkönig; ich künde es 187 3, 3, 25 | Großkönig; ich künde es dir, o Großkönig: es wälzt sich 188 3, 3, 25 | wälzt sich heran gegen dich, o Großkönig, Alter und Tod; 189 3, 3, 25 | Tod; wenn Alter und Tod, o Großkönig, sich gegen dich 190 3, 3, 25 | Handlungen?" ~ ~14. "So ist das, o Großkönig! So ist das, o 191 3, 3, 25 | o Großkönig! So ist das, o Großkönig! Wenn Alter und 192 4, 2, 15 | kannst du von mir loskommen, o Samana."~3. (Der Erhabene:) ~" 193 4, 3, 21 | Nicht geben wir doch, o Brahmane, Gegenwärtiges 194 4, 3, 21 | künftige Zeit vielmehr, o Brahmane, geben wir auf 195 4, 3, 21 | Gegenwärtigem nach. Zeitlich sind, o Brahmane, die sinnlichen 196 4, 3, 21 | Nicht geben wir doch, o Bráhmane, Gegenwärtiges 197 4, 3, 21 | künftige Zeit vielmehr, o Bráhmane, geben wir auf 198 4, 3, 21 | Gegenwärtigem nach. Zeitlich sind, o Bráhmane, die sinnlichen 199 4, 3, 25 | Wir verehren dienend, o Samana, deine Füße. *f463) 200 4, 3, 25 | Wir verehren dienend, o Samana, deine Füße." Aber 201 4, 3, 25 | Wir verehren dienend, o Samana, deine Füße." Aber 202 5, 0, 5 | Strophe an: ~  ~"Du hast dich, o Bhikkhuní, zu dem Salbaum 203 6, 0, 1(*7) | Ausführlich hat darüber R. O. Franke in seiner Übersetzung 204 6, 0, 1 | Wahrheit unter den Menschen, o Brahman (*12)." ~  ~14. 205 6, 0, 2 | also: ~  ~11. "So ist das, o Erhabener! So ist das, o 206 6, 0, 2 | o Erhabener! So ist das, o Pfadführer! Die Vollendeten, 207 6, 0, 3 | Strophen an: ~"Fern von hier, o Brahmanin, ist die Welt 208 6, 0, 3 | Nicht ist derartiges, o Brahmanin, Speise für Brahman (*3). ~  ~ 209 6, 0, 3 | kennst? ~Da ist bei dir, o Brahmanin, Brahmadeva, ~ 210 6, 0, 3 | den Weisen gesehen hast, o Brahmanin, ~der die Flut 211 6, 0, 4 | Brahman:) ~ "Zweiundsiebzig, o Gotama, (sind wir) von verdienstlichen 212 6, 0, 4 | Lebensdauer, nicht lang, ~Die du, o Baka, für eine lange Lebensdauer 213 6, 0, 4 | kenne ich deine Lebensdauer, o Brahman!" ~  ~8. (Baka, 214 7, 1, 1 | 5. "Ich sehe, o Brahmane, in der Welt mit 215 7, 1, 1 | Vernichtung du billigst, o Gotama?" ~  ~8. (Der Erhabene:) ~" 216 7, 1, 1 | und dessen Gipfel süß ist, o Brahmane, ~Preisen die Edlen; 217 7, 1, 8 | genießen. ~Nicht ist dies, o Brahmane, den Schauenden (*3) 218 7, 1, 9 | genießen. ~Nicht ist dies, o Brahmane, den Schauenden 219 7, 1, 9 | 13. "Nicht sehe ich, o Brahmane, in der Welt mit 220 7, 1, 9 | verdaut werden könnte, außer, o Brahmane, von einem Tathágata 221 7, 1, 9 | eines Tathágata. Darum, o Brahmane, streue du diesen 222 7, 1, 9 | Strophe an: ~  ~"Nicht, o Brahmane, glaube dadurch, 223 7, 1, 9 | erstrebt. ~Ich habe aufgegeben, o Brahmane, das Anzünden von 224 7, 1, 9 | Wandel. ~  ~Dein Stolz, o Brahmane, ist ja für dich 225 7, 1, 9 | Feuer. ~Die wahre Lehre, o Brahmane, ist ein Teich 226 7, 1, 9 | der richtigen Mitte: ~das, o Brahrnane, ist die Erreichung 227 7, 1, 10 | Erhabene:) ~"Nicht sind mir, o Brahmane, vierzehn Ochsen ~ 228 7, 1, 10 | Tagen verschwunden. Darum, o Brahmane, bin ich glücklich. ~ 229 7, 1, 10 | glücklich. ~Nicht ist mir, o Brahmane, der Sesam auf 230 7, 1, 10 | der zweiblättrige. Darum, o Brahmane, bin ich glücklich. ~ 231 7, 1, 10 | glücklich. ~Nicht tanzen mir, o Brahmane, in der leeren 232 7, 1, 10 | Vergnügt umher. Darum, o Brahmane, bin ich glücklich. ~ 233 7, 1, 10 | glücklich. ~Nicht ist mir, o Brahmane, der Estrich nach 234 7, 1, 10 | Mit Rissen bedeckt. Darum, o Brahmane, bin ich glücklich. ~ 235 7, 1, 10 | glücklich. ~Nicht habe ich, o Brahmane, eine Witwe mit 236 7, 1, 10 | oder zwei Söhnen. Darum, o Brahmane, bin ich glücklich. ~ 237 7, 1, 10 | glücklich. ~Nicht schießen mir, o Brahmane, rote Pickeln auf ~ 238 7, 1, 10 | mit ihren Füßchen. Darum, o Brahmane, bin ich glücklich. ~ 239 7, 1, 10 | Nicht drängen in mich, o Brahmane, am Abend die Gläubiger ~( 240 7, 1, 10 | Gib her! gib her!' Darum, o Brahmane, bin ich glücklich." ~  ~ 241 7, 2, 11 | essen." ~  ~7. "Auch ich, o Brahmane, pflüge und säe, 242 7, 2, 11 | Gotama gesagt: Auch ich, o Brahmane, pflüge und säe, 243 7, 2, 11 | genießen. ~Nicht ist dies, o Brahmane, den Schauenden 244 7, 2, 13 | ist, so gib es dem Weisen, o Brahmane! ~Der verehrt ist 245 7, 2, 14 | Erhabene also: "Warum denn, o Brahmane, bist du schäbig, 246 7, 2, 14 | 5. "Da sollst du denn, o Brahmane, die folgenden 247 7, 2, 15 | Strophe an: ~  ~"Nicht ist, o Brahmane, Stolz gut; wem 248 7, 2, 15 | wem ist er hier zu eigen, o Brahmane (*3)? ~Um welches 249 7, 2, 17 | Arbeiten werden von dir, o Bhikkhu, verrichtet, ~Daß 250 7, 2, 18 | Herrliche Versenkung wahrlich, o Bhikkhu! ~Wo es kein Lied 251 7, 2, 18 | geworden, ~Übe ich Versenkung, o Brahmane, in der Stille 252 7, 2, 19 | tut?" ~  ~4. "Allerdings, o Brahmane, bist du, wenn 253 7, 2, 19 | seine Pflicht tut. Wer da, o Brahmane, in vorschriftsmäßiger 254 7, 2, 21 | Ist es wirklich wahr, o Brahmane, daß du im Wasser 255 7, 2, 21 | Welchen Endzweck aber, o Brahmane, hast du im Auge, 256 8, 0, 4 | Glut löscht, aus Erbarmen, o Gotama (*2)!" ~  ~5. (Ananda:) ~" 257 9, 0, 3 | zehn Lampen halten wirst, o Kassapa, ~Wird er die Gegenstände 258 9, 0, 6 | mehr in einer Göttergruppe, o Jáliní! ~Vernichtet ist 259 9, 0, 10 | der Strophe an: ~" Warum, o Bhikkhu, trägst du nicht 260 9, 0, 14 | Wahrlich, du kennst mich, o Yakkha (*3), und du hast 261 9, 0, 14 | nur wieder (zu mir), o Yakkha, wenn du derartiges 262 11, 1, 1 | Das Glück, das wir, o Sakka, du bester der Götter, ~ 263 11, 1, 4 | sehe ich einen Fehler; o Vásava (*7)! ~Wenn der Tor 264 11, 1, 5 | sehe ich einen Fehler, o Vásava! ~Wenn der Tor denkt: 265 11, 2, 20 | du ihnen, den Hauslosen, o Vásava?" ~Sprich von dem 266 11, 3, 21 | Vernichtung du billigst, o Gotama?" ~  ~4. (Der Erhabene:) ~" 267 11, 3, 21 | und dessen Gipfel süß ist, o Vásava, ~Preisen die Edlen; 268 12, 1, 1 | Douze Causes (1913). - R. O. Franke, Die Buddhalehre 269 12, 2, 12 | restlosen Verschwinden aber, o Phagguna, und der Aufhebung 270 12, 2, 13 | samana verweise ich auf R. O. Franke, Díghanikáya übers., 271 12, 4, 31 | Dies ist geworden': das, o Herr, sieht man durch richtige 272 12, 4, 31 | Aufhebung. ~Auf diese Weise nun, o Herr, ist man einer, der 273 12, 4, 31 | Dies ist geworden': das, o Herr, sieht man durch richtige 274 12, 4, 31 | erlöst. ~Auf diese Weise nun, o Herr, ist man einer, der 275 12, 4, 31 | 8. So also (ist) das, o Herr, (zu verstehen), was 276 12, 4, 31 | Auf diese Weise also, o Herr, verstehe ich von diesem 277 12, 4, 31(*f87) | die Einl. zum Sutta. R. O. Franke (Díghanikáya übers. 278 12, 4, 35 | über sie ausführlich R. O. Franke, Díghanikáya, übers., 279 12, 4, 35 | der Erhabene. "Wenn man, o Bhikkhu, sagte: ,was ist 280 12, 4, 35 | eigen?' - oder wenn man, o Bhikkhu, sagte: ,ein anderes 281 12, 4, 35 | wäre verschieden. Wenn, o Bhikkhu, die Anschauung 282 12, 4, 35 | heiligen Wandel; oder wenn, o Bhikkhu, die Anschauung 283 12, 4, 35 | beiden Enden vermeidend, o Bhikkhu, verkündet in der 284 12, 4, 35 | der Erhabene. "Wenn man, o Bhikkhu, sagte: ,was ist 285 12, 4, 35 | eigen?' - oder wenn man, o Bhikkhu, sagte: ,ein anderes 286 12, 4, 35 | wäre verschieden. Wenn, o Bhikkhu, die Anschauung 287 12, 4, 35 | heiligen Wandel; oder wenn, o Bhikkhu, die Anschauung 288 12, 4, 35 | beiden Enden vermeidend, o Bhikkhu, verkündet in der 289 12, 4, 35 | der Erhabene. "Wenn man, o Bhikkhu, sagte: ,Was sind 290 12, 4, 35 | eigen?' - oder wenn man, o Bhikkhu, sagte: ,ein anderes 291 12, 4, 35 | wäre verschieden. Wenn, o Bhikkhu, die Anschauung 292 12, 4, 35 | heiligen Wandel; oder wenn, o Bhikkhu, die Anschauung 293 12, 4, 35 | beiden Enden vermeidend, o Bhikkhu, verkündet in der 294 12, 4, 35 | Aufhebung des Nichtwissens, o Bhikkhu, werden alle seine 295 12, 4, 35 | Aufhebung des Nichtwissens, o Bhikkhu, werden alle seine 296 12, 5, 41 | Wann ein edler Jünger, o Hausvater, die fünffache 297 12, 5, 41 | Furcht und Feindseligkeit, o Hausvater, die einer, der 298 12, 5, 41 | Furcht und Feindseligkeit, o Hausvater, die einer, der 299 12, 5, 41 | Furcht und Feindseligkeit, o Hausvater, die einer, der 300 12, 5, 41 | Furcht und Feindseligkeit, o Hausvater, die ein Lügner 301 12, 5, 41 | Furcht und Feindseligkeit, o Hausvater, die einer, der 302 12, 5, 41 | ausgestattet? ~ ~11. Da ist, o Hausvater, ein edler Jünger 303 12, 5, 41(*f128)| der Menschheit zeigt. R. O. Franke übersetzt "der Pfadvollender".~ 304 12, 5, 41(*f130)| passa "komm' und sieh'". R. O. Franke: "der offen vor 305 12, 5, 41 | durchdrungen? ~ ~16. Da erwägt, o Hausvater, ein edler Jünger 306 12, 5, 41 | Wann nun ein edler Jünger, o Hausvater, diese fünffache 307 12, 5, 42 | wendet. Statt der Anrede "o Hausvater" ist also immer " 308 12, 5, 45 | Erhabene also: "Hast du, o Bhikkhu, diese Lehrdarlegung 309 12, 5, 45 | Herr!" ~ ~17. "Lerne du, o Bhikkhu, diese Lehrdarlegung; 310 12, 5, 45 | Lehrdarlegung; eigne dir, o Bhikkhu, diese Lehrdarlegung 311 12, 5, 45 | gereicht (atthasamhita), o Bhikkhu, diese Lehrdarlegung, 312 12, 5, 46 | empfindet', so ist das, o Brahmane, das eine Ende." ~ ~ 313 12, 5, 46 | empfindet, so ist dies, o Brahmane, das andere Ende. 314 12, 5, 46 | beiden Enden vermeidend, o Brahmane, verkündet in der 315 12, 5, 47 | alles ist', so ist das, o Brahmane, das eine Ende." ~ ~ 316 12, 5, 47 | ist nicht', so ist das, o Brahmane, das andere Ende. 317 12, 5, 47 | beiden Enden vermeidend, o Brahmane, verkündet in der 318 12, 5, 48 | Dialogues 1.166ff., R. O. Franke, Dígha übers. 19, 319 12, 5, 48 | ist' *f140), so ist das, o Brahmane, die erste Sophistik." ~ ~ 320 12, 5, 48 | ist nicht', so ist das, o Brahmane, die zweite Sophistik." ~ ~ 321 12, 5, 48 | ist Einheit', so ist das, o Brahmane, die dritte Sophistik. ~ ~ 322 12, 5, 48 | ist Vielheit', so ist das, o Brahmane, die vierte Sophistik. 323 12, 5, 48 | beiden Enden vermeidend, o Brahmane, verkündet in der 324 12, 7, 66 | welcher Weise aber stellst du, o Bhikkhu, die inneren Erwägungen 325 12, 7, 66 | ist die rechte Zeit dafür, o Erhabener, es ist die rechte 326 12, 7, 66 | ist die rechte Zeit dafür, o Führer auf dem Heilspfad, 327 12, 7, 70(*f219)| samvattati. Danach übersetzt R. O. Franke, die Möglichkeit 328 14, 1, 1 | Versenkungen (Heller, a. a. O., S. 26 ff.) als dhátuyo, 329 14, 2, 11 | Element Lichtglanz ist, o Bhikkhu, dieses Element 330 14, 2, 11 | das Element Schönes ist, o Bhikkhu, dieses Element 331 14, 2, 11 | der Raumunendlichkeit ist, o Bhikkhu, dieses Element 332 14, 2, 11 | Bewußtseinsunendlichkeit ist, o Bhikkhu, dieses Element 333 14, 2, 11 | Sphäre der Nichtsheit ist, o Bhikkhu, dieses Element 334 14, 2, 11 | Nichtvorstellung gibt, ist, o Bhikkhu, dieses Element 335 14, 2, 11 | Vorstellung und Empfindung ist, o Bhikkhu, dieses Element 336 14, 2, 11 | Element Lichtglanz ist, o Bhikkhu, und das, was das 337 14, 2, 11 | Nichtvorstellung gibt, ist, o Bhikkhu: dieses Element 338 14, 2, 11 | Vorstellung und Empfindung ist, o Bhikkhu: dieses Element 339 15, 1, 5 | 4. "Lang freilich, o Bhikkhu, ist ein Weltalter. 340 15, 1, 5 | 6. "Dies ist möglich, o Bhikkhu," sprach der Erhabene. " 341 15, 1, 5 | Erhabene. "Das ist gerade so, o Bhikkhu, wie wenn da ein 342 15, 1, 5 | schneller ja würde, o Bhikkhu, der große Felsenberg 343 15, 1, 5 | Weltalter *f41). ~ ~7. So lang, o Bhikkhu, ist ein Weltalter. 344 15, 1, 5 | solch langen Weltaltern, o Bhikkhu, wurden viele Weltalter, 345 15, 1, 6 | von Seidenstücker a. a. O. Nr. 55 S. 66.~ ~1. (Ort 346 15, 1, 6 | 4. "Lang freilich, o Bhikkhu, ist ein Weltalter. 347 15, 1, 6 | 6. "Das ist möglich, o Bhikkhu," sprach der Erhabene. " 348 15, 1, 6 | weg: schneller würde ja, o Bhikkhu, durch solches Verfahren 349 15, 1, 6 | Weltalter. ~ ~7. So lang, o Bhikkhu, ist ein Weltalter. 350 15, 1, 6 | solch langen Weltaltern, o Bhikkhu, wurden viele Weltalter, 351 15, 1, 8 | von Seidenstücker, a. a. O., Nr. 56, S. 67.~ ~1. (Ort 352 15, 1, 8 | Viele Weltalter freilich, o Brahmane, sind schon vergangen 353 15, 1, 8 | 6. "Dies ist möglich, o Brahmane," sprach der Erhabene. " 354 15, 1, 8 | freilich sind die Weltalter, o Brahmane, die schon vergangen 355 15, 1, 8 | das? Unbekannten Anfangs, o Brahmane, ist dieser Umlauf 356 15, 1, 8 | ja lange Zeit hindurch, o Brahmane, Leiden erduldet 357 15, 1, 8 | gewachsen. Nunmehr aber, o Brahmane, hast du wohl Ursache 358 16, 0, 1 | entspricht. Vgl. unten 3.14. R. O. Franke (Dígha übers., S. 359 16, 0, 11(*f89) | S. Dhammapada v. 308. R. O. Franke, Dhamma-Worte S. 360 17, 0, 1 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 361 17, 0, 1 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 362 17, 0, 1 | yogakkhema). ~ ~4. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 363 17, 0, 1 | bleiben!' ~ ~5. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~[ 364 17, 0, 2 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 365 17, 0, 2 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 366 17, 0, 2 | und Ruhm. ~ ~5. Ein Mönch, o Mönche, der an Gewinn, Ehre 367 17, 0, 2 | Bürdenfreiheit. ~ ~7. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 368 17, 0, 2 | bleiben!' ~ ~8. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~[ 369 17, 0, 3 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 370 17, 0, 4 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 371 17, 0, 4 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 372 17, 0, 4 | Bürdenfreiheit. ~ ~6. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 373 17, 0, 4 | bleiben!' ~ ~7. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~[ 374 17, 0, 5 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 375 17, 0, 5 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 376 17, 0, 6 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 377 17, 0, 6 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 378 17, 0, 6 | Bürdenfreiheit. ~ ~6. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 379 17, 0, 6 | bleiben!' ~ ~7. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~ 380 17, 0, 7 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 381 17, 0, 7 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 382 17, 0, 7 | Bürdenfreiheit. ~ ~6. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 383 17, 0, 7 | bleiben!' ~ ~7. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~ 384 17, 0, 8 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 385 17, 0, 8 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 386 17, 0, 8 | Bürdenfreiheit. ~ ~3. Habt ihr wohl, o Mönche, in der Nacht, gegen 387 17, 0, 8 | schreien hören?" - "Ja, o Herr!" ~ ~4. "Dieser elende 388 17, 0, 8 | Bürdenfreiheit. ~ ~6. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 389 17, 0, 8 | bleiben!' ~ ~7. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~ 390 17, 0, 9 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 391 17, 0, 9 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 392 17, 0, 9 | Bürdenfreiheit. ~ ~7. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 393 17, 0, 9 | bleiben!' ~ ~8. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~ 394 17, 0, 10 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 395 17, 0, 10 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 396 17, 0, 10 | Bürdenfreiheit. ~ ~7. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 397 17, 0, 11 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 398 17, 0, 11 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 399 17, 0, 12-20 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 400 17, 0, 12-20 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 401 17, 0, 12-20 | Bürdenfreiheit. ~ ~6. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 402 17, 0, 12-20 | bleiben!' ~ ~7. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~[ 403 17, 0, 21-22 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 404 17, 0, 21-22 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 405 17, 0, 21-22 | Bürdenfreiheit. ~ ~5. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 406 17, 0, 21-22 | bleiben!' ~ ~6. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~[ 407 17, 0, 23 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 408 17, 0, 23 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 409 17, 0, 23 | Hauslosigkeit hinausziehst, dann, o Lieber, werde solch einer 410 17, 0, 23 | Bürdenfreiheit. ~ ~8. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 411 17, 0, 23 | bleiben!' ~ ~9. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~ 412 17, 0, 24 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 413 17, 0, 24 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 414 17, 0, 24 | Bürdenfreiheit. ~ ~7. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 415 17, 0, 24 | bleiben!' ~ ~8. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~[ 416 17, 0, 28 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 417 17, 0, 28 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 418 17, 0, 28 | Bürdenfreiheit. ~ ~5. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 419 17, 0, 28 | bleiben!' ~ ~6. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~[ 420 17, 0, 29 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 421 17, 0, 29 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 422 17, 0, 29 | Bürdenfreiheit. ~7. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 423 17, 0, 29 | bleiben!' ~8. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~[ 424 17, 0, 30 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 425 17, 0, 30 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 426 17, 0, 30 | Was für ein Hindernis, o Herr, können wohl Gewinn, 427 17, 0, 30 | Bürdenfreiheit. ~ ~7. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 428 17, 0, 30 | bleiben!' ~ ~8. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~ 429 17, 0, 31-34 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 430 17, 0, 31-34 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 431 17, 0, 31-34 | Bürdenfreiheit. ~ ~5. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 432 17, 0, 31-34 | bleiben!' ~ ~6. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~[ 433 17, 0, 35 | Bürdenfreiheit. ~ ~9. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 434 17, 0, 36 | Erhabenen also: "Es fährt da, o Herr, der Prinz Ajátasattu ..." ( 435 17, 0, 36 | 5. "Beneidet nicht, o Mönche, den Devadatta um 436 17, 0, 36 | Bürdenfreiheit. ~ ~8. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 437 17, 0, 36 | bleiben!' ~ ~9. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~ 438 17, 0, 37-43 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" erwiderten jene Mönche 439 17, 0, 37-43 | Schlimm (in ihren Folgen), o Mönche, sind Gewinn, Ehre 440 17, 0, 37-43 | Bürdenfreiheit. ~ ~6. Daher, o Mönche, sollt ihr also üben: ' 441 17, 0, 37-43 | bleiben!' ~ ~7. So, wahrlich, o Mönche, sollt ihr üben!" ~ ~ 442 18, 0, 1 | Erhabenen also: "Gut wäre es, o Herr, wenn mir der Erhabene 443 18, 0, 1 | vergänglich?" - "Vergänglich, o Herr." ~ ~(2.) "Sind die 444 18, 0, 1 | vergänglich?" - "Vergänglich, o Herr." ~ ~(3.) "Ist das 445 18, 0, 1 | vergänglich?" - "Vergänglich, o Herr." ~ ~(4.) "Ist der 446 18, 0, 1 | vergänglich?" - "Vergänglich, o Herr." ~ ~(5.) "Ist das 447 18, 0, 1 | vergänglich?" - "Vergänglich, o Herr." ~ ~(6.) "Ist die 448 18, 0, 1 | vergänglich?" - "Vergänglich, o Herr." ~ ~(7.) "Ist der 449 18, 0, 1 | vergänglich?" - "Vergänglich, o Herr." ~ ~(8.) "Ist das 450 18, 0, 1 | vergänglich?" - "Vergänglich, o Herr." ~ ~(9.) "Ist das 451 18, 0, 1 | vergänglich?" - "Vergänglich, o Herr." ~ ~[4.-8.] ~ ~(10.) " 452 18, 0, 1 | vergänglich?" - "Vergänglich, o Herr. " ~ ~9. "Was aber 453 18, 0, 1 | oder freudig?" - "Leidig, o Herr." - "Was nun vergänglich, 454 18, 0, 1 | Selbst'?" - "Gewiß nicht, o Herr. " ~ ~10. "So erkennend, 455 18, 0, 1 | 10. "So erkennend, o Ráhula, wendet sich der 456 18, 0, 3 | Erhabenen also: "Wie wissend, o Herr, wie erkennend, gibt 457 18, 0, 3 | 4. "Was es irgend, o Ráhula, an Körperlichkeit 458 18, 0, 3 | Weisheit. ~ ~5. So wissend, o Ráhula, so erkennend, gibt 459 18, 0, 4 | Erhabenen also: "Wie wissend, o Herr, wie erkennend ist 460 18, 0, 4 | 4. "Was es irgend, o Ráhula, an Körperlichkeit 461 18, 0, 4 | befreit. ~ ~5. So wissend, o Ráhula, so erkennend, ist 462 20, 0, 2 | Mönche: ~ ~3. "Was meint ihr, o Mönche, was ist mehr: dies 463 20, 0, 2 | Erde?" ~ ~4. "Dies eben, o Herr, ist mehr, nämlich 464 20, 0, 5 | zurückzustoßen?" - "Gewiß nicht, o Herr." ~ ~4. "Und warum 465 20, 0, 6 | erreichen!' ~ ~4. Was meint ihr, o Mönche, ist man da nicht 466 20, 0, 8 | Mönche: "Ihr Mönche!" - "Ja, o Herr!" antworteten jene 467 20, 0, 9 | Erhabenen also: "Es sucht da, o Herr, ein gewisser neuer 468 20, 0, 10 | Erhabenen also: "Es macht da, o Herr, ein gewisser Mönch 469 20, 0, 11 | Anáthapindika. ~ ~2. "Habt ihr wohl, o Mönche, in der Nacht, gegen 470 20, 0, 11 | schreien hören?" - "Ja, o Herr."~ ~3. "Dieser elende 471 20, 0, 12 | schreien hören?" - "Ja, o Herr."~ ~3. "In diesem elenden 472 21, 0, 1 | Mönche: "Brüder!" - "Ja, o Bruder", antworteten jene 473 21, 0, 2 | Mönche: "Brüder! " - "Ja, o Bruder", antworteten jene 474 21, 0, 3 | Weilung gröberer Art *f34), o Bruder, habe ich heute geweilt. 475 21, 0, 3 | Mit dem Erhabenen, o Bruder, habe ich ein Lehrgespräch 476 21, 0, 3 | Willenskraft spricht man, o Herr. Inwiefern nun, o Herr, 477 21, 0, 3 | o Herr. Inwiefern nun, o Herr, ist Willenskraft angespannt?' ~ ~ 478 21, 0, 3 | soll es da geben!» - So, o Moggallána, ist Willenskraft 479 21, 0, 4 | Erhabene an einen Mönch: "Geh, o Mönch, und sprich in meinem 480 21, 0, 4 | Der Meister ruft dich, o Bruder.'" ~ ~6. "Ja, o Herr", 481 21, 0, 4 | o Bruder.'" ~ ~6. "Ja, o Herr", antwortete der Mönch 482 21, 0, 4 | Der Meister ruft dich, o Bruder." ~ ~7. "Ja, o Bruder", 483 21, 0, 4 | dich, o Bruder." ~ ~7. "Ja, o Bruder", erwiderte jener 484 21, 0, 4 | ihm also: "Ist es wahr, o Mönch, daß du nach der Rückkehr 485 21, 0, 4 | beteiligst?" - "Auch ich, o Herr, tue meine eigene Arbeit." ~ ~ 486 21, 0, 4 | Mönche: "Nicht möget ihr, o Mönche, jenem Mönch zürnen. 487 21, 0, 4 | Mönch zürnen. Dieser Mönch, o Mönche, erreicht nach seinem 488 21, 0, 6 | verachtet *f38)?" - "Ja, o Herr." ~ ~5. "Dieser Mönch, 489 21, 0, 6 | Herr." ~ ~5. "Dieser Mönch, o Mönche, besitzt große magische 490 21, 0, 7 | sich an die Mönche: "Wer, o Mönche, unterweist da in 491 21, 0, 7 | Visákha, der Sohn der Pañcálí, o Herr, unterweist in der 492 21, 0, 7 | Sohn der Pañcálí: "Gut, o Visákha! Gut ist es, daß 493 21, 0, 9 | Ehrwürdigen Tissa: "Warum, o Tissa, sitzt du da von Schmerz 494 21, 0, 9 | 4. "Es kränken mich, o Herr, die Mönche ständig 495 21, 0, 9 | ziemt es sich für dich, o Tissa, für einen Sohn aus 496 21, 0, 9 | vielmehr ziemt sich für dich, o Tissa, für einen Sohn aus 497 21, 0, 9 | Heuchelei zu tilgen, ~darum, o Tissa, wird Asketentum gelebt!" ~ ~ ~ 498 21, 0, 10 | Erhabenen also: "Da ist, o Herr, ein gewisser Mönch, 499 21, 0, 10 | Erhabene an einen Mönch: "Geh, o Mönch, und sprich in meinem 500 21, 0, 10 | ruft dich, Bruder.'" - "Ja, o Herr", antwortete der Mönch


1-500 | 501-1000 | 1001-1500 | 1501-1533

Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License