Index | Wörter: alphabetisch - Frequenz - rückläufig - Länge - Statistik | Hilfe | IntraText-Bibliothek
alphabetisch    [«  »]
kein 71
keine 117
keinem 8
keinen 42
keiner 18
keinerlei 1
keines 12
Frequenz    [«  »]
43 sinne
42 gute
42 kam
42 keinen
42 lust
42 sagte
42 vergangenheit
Aurelius Augustinus
Bekenntnisse

IntraText - Konkordanzen

keinen

   Buch,  Kapitel
1 1, 6 | geschaffen hast, bei dem es keinen Gegensatz zwischen ewigem 2 2, 3 | reichere Bürger machten keinen solchen Aufwand für ihre 3 2, 5 | Verbrechens, so findet man keinen Glauben, wenn nicht die 4 3, 2 | in welchem der Schmerz keinen Genuß findet. Denn obgleich 5 3, 7 | räumlicher Ausdehnung und keinen festen Stoff an sich habe, 6 4, 3 | Opfer gebracht hätten und an keinen Geist Gebete richteten, 7 4, 9 | derentwillen. Der allein verliert keinen teuern Freund, dem sie alle 8 4, 14| mein eitles Herz, das noch keinen Halt an dir hatte, verwundet 9 5, 5 | Beschaffenheit der sinnlichen Natur keinen Schaden bringt, sofern er 10 5, 6 | Grunde ist es wahr, und keinen andern Lehrer der Wahrheit 11 5, 9 | gehorsam war und ihnen diente, keinen Tag ohne Opfer auf deinem 12 6, 4 | Christi Name beigelegt wurde, keinen Geschmack habe an kindischen 13 6, 12| der verdirbt darinnen. Keinen von uns zog ja das an, oder 14 7, 1 | befindet, dem Sonnenstrahl keinen Widerstand entgegengesetzt, 15 7, 2 | gesagt hätte, es konnte dir keinen Schaden zufügen, so war 16 7, 2 | Herzen lag, weil es für sie keinen Ausweg gab, ohne schreckliche 17 7, 7 | Übels und noch fand ich keinen Ausgang. Aber du ließest 18 7, 12| also bringt die Verderbnis keinen schaden, was nicht möglich 19 8, 5 | zurücksinken. Und wie es keinen Menschen gibt, der immer 20 9, 4 | literarischen Tätigkeit keinen Platz einräumen wollte. 21 9, 8 | ihr Wasser, weil ihr euch keinen Wein verschaffen könnt; 22 10, 3 | kein Auge, kein Ohr und keinen Verstand richten können; 23 10, 9 | welche genossen, doch gewiß keinen Geschmack mehr hinterläßt, 24 10, 11| auszudenken (denn es gibt dafür keinen andern Bereich) und wieder 25 10, 14| hier nicht bleiben, kann keinen Geschmack erzeugen. Es mag 26 10, 15| vorhanden ist, solange ich keinen Schmerz empfinde; wenn nicht 27 10, 23| die betrügen wollten, aber keinen, der betrogen werden wollte. 28 10, 28| hangen werde, so werde ich keinen Schmerz mehr haben und keine 29 10, 31| schon Ergötzen und es gibt keinen andern Übergang als den, 30 10, 36| allein wahrer Herr bist und keinen andern Herrn hast; wie, 31 10, 40| dich dabei um Rat fragend, keinen sicheren Ort für meine Seele 32 11, 27| konnte, weil die Gegenwart keinen Raum hat. Wenn es also möglich 33 12, 11| unerschütterliche Gemeinschaft mit dir keinen Wechsel der Zeiten erleidet. 34 12, 15| gleich ewig, doch durch keinen Wechsel der Zeiten sich 35 12, 19| die dem Nichts nahe ist, keinen Wechsel der Zeit erfahren 36 12, 29| Werte nach, denn der Ton hat keinen höheren Wert als der Gesang, 37 13, 2 | das Gute, obwohl es dir keinen Nutzen gewährt und obgleich 38 13, 9 | der gute Wille, der in uns keinen andern Wunsch aufkommen 39 13, 21| sein, und wenn sie essen, keinen Überfluß haben, noch Mangel, 40 13, 24| Wahrheit? "Etwa, es habe keinen Sinn, es sei ohne Absicht 41 13, 35| Frieden des Sabbats, der keinen Abend hat. Alle diese wunderbare 42 13, 36| Der siebente Tag aber hat keinen Abend und kein Ende, weil


Best viewed with any browser at 800x600 or 768x1024 on Tablet PC
IntraText® (V89) - Some rights reserved by Èulogos SpA - 1996-2007. Content in this page is licensed under a Creative Commons License